Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Neue Dienststelle für Telefonseelsorge Bad Reichenhall

Vespergottesdienst mit Weihbischof Bischof / Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht
Logo Telefonseelsorge
München/Bad Reichenhall, 2. März 2018. Mit einem Vespergottesdienst mit Weihbischof Wolfgang Bischof feiert die Telefonseelsorge Bad Reichenhall am Donnerstag, 8. März, den Einzug in ihre neue Dienststelle sowie ihr 25-jähriges Bestehen. Die Vesper beginnt um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Zeno (Salzburger Straße 30), anschließend werden die neuen Räume in der Bahnhofstraße 22 gesegnet. Eine Feier im Pfarrsaal St. Zeno (Salzburger Straße 29) schließt sich an, gleichzeitig kann die neue Dienststelle besichtigt werden.
 
Die neuen Räume sind im Gegensatz zur alten Dienststelle barrierefrei zugänglich; zudem steht den Mitarbeitern nun ein eigener Gruppenraum für Besprechungen und Fortbildungen zur Verfügung. In zwei Telefonzimmern werden die Anrufe entgegengenommen, überwiegend von Ehrenamtlichen. In der Regel ist die Dienststelle rund um die Uhr mit einem Mitarbeiter besetzt, in manchen Schichten kommt ein zweiter hinzu. Die Zahl der Hilfesuchenden ist dabei so groß, dass die Mitarbeiter fast ohne Pause im Gespräch sind.
 
Die Telefonseelsorge sucht ehrenamtliche Mitarbeiter, denen sie eine einjährige, kostenlose Ausbildung bietet. Ein Informationsabend zum Inhalt der Ausbildung, dem Auswahlverfahren sowie zur späteren ehrenamtlichen Tätigkeit findet am Donnerstag, 15. März, im Pfarrsaal St. Rupert in Freilassing (Martin-Oberndorfer-Straße 2) statt. Bewerben kann sich, wer bereit ist, mindestens zwei Jahre lang für die Telefonseelsorge tätig zu sein.
 
Die Ausbildung beginnt im April mit einem gemeinsamen Wochenende. Danach werden die Ehrenamtlichen in Gesprächsführung geschult und eignen sich Fachwissen zu Themen wie Trauer, Partnerschaftskonflikten oder seelischen Erkrankungen an, die in der Telefonseelsorge häufig zur Sprache gebracht werden. Ab Juli hospitieren die Ausbildungsteilnehmer am Beratungstelefon, begleitet durch regelmäßige Supervisionstermine, bevor die Ausbildung im April 2019 abgeschlossen wird. Anschließend beginnen die Ehrenamtlichen mit dem aktiven Dienst, unterstützt durch weitere Fortbildungen und Supervisionstermine. Großen Raum nimmt in der Ausbildung auch die Persönlichkeitsbildung und Selbstreflexion der zukünftigen Mitarbeiter ein.
 
Die katholische Telefonseelsorge ist unter der kostenlosen Nummer 0800/111 0 222 rund um die Uhr für eine themenunabhängige und anonyme Beratung erreichbar. Anrufer werden mit einem der mehr als 100 Standorte in ganz Deutschland verbunden, möglichst mit dem nächstgelegenen, damit bei Bedarf auch Informationen zu Angeboten in der Region weitergegeben werden können. Die katholische Telefonseelsorge Bad Reichenhall arbeitet eng mit den weiteren katholischen Dienststellen in München und Mühldorf sowie mit der evangelischen Telefonseelsorge in München, Rosenheim und Traunstein zusammen. (gob)