Erstes virtuelles Partnerschaftstreffen Ecuador - München

Partnerschaftsbischof Mons. Eduardo Castillo, Erzbischof von Portoviejo / Ecuador hat am 26.09.2020 zum ersten virtuellen Partnerschaftstreffen über Facebook eingeladen. Neben persönlichen und geistlichen Impulsen aus Ecuador und München war das Hauptthema die Situation der beiden Partnerländer in der Coronapandemie. Kolping International zeigte einen Film über die Verteilung der Lebensmittelpakete in Ecuador. Das erste virtuelle Partnerschaftstreffen fand in spanischer Sprache statt.

Impulse gaben: 

Monika König, ehemalige Freiwillige und engagiert für den Fachbereich Internationaler Freiwilligendienst der Erzdiözese München und Freising
Marco Muñoz, Koordinator der nationalen Jugendpastoral in Ecuador
Fabián Juca Vivar, seit August 2019 Incoming-Freiwilliger in der Bahnhofsmission München
Mons. Rafael Cob García, Bischof von Puyo, Amazonía
Jennifer Becker, Verantwortlich für die Internationale Kooperation des Kolpingwerkes der Erzdiözese München und Freising
Jeanette Calvachi Noboa, Exekutiv-Direktorin der Stiftung Kolping Ecuador

https://www.facebook.com/cooperacionfraterna/


https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2830995993892047&id=1056091831075444&sfnsn=scwspmo&extid=pu2F6rVUJmNXbkLh&d=n&vh=e

Partnerschaftstreffen

Erstes Partnerschaftstreffen Ecuador-München

Partnerschaftstag und Partnerschaftsgottesdienst 2020 als virtuelles Angebot

Die aktuelle Situation, bedingt durch die weltweite Corona-Pandemie, hat die bisherigen Partnerschaftsformen in der Ecuador-München-Partnerschaft deutlich verändert. Reisen von und nach Ecuador sind seit März 2020 nicht mehr möglich, das betrifft zu einem das Partnerschaftsbüro in Quito wie auch alle geplanten Reisen der bestehenden Partnerschaftsgruppen. Auch die Freiwilligendienste von und nach Ecuador wurden vorerst ausgesetzt.

Wenige Wochen vor dem geplanten Termin kam die Idee, auf eine virtuelle Partnerschaftsveranstaltung umzustellen, an der beide Partnerseiten teilnehmen können. So wurde das erste virtuelle Treffen mit diversen Akteuren und Interessenten aus Ecuador sowie der Erzdiözese München und Freising geboren. Gastgeber für den Partnerschaftstag 2020 war Erzbischof und Partnerschaftsbischof Eduardo Castillo aus Portoviejo.
Das virtuelle Treffen bestand aus Kurzbeiträgen von ecuadorianischen und Münchner Akteuren der Partnerschaft. Der Erfahrungen aus der Vorbereitung und dem Treffen sind durchaus positiv. Die jeweiligen Teilnehmer waren von der Veranstaltung angetan und sprachen sich für eine Fortsetzung dieser Art der Partnerschaftsarbeit aus.

Am Tag darauf wurde in der Kathedrale von Portoviejo unter Vorsitz von Erzbischof Eduardo Castillo der Gottesdienst zum Partnerschaftssonntag 2020 gefeiert, der ebenso über die sozialen Medien mitzuverfolgen war.
Die derzeitige Situation lässt die bisherigen traditionellen Partnerschafts- formen überdenken und neue Formate entwickeln. Das tut einer weltkirchlichen Partnerschaft, die fast 60 Jahre alt ist, gut und bringt Chancen mit sich. Das aktuelle Nichtreisen zeigt, dass viele Reisen nicht notwendig sind und damit dem Planeten Gutes tun. Auch inhaltliche Treffen oder Beiträge sind über die modernen Medien möglich und zudem mit deutlich weniger Aufwand verbunden, um Menschen zusammen zu bringen.
"Es ist zu hoffen, dass nach der Pandemie die neuen Formen der Partnerschaftsarbeit soweit integriert sind, dass sie nicht sofort wieder verschwinden, denn sie sind ein wertvoller Zugewinn.“

Markus Linsler
Coordinador de la Cooperación Fraterna con la Arquidiócesis de Múnich y Freising

Bilder von der Reise von Kardinal Reinhard Kardinal Marx in das Partnerland Ecuador im September 2017 finden Sie hier.
Hier finden Sie die Partnerschaftsleitlinien zum Einsehen oder Downloaden:
Partnerschaft

Feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsleitlinien 2017

Am 3. Oktober 2017 wurden im Rahmen des Besuchs einer Delegation der ecuadorianischen Bischofskonferenz bei einem Empfang im Erzbischöflichen Palais in München die neuen Partnerschaftsleitlinien unterschrieben. Auf dem Foto sehen Sie den Erzbischof der Erzdiözese München und Freising, Reinhard Kardinal Marx und den Vorsitzenden der ecuadorianischen Bischofskonferenz, Monseñor Luis Cabrera, bei der Unterzeichnung. Außerdem im Bild: Msgr. Thomas Schlichting, Leiter des Ressort Seelsorge und Kirchliches Leben, Prof. Hans Tremmel, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken sowie Monseñor Pavón.