MÜNCHENER KANTORENSCHULE

Den Verantwortlichen im Erzbistum München und Freising ist es ein Anliegen, den Kantorendienst im liturgischen Kontext zu fördern. Darum bietet das Erzbischöfliche Ordinariat München interessierten und geeigneten Personen eine entsprechende Qualifizierungsmöglichkeit an. Das zugehörige Aus- und Fortbildungsangebot ist unter dem Begriff "Münchener Kantorenschule" zusammengefasst.

VORAUSSETZUNGEN
Wesentliche Voraussetzung für die Aufnahme ist die stimmliche Eignung. Die Fortbildung zum Kantor erfolgt zwar schwerpunktmäßig in Form von Einzelunterricht - besteht jedoch im Gegensatz zur klassischen Gesangsausbildung nicht primär aus Stimmbildung. Im Gegenteil: eine gebildete Stimme bzw. eine natürliche, gesunde "unverbildete" Stimme ist Voraussetzung für den Eintritt in die Kantorenschule, damit sich der Unterricht dort auf die stilistischen Merkmale des Kantorengesangs fokussierten kann. Vorausgesetzt wird auch die Fähigkeit, sich den Notentext unbekannter Stücke selbständig aneignen zu können!
Zur besseren Einschätzung der eigenen stimmlichen Qualifikation wird vorab die Teilnahme an einem der angebotenen Stimmbildungsseminare empfohlen. Diese stehen - sofern nicht anders angegeben - allen Interessenten ohne Einschränkung offen.

INFORMATION UND ANMELDUNG
Ausführliche Informationen stehen hier zusammen mit dem Aufnahmeantrag zum Download bereit.
TERMINE
Aufnahme-/Abschlussprüfung
- Samstag, 07.07.2018, Pfarrei Königin des Friedens,
    Werinherstraße 50, 81541 München
- Samstag, 24.11.2018, Pfarrei Königin des Friedens,
    Werinherstraße 50, 81541 München
Zeitfenster: jeweils 9-17 Uhr, ein individueller Zeitplan wird kurzfristig erstellt, sobald die Zahl der Anmeldungen feststeht.

Kantorentag
Samstag, 04.05.2019, 9.30 Uhr - 16.00 Uhr
in St. Elisabeth, Breisacher Straße 9, 81657 München
Dozent: Prof. Dr. Markus Eham
Anmeldung im Sekretariat Abteilung Kirchenmusik,
Tel. 089-2137-1534, Email SPalme@eomuc.de

Grundkurs Liturgie
Der für die Teilnehmer an der Kantorenschule obligatorische Grundkurs Liturgie wird von der Abteilung Liturgie des Erzbischöflichen Ordinariates angeboten. Die aktuellen Termine können auf der Homepage www.liturgie-muenchen.de eingesehen werden.

Stimmbildungsseminare
- Samstag, 23.06.2018, 9.30 - 13.00 Uhr
 Pfarrheim Königin des Friedens, Untersbergstraße 5, 81541 München
 Kursgebühr: 20,- Euro
 Informationen und Anmeldung zu den Stimmbildungsseminaren direkt
 bei  Kursleiterin Maryte Löffler, Tel. 089-62 89 90 95,
 Email: maryte.loeffler@t-online.de
  
Fortbildungsseminare
 -Gregorianische Gesänge im Gotteslob, im Münchener Kantorale
und darüber hinaus,
Praktische Einführung in den Gregorianischen Choral für Kantoren
Samstag, 23.02.2019, 10 Uhr - 12.30 Uhr  (Anmeldeschluss: 18.02.2019)
Ort wird noch bekannt gegeben
Anmeldung im Sekretariat Abteilung Kirchenmusik,
Tel. 089-2137-1534, Email SPalme@eomuc.de

   
-Der Antwortpsalm in der Messfeier - Königsdisziplin des Kantorengesangs
Erfahrungsaustausch und Feedback für Fortgeschrittene 
- Samstag, 09.06.2018, 10 Uhr - 13 Uhr  (Anmeldeschluss: 14.05.2018)
- Samstag, 20.10.2018, 10 Uhr - 13 Uhr  (Anmeldeschluss: 01.10.2018)
Katholisches Pfarrheim St. Kastulus Moosburg,
Leinbergerstraße 12, 85368 Moosburg a. d. Isar
Anmeldung im Sekretariat Abteilung Kirchenmusik,
Tel. 089-2137-1534, Email SPalme@eomuc.de

   
-Kantillation - Der gesungene Vortrag von von Schrifttexten
Workshop zur feierlichen Verkündigung von Lesung und Evangelium
Samstag, 08.09.2018, 10 Uhr - 12.30 Uhr  (Anmeldeschluss: 03.09.2018)
Ort wird noch bekannt gegeben
Anmeldung im Sekretariat Abteilung Kirchenmusik,
Tel. 089-2137-1534, Email SPalme@eomuc.de


Weitere Seminarangebote finden Sie
im Kirchenmusikforum 2018!

