Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Oberammergau: Bibelausstellung bereitet auf Passion vor

Für Passionsspiele 2020 konzipierte Licht-Text-Rauminstallation in der Pfarrkirche erstmals zu sehen
Oberammergau, 7. April 2019. Im Pfarrsaal St. Peter und Paul in Oberammergau (Herkulan-Schwaiger-Gasse 5, Eingang über Hillernstraße) ist von Samstag, 30. März, bis Palmsonntag, 14. April, die Ausstellung „Expedition Bibel“ zu sehen, die mit einem umfangreichen Begleitprogramm auf die Passionsspiele 2020 vorbereitet.  Die eigens für die Passionsspiele 2020 konzipierte Licht-Text-Installation der Künstler Georg Trenz und Detlef Hartung ist am Palmsonntag, 14. April, um 20 Uhr in der Pfarrkirche erstmals zu sehen.
 
Die Ausstellung „Expedition Bibel“ macht die heilige Schrift des Christentums mit allen Sinnen erfahrbar. Die Ausstellungstafeln bieten in der oberen Hälfte Informationen zur Bibel für Erwachsene, in der unteren Hälfte Einblicke in die Welt der Bibel für Kinder. Jüdische Kultgegenstände sowie verschiedene Übersetzungen und Ausgaben der Bibel laden zur Auseinandersetzung ein, Spiele und ein Beduinenzelt zur praktischen Aneignung.
 
Die musikalische Co-Leiterin der Passion, Eva Kammerer, leitete gemeinsam mit Josef Zwink am Sonntag, 31. März, um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul (Pfarrplatz) das Konzert „Die Bibel in Musik und Gesang“ mit Vertonungen von biblischen Texten und Stoffen. Am Sonntag, 7. April, um 18 Uhr trugen Mitwirkende der Passion im Pfarrsaal das Markus-Evangelium in voller Länge vor.

Auszubildende der Schnitzschule Oberammergau und Pastoralreferentin Angelika Winterer, die für die geistliche Begleitung der Passionsspiele zuständig ist, gestalteten am Samstag, 6. April, einen Workshop zum Thema „Die Bibel als Quelle der Hoffnung“, bei dem die Teilnehmer einen biblischen Vers auswählen und in verschiedenen Techniken künstlerisch umsetzten. Unter dem Motto „Der Wein erfreut des Menschen Herz“ steht ein Abend am Samstag, 13. April, an dem verschiedene Weine verkostet und biblische Geschichten zum Thema vorgetragen werden (Anmeldung im Pfarrbüro unter Tel. 08822/92290). Eine Bibelnacht für Kinder am Freitag, 5. April, eine Exodus-Feier für Jugendliche und weitere Veranstaltungen runden das Begleitprogramm ab.
 
Die Ausstellung ist am Samstag, 30. März, mit einer Vernissage eröffnet worden. Sie ist in der Regel montags bis freitags von 17 bis 20 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Besichtigungstermine für Schulklassen und andere Gruppen können mit dem Pfarrbüro unter Tel. 08822/92290 vereinbart werden. Die genauen Öffnungszeiten und das vollständige Begleitprogramm stehen unter www.pfarrverband-oberammergau.de im Internet zur Verfügung. Die Ausstellung wurde ursprünglich von der Diözese Linz konzipiert und umgesetzt.
 
Die Übernahme der Schau für Oberammergau ist Teil eines umfangreichen ökumenischen Begleitprogramms für die Passionsspiele 2020. Erstmals gibt es dafür eine durch das Erzbistum München und Freising eigens beauftragte Mitarbeiterin. Die Pastoralreferentin und promovierte Theologin Angelika Winterer steht für die Oberammergauer, die sich an den Passionsspielen beteiligen, als geistliche Begleiterin und Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie organisiert auch zahlreiche offene Angebote und bereitet das geistliche Begleitprogramm für die Besucher der Passionsspiele mit vor.
 
Die Oberammergauer Passionsspiele gehen zurück auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633: 84 Menschen aus dem kleinen Ort starben während des Dreißigjährigen Krieges an der Pest, woraufhin die Oberammergauer gelobten, alle zehn Jahre die „Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu“ aufzuführen, damit Gott der Krankheit ein Ende bereite. Der Überlieferung nach ist danach niemand mehr an der Pest gestorben. (gob)