Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pressegespräch zur Misereor-Fastenaktion in München

Kardinal Marx, Misereor-Hauptgeschäftsführer Spiegel und indischer Weihbischof Mascarenhas stellen diesjährige Aktion bei Pressegespräch vor
Misereor Fastenaktion 2018
München, 8. Februar 2018. Die Erzdiözese München und Freising ist in diesem Jahr Gastgeber der bundesweiten Eröffnung der Misereor-Fastenaktion am Sonntag, 18. Februar. Das Bischöfliche Hilfswerk stellt 2018 die Menschen in Indien in den Mittelpunkt und geht unter dem Motto „Heute schon die Welt verändert?“ der Frage nach, wie Menschen weltweit ein Leben in Würde ermöglicht werden kann. Medienvertreter können sich über die diesjährige Aktion informieren bei einem
 
Pressegespräch am
Donnerstag, 15. Februar, um 11 Uhr
im Kapitelsaal des Erzbischöflichen Ordinariats,
Rochusstraße 5, in München.
 
Als Gesprächspartner nehmen daran teil der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, der Misereor-Hauptgeschäftsführer Monsignore Pirmin Spiegel sowie Weihbischof Theodore Mascarenhas, Generalsekretär der indischen Bischofskonferenz CBCI und Mitinitiator der gemeinsamen Fastenaktion mit der Kirche in Indien.
 
Die Fastenaktion wird am ersten Fastensonntag, 18. Februar, um 10 Uhr bei einem Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom mit Kardinal Reinhard Marx eröffnet. Teil der Aktion ist die bundesweite Kollekte am Eröffnungstag, die Hilfsprojekten in Afrika, Lateinamerika und Asien zugutekommt. Zusätzlich gibt es in der Fastenzeit zahlreiche Bildungsveranstaltungen in Gemeinden, Verbänden und Schulen, unter anderem mit Gästen aus Indien, die von ihrem Land und Leben berichten. (ck)
 
Hinweis:
Um Anmeldung zu dem Pressegespräch wird gebeten unter Telefon 089/2137-1263 oder per E-Mail an pressestelle@erzbistum-muenchen.de.