Anmeldung und Auswahlverfahren
Die Anmeldung erfolgt schriftlich bei der Abteilung Kirchenmusik mit einem Formular, das im Internet unter www.kantorenschule.de zum Download bereitsteht. Das Auswahlverfahren findet in unregelmäßigen Abständen statt, die Termine für die Eignungsprüfung werden auf der Homepage bekanntgegeben. Ein Zeitplan wird kurzfristig erstellt, wenn die Anzahl der Bewerber endgültig feststeht. Das Ergebnis wird jedem Kandidaten unmittelbar nach der Prüfung persönlich mitgeteilt.
Folgende Aufgaben sind Inhalt der Prüfung:
-Vortrag mehrerer Strophen eines selbst gewählten Kirchenliedes [unbegleitet];
-Vortrag eines selbst gewählten Antwortpsalms aus dem „Münchener Kantorale“ [unbegleitet];
-Vom-Blatt-Singen;
-Intervalle und Dreiklänge hören [Töne nacheinander und im Zusammenklang] sowie von einem gegebenen Ton aus singen.
 
Die Ausbildungszeit
Der Unterricht wird im Auftrag des Erzbischöflichen Ordinariates von einem dafür bestellten Lehrer in Einzelbetreuung erteilt. Die Ausbildung umfasst 40 Stunden, die in der Regel als Doppelstunden 14-tgl. gegeben werden. Der bzw. die Unterrichtende führt Protokoll über den Unterrichtsfortgang. In Absprache mit dem Lehrer können auch wöchentliche Einzelstunden vereinbart werden.
Unterrichtsinhalte sind – entsprechend den Ausbildungszielen (s.o.): Stimmbildung, Artikulationstraining, Vortrag der liturgischen Gesangsgattungen: Lieder und nichtliedmäßige Gesänge (Rezitation und Kantillation liturgischer Texte, Gemeinde- und Vorsängerpsalmodie, Wechselgesänge in deutscher und lateinischer Sprache); Grundwissen zu Liturgie und Kantorendienst.
Spätestens in der zweiten Hälfte der Ausbildung wird begleitend zum erteilten Unterricht die regelmäßige Mitwirkung als Kantor in der Liturgie erwartet. In dieser Zeit wird ein solcher Gottesdienst von einem Vertreter der Abteilung Kirchenmusik besucht; im anschließenden Gespräch bekommt der Kantor eine Rückmeldung zu seinem aktuellen Leistungsstand. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes beim „Zwischenbesuch“ soll neben der Ausführung des Antwortpsalms und des Rufes vor dem Evangelium (bzw. Tractus in der Fastenzeit) nach Möglichkeit auch eine Gloria- oder Credo-Vertonung und einen Begleitgesang zur Kommunion oder zur Gabenbereitung mit Vorsängerbeteiligung enthalten.
Neben der erfolgreich abgelegten Abschlussprüfung ist die Teilnahme am diözesanen Grundkurs Liturgie sowie am Kantorentag (Praxistag) Voraussetzung für die Ausstellung des Zertifikates. Darüber hinaus werden für die Zeit der Ausbildung und danach weitere Fortbildungsangebote empfohlen. Eine aktuelle Übersicht findet sich dazu auf der Homepage www.kantorenschule.de.

Für die Teilnehmer aus dem Erzbistum München und Freising ist die Ausbildung kostenfrei, lediglich die Aufwendungen für Unterrichtsmaterialien müssen selbst getragen werden.
    
Abschlussprüfung
Die Prüfung besteht aus einem (fiktiven) Gottesdienstablauf mit anschließendem Prüfungsgespräch. Die Aufgabenstellung für den (fiktiven) Prüfungs-Gottesdienst wird dem Kandidaten seitens der Abteilung Kirchenmusik bis spätestens 2 Wochen vor dem Prüfungstermin bekanntgegeben, der Kandidat reicht dann im voraus einen vollständig ausgearbeiteten musikalischen Ablaufplan mit folgenden Mindestanforderungen ein:
-Antwortpsalm aus dem Münchener Kantorale,
-Ruf und Vers vor dem Evangelium bzw. Tractus aus dem Münchener Kantorale,
-Kyrie und Agnus Dei mit Vorsängerteilen,
evtl. zusätzlich auch Sanctus und/oder Credo bzw. Gloria,
-1 weiterer Wechselgesang im Bereich der Propriumsteile.
Unter den Gesängen soll wenigstens 1 aus dem Bereich des Gregorianischen Chorals gewählt werden. Die im eingereichten Gottesdienstablauf vorgesehenen liedmäßigen Gesänge sind ebenfalls vorzubereiten und werden auszugweise gehört.
Zusätzlich wird aus dem Bereich des Stundengebets der souveräne Umgang mit der Gemeindepsalmodie des Gotteslob geprüft. Im abschließenden Prüfungsgespräch sind außerdem theoretische Grundkenntnisse aus den Bereichen Liturgie und Kantorengesang nachzuweisen.

WEITERE INFORMATIONEN
Leiter der Kantorenschule
KMD Prof. Stephan Zippe
Abt. Kirchenmusik im Erzbischöflichen Ordinariat
Schrammerstraße 3/II, 80333 München
Tel. 089-2137-1590
Email: szippe@eomuc.de