Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Orden laden zum „Tag der offenen Klöster“ ein

Gespräch, Gebet und Information mit Ordensfrauen und Ordensmännern
Tag der offenen Klöster
München, 17. April 2018  Mehr als 20 Ordensgemeinschaften im Erzbistum München und Freising laden am Samstag, 21. April, zum „Tag der offenen Klöster“ ein. Sie bieten Führungen durch die Klostergebäude an, stehen zu Gespräch und Begegnung zur Verfügung und stellen ihre Aufgaben und ihre Spiritualität vor. Vielerorts gibt es auch die Möglichkeit zur Teilnahme an klösterlichen Gebetszeiten. Das Internetportal www.tag-der-offenen-kloester.de listet alle teilnehmenden Klöster und das jeweilige Angebot auf. Deutschlandweit beteiligen sich rund 230 Ordensgemeinschaften.
 
Im Lehel (Unsöldstraße 13) laden um 17.30 Uhr sechs Frauengemeinschaften zu einem gemeinsamen internationalen Abendlob. Die nigerianischen Schwestern vom Unbefleckten Herzen Mariens und von der Kongregation der Töchter Mariens gestalten es mit afrikanischen Rhythmen, die indischen Missionsschwestern von der kleinen heiligen Theresia vom Kinde Jesu mit indischen Liedern mit. Anschließend ist Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch mit den Schwestern.
 
Die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in Berg am Laim (Vinzenz-von-Paul-Straße 1) bieten ein umfangreiches Programm, das sowohl um 9.30 Uhr als auch um 14 Uhr stattfindet: Nach einer Führung durch das Mutterhaus und einer Vorstellung der Gemeinschaft durch Generaloberin Schwester Rosa Maria Dick erzählen Schwestern, aus welcher Motivation sie in die Gemeinschaft eingetreten sind und wie sie als Ordensschwester leben. Ein Gebet und ein gemeinsames Essen schließen das Begegnungsprogramm ab. Um Anmeldung für den Vormittag oder den Nachmittag per E-Mail an kongregation@barmherzige.net wird gebeten.
 
Im Augustinerkloster Maria Eich in Planegg (Zu Maria Eich 1) werden um 10, 11, 14, 15, und 16 Uhr Führungen angeboten. Um 17 Uhr laden die Ordensmänner zur gesungenen Vesper in der Gnadenkapelle ein. (gob)