Kindergarten Alling

Antonistr. 18 | 82239 Alling | Telefon: 08141 534699 40 | E-Mail: pfarrkindergarten.alling@kita.ebmuc.de

Aktuelles aus dem Kindergarten

Kita-Verwaltungsleiterin Susanne Preis

Neue Verwaltungsleiterin im Kita-Verbund Eichenau-Alling

Liebe Eltern,
ich möchte mich gerne bei Ihnen als die neue KITA-Verwaltungsleitung vorstellen.
Mein Name ist Susanne Preis.
Seit 1. November 2022 bin ich hier als KITA-Verwaltungsleitung für den KITA-Verbund Eichenau-Alling tätig und freue mich sehr über die zusätzliche Aufgabe.
Ich begleite in München derweil schon 4 Kindergärten auf dem Weg zum KITA-Verbund und werde ab 1. Januar 2023 auch diesen KITA-Verbund als Verwaltungsleitung betreuen.
Momentan bin ich nur mittwochs im Pfarrbüro Alling anzutreffen, selbstverständlich werde ich auch an anderen Tagen bei Notwendigkeit vor Ort zu sein.
 
Ich habe immer ein offenes Ohr und sollte jemand Fragen haben stehe ich gerne unter 0178/3320711 und Eichenau-Alling@kita.ebmuc.de zu Verfügung.
 
Ich freue mich sehr hier bei Ihnen sein zu dürfen und auf eine gute Zusammenarbeit.

Neuer Elternbeirat im Kindergarten Alling

Die Eltern des Kindergartens Alling haben einen neuen Elternbeirat gewählt.
Dieser ist zu erreichen unter:
Elternbeirat-alling@web.de
Elternbeirat 2022/23
Obere Reihe v. l.: Amrei Eigner, Claudia Günther (Kasse), Karolin Pförtsch, Katrin Ranftl, Daniela Lindemiller, Roland Mayer
Untere Reihe v. l.: Melanie König (stellv. Vorsitzende), Janine Noerpel, Tina Stengel, Nadine Löbler (Schriftführerin), Sabine Stoklossa (Erste Vorsitzende), Katharina Gietzel, Christoph Petrik

50 Jahre Pfarrkindergarten Alling

50 Jahre Pfarrkindergarten Alling

Lesen Sie das Grußwort von Pfarrer Martin Bickl zum Jubiläum.
50 Jahre Pfarrkindergarten Alling
Der Pfarrkindergarten Alling feierte zusammen mit Pastoralreferent Helmut Beck sein 50-jähriges Bestehen

Besuch bei der Allinger Feuerwehr

Die Allinger Kindergartenkinder besuchten in drei Gruppen die Freiwillige Feuerwehr in Alling.
Feuerwehrmann Seppi Ullmer wies auf einige Gefahren hin und erklärte, wie man sich im Falle eines Brandes zu verhalten hat.
Mit Begeisterung trugen die Kinder Schutzausrüstung wie Handschuhe, Helm, Haltegurt und Jacke und stellten fest, dass alles ganz schön schwer war!
Besonders spannend wurde es dann mit dem Feuerwehrauto. 
So ein Martinshorn kann ganz schön laut sein!
Doch der Schreck war schnell vergessen, als die Kinder im Auto Platz nehmen durften.
Wasser marsch: Manche Kinder bekamen eine kleine Abkühlung, als zum Schluss mit einem großen Schlauch am Hydranten Wasser gespritzt wurde.
Text: Melanie Mügel
Besuch bei der Feuerwehr