Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Oktoberfest-Gottesdienst im Marstall-Festzelt

Turm von St. Paul bietet Ausblick auf Festwiese
München, 20. September 2018. Der traditionelle Oktoberfest-Gottesdienst findet am Donnerstag, 27. September, um 10 Uhr im Marstall-Festzelt auf der Theresienwiese statt. Hauptzelebrant ist der Leiter der katholischen Circus- und Schaustellerseelsorge in Deutschland, Pfarrer Sascha Ellinghaus. Konzelebriert wird die Messe von Pater Paul Schäfersküpper OP, Schaustellerseelsorger für den Raum Schwaben und Oberbayern, und Monsignore Manfred Simon, zuständig für die Region Mainz.
 
Seit Jahrzehnten findet der Oktoberfest-Gottesdienst jeweils am Donnerstag der ersten Festwoche statt. Bis 2013 war das Festzelt Hippodrom der angestammte Ort, 2014 fand die Feier im Festzelt Fischer-Vroni statt. Seit 2015 wird die Messe im Marstall-Festzelt gefeiert. Der Oktoberfest-Gottesdienst ist in erster Linie ein Angebot an die Schausteller und Festwirte, aber auch die Besucher des Oktoberfestes und die Öffentlichkeit sind eingeladen. In der Messe wird der verstorbenen Schausteller, Marktkaufleute und Wiesn-Wirte gedacht und für ein friedliches und gelungenes Oktoberfest gebetet.
 
Die Pfarrkirche St. Paul, die direkt neben der Theresienwiese liegt, öffnet auch in diesem Jahr wieder ihren Hauptturm für Besucher. Aus fast 50 Metern Höhe bietet sich ein einzigartiger Blick über das Oktoberfest. Zugänglich ist der Hauptturm werktags von 9 bis 12 Uhr, 14 bis 16 Uhr und 18 bis 20 Uhr, an den Sonntagen von 14 bis 16 Uhr und 18 bis 20 Uhr.
 
Besucher, ausgenommen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, werden um eine Spende von drei Euro gebeten. Das Geld kommt der Gottesdienstgestaltung in der Pfarrei zugute. (ct)