Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Brannenburg-Flintsbach

Kirchenstr. 26, 83098 Brannenburg, Telefon: 08034-90710, E-Mail: PV-Brannenburg-Flintsbach@ebmuc.de

Kirchenchor

Leiterin: Regina Sprinzing

Jugendchor

Leiterin: Regina Sprinzing

Kinderchor

Verantwortliche: Christine Buchberger, Irmi Schmid
Brucker dirigiert Blasm<br/>usik
Kirchenmusiker Johannes Brucker in seiner früheren Rolle als Musikmeister der Musikkapelle Flintsbach, jetzt Ehrendirigent mit dem „Flintsbacher Marsch“.

Johannes Brucker für 70 Jahre Kirchenmusik geehrt
Erzbischöfliches Ordinariat ehrt früheren Kirchenchorleiter und Organisten

„Ich will dem Herrn singen so lange ich lebe, will meinem Gott spielen solange ich da bin“. Diesen Leit-spruch (Psalm 104, Vers 33) von Johannes Brucker stellte Dekanatsmusikpfleger Sebastian Unterseher an den Anfang seiner Laudatio zur Ehrung 70 Jahre verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik für Johannes Brucker. Der äußere Rahmen im Pfarrheim St Martin, das mit 100 Personen zu seinem 80. Geburtstag besucht war, eignete sich ideal für die Ehrung. „Selten, dass sich jemand die   Auszeichnung für 70 jähriges verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik so vorbildlich verdient hat wie Du“, fuhr Sebastian Unter-sehen in seinen Ausführungen fort. Er verwies auf die herausragende kirchenmusikalische Karriere Bru-ckers, die am 3. November 1947 als Altist der Regensburger Domspatzen begann. Zeitgleich mit dem Besuch des Domgymnasiums sang er im Chor der Regensburger Domspatzen in unzähligen Domämtern und Konzerten, auf Reisen in ganz Deutschland, nach Paris und bei der Seligsprechung von Papst Pius X in Rom. Auch bei Schallplatten und Filmaufnahmen wirkte er mit. Nach dem Stimmbruch widmete er sich vor allem dem Klavier-, Orgel und Cellospiel, der Harmonielehre und dem Kontrapunkt. Als Studien-referendar später als Studiendirektor in Würzburg, Simbach, am Ignaz – Günther – Gymnasium Rosenheim  und Gymnasium Raubling spielte er Orgel. 1971 trat er dem Kirchenchor Flintsbach bei und spielte Orgel. 1973 übernahm er zusätzlich die Musikkapelle Flintsbach die er sehr häufig bei feierlichen Gottesdiensten in der Kirche,  bei Firmungen mit  Kardinal Josef Ratzinger, Kardinal Friedrich Wetter  und Bischof Schwarzenböck, aber auch bei der 1000 Jahr Feier Flintsbachs dirigierte. Von 1984 bis 2015 leitete er den Kirchenchor Flintsbach.
Auch Dekan Pfarrer Helmut R. Kraus lobte die außerordentlichen Verdienste von Johannes Brucker, der auch längere Zeit Dekanatsmusikpfleger war und verlieh im anschließend die Ehrenurkunde des Erzbi-schöflichen Ordinariats.
Besondere Mühe machten sich Pfarrgemeinderatsvorsitzender Martin Grad und Georg Binder für den Kir-chenchor Flintsbach deren Dirigent der Jubilar 31 Jahre war. In einer ausführlichen Bildershow streiften M. Grad und Gg. Binder die Aktivitäten des Kirchenchors, die aufgeführten Messen aber auch gesellige Er-eignisse. Unter anderem erwähnte Georg Binder „Hannes-"Ratsherrenzeit" von 1966-1984 in der Funktion von  4 Räten (Studienrat, Pfarrgemeinderat, Gemeinderat, Kreisrat) - mit der Aussage: oft um Rat gefragt, selten nein gesagt und seinen "Leiterzeiten" als Musikkapellenleiter, Chorleiter, Museumsleiter“.
Ehrung Kirchenchor

Patroziniumsgottesdienst mit Ehrungen
Erzbischöfliches Ordinariat würdigt Chormitglieder und Lektorin

Der Festgottesdienst zum Kirchenpatrozinium St. Martin in Flintsbach bildete den Rahmen, die verdienten Kirchenchormitglieder Lydia Huber, Andreas Walz und die Lektorin Maria Obermair zu ehren. Mit der Aufführung der Messe „Missa solemnis in B“ von Joseph Schreiner, gespielt und gesungen von den Bläsern der Musikkapelle Flintsbach, dem Kirchenchor Flintsbach (Leitung Lisa Obermair) und Matthias Dachauer an der Orgel, wurde der festliche Hintergrund unterstrichen.
Zum Schluss des Gottesdienstes begab sich Dekan Pfarrer Helmut R. Kraus an den Ambo um Ehrungen und eine Verabschiedung vorzunehmen.
Maria Obermair, war 25 Jahre Lektorin und Kommunionhelferin. Als Pfarrgemeinderätin sprach sie 1992 der damalige Pfarrer Lorenz Poschenrieder an und bat sie die beiden Dienste zu übernehmen. Bis jetzt hat sie mit den Pfarrern Herrmann Overmayer, Josef Steinberger und nun mit Dekan Pfarrer Helmut R. Kraus zusammengearbeitet. Dekan Helmut R. Kraus bedankte sich für das Engagement und  überreichte eine  Urkunde mit einer Collage der Pfarrei Flintsbach.
Andreas Walz ist seit 30 Jahren Kirchenchormitglied in Flintsbach. Dekan Kraus überreichte ihm die Ur-kunde des Erzbischöflichen Ordinariats München, unterschrieben vom Weihbischof Dr. Bernhard Haßlber-ger und dem Diözesanmusikdirektor Gerald Fischer. Die Urkunde für 50 Jahre verdienstvolles Wirken in der Kirchenmusik an Lydia Huber konnte nicht persönlich ausgehändigt werden, da die Jubilarin kurzfristig erkrankte. Chorleiterin Lisa Obermair nahm sie stellvertretend in Empfang und wird sie bei einer gesonder-ten Feierstunde aushändigen.
Mit den Worten „Sie haben im Ehrenamt Engagement und Verlässlichkeit bewiesen, das bestens zur Nachahmung empfohlen werden kann“ beendete Dekan Pfarrer Helmut R. Kraus die Ehrungen. Anschließend brandete in der Pfarrkirche spontaner, lang anhaltender Beifall auf.