Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Eichenau-Alling

Hauptstraße 2 | 82223 Eichenau | Telefon: 08141 3782-0 | Mail: Hl-Schutzengel.Eichenau@ebmuc.de

Konzert-Rückblick

Frühzeitiger Frühling

Frühzeitiger Frühling
Wenn der Winter klirrt und knistert, dann weckt jeder Tupfer zarten Grüns eine Hoffnung und eine Sehnsucht:
Nach Frühling, nach dem Aufkeimen von neuem Leben und Freude und Tanz.
Frühzeitiger Frühling
Der Münchner Kammerchor Chantier Vocal mit Haike Dietrich am Klavier und unter der Leitung von Lorenz Höß präsentierte am 17. Februar das Programm „Frühzeitiger Frühling“ im Kardinal-Döpfner Saal des katholischen Pfarrzentrums:
Frühzeitiger Frühling
Edward Elgar's "From The Bavarian Highlands" zeichnete Bilder von grünen Almen und schneebedeckten Gipfeln und ruft zum Tanz.
Neben Elgar's sechsteiligem Diorama standen Werke von Mendelssohn bis Queen - Ein Abend der Farben, der nach 70-minütigem Programm schwungvoll und mit lang anhaltendem Applaus ausklang.

Barocker Glanz zu Weihnachten

Weihnachtskonzert 2018
Am 6. Januar erklang in der Schutzengelkirche Eichenau das traditionelle Weihnachtskonzert, das sich in diesem Jahr ganz der Musik Johann Sebastian Bachs widmete.
Weihnachtskonzert 2018
Neben dem auf 45 Mitglieder verstärkten Schutzengelchor musizierte bereits zum zweiten Mal das auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Orchester La Banda in Eichenau und bereitete durch sein unglaublich präzises und differenziertes Spiel den Boden für 75 Minuten puren Konzertgenuss.
Weihnachtskonzert 2018
Als Ouvertüre des Abends präsentierte Dirigent und Organist Lorenz Höß das Praeludium und Fuge BWV 547, bevor Chor und Orchester mit der vierten Kantate "Falt mit Danken, fallt mit Loben" aus Bachs Weihnachtsoratorium anstimmten.
Weihnachtskonzert 2018
Pastoral feierlich in den Chorpassagen, mitunter virtuos in den Solopassagen, mit großer Detailverliebtheit und Musikalität von den Solisten Susanne Kapfer (Sopran), Eric Price (Tenor)  und Daniel Weiler (Bariton) vorgetragen, gelang in dem gut 20-minütigen Werk ein schlüssiger und überzeugender Bogen.
Weihnachtskonzert 2018
Wie gut die historischen Instrumente, allen voran Oboen und Hörner, mit dem Chorklang harmonieren, zeigte sich auch in der absolut gegebenen Textverständlichkeit, die dem Chor in einer selten zu hörenden Mühelosigkeit gelang.
Weihnachtskonzert 2018
Ein orchestrales Intermezzo stellte das hochvirtuose Vierte Brandenburgische Konzert BWV 1049 des berühmten Thomas-Kantors Bach dar. Insbesondere die Solistinnen Katharina Pöche (Violine) sowie Iris Lichtinger und Sophia Schambeck (Beide Blockflöte) konnten hier brillieren.
Weihnachtskonzert 2018
Das Programm wurde abgerundet durch die Kantate "Sie werden aus Saba alle kommen" BWV 65, die Bach zum Abschluss seines ersten Leipziger Kantatenzyklus 1723 geschaffen hatte. Der exotische Klang von Hörnern, Oboen und Blockflöten über dem Streichorchester, eine Besetzung, die auch bei Bach Ausnahmestatus genießt, ließ vor dem inneren Auge die Prozession der heiligen Könige aus dem Orient lebendig werden. In den Arien der Kantate legten Bass- und Tenorsolist dar, dass das heiligste Geschenk für das neugeborene Christuskind nicht etwas Gold, Weihrauch und Myrrhe, sondern das Herz der Gläubigen ist.
Weihnachtskonzert 2018
Nach dem abschließenden Choral würdigte das Publikum in der nahezu vollbesetzten Schutzengelkirche die beeindruckende Leistung aller Musiker mit minutenlangem Applaus.

Paulus

Mendelssohns Paulus - ein musikalisches Großprojekt

Am 21. Juli fand in der Eichenauer Schutzengelkirche ein musikalisches Großprojekt statt. Unter Leitung von Lorenz Höß sang der auf über 60 Sängerinnen und Sänger aufgestockte Chor begleitet vom Originalklang-Ensemble La Banda auf historischen Instrumenten gemeinsam mit renommierten Solistinnen und Solisten, Anna-Lena Elbert (Sopran), Veronika Sammer (Alt), Eric Price (Tenor), Andreas Burkhart und Benedikt Eder (beide Bass) das monumentale Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Dessen Oratorienerstling wurde 1836 mit über 500 Mitwirkenden uraufgeführt, aber auch die Eichenauer Aufführung begeisterte mit über 100 Musikerinnen und Musiker. Die Aufführung stellte die erste Aufführung eines groß Besetzten Oratoriums des 19. Jahrhunderts in Eichenau dar; somit kann ihr durch aus Leutchtturmcharakter bescheinigt werden. „Paulus“, diese „geistliche Oper“ schildert in Chören, Rezitativen und Arien das Leben und Wirken des neutestamentarischen Apostels.

Nach einer opulenten Ouvertüre und den Eingangschören setzt die Handlung mit der Steinigung des ersten christlichen Märtyrers, des heiligen Stephanus und den Werdegang des Protagonisten vom Saulus zum Paulus ein. Im zweiten Teil des über 140 minütigen Werkes steht die Missionstätigkeit des Paulus und des Barnabas und am Schluss der Ausblick auf die sich androhende Ermordung des Apostel Paulus in Jerusalem. Mendelssohn beendet das Werk mit einem jubelnden Chor, der die Bedeutung der Wirkungsgeschichte der Apostel auf jeden Christen auch in der heutigen Zeit überträgt. In den 45 Musiknummern des Oratoriums schöpfen Komponist und Ausführende aus der vollen Klangpalette des frühen bis mittleren 19. Jahrhunderts.

Das mit 38 Musikerinnen und Musikern besetzte Orchester bereitete einfühlsam den Boden für die Arien und die großen Chöre, die vom kaum hörbaren Piano bis zum donnernden Fortissimo die klanglichen Möglichkeiten und die Akustik der Schutzengelkirche in allen Facetten beleuchteten. Bei der gegebenen notwendigen Textverständlichkeit der Solisten und des Chores geriet die Aufführung zu einem durchweg gelungenen, musikalisch wie dramatisch stringenten Erlebnis, das die gut gefüllte Kirche am Ende des Konzerts zu über 5-minütigen frenetischen, stehenden Ovationen veranlasste. Das Projekt und die gesamte künstlerische Leistung wurde als Abschlussarbeit von Lorenz Höß im Dirigier-Studium von der anwesenden Prüfungskommission der Hochschule für Musik und Theater München mit der Bestnote 1,0 bewertet.
Hier einige Eindrücke des Oratoriums und Ausschnitte aus den Stücken "Mache dich auf, werde licht" und "Nicht aber ihm allein, sondern allen".
Paulus 2018
Paulus
Paulus
Paulus
Paulus

Konzert Gregorianik & Saxophon

Gregorianik & Saxophon - ein besonderes Hörerlebnis

Am 24. Juni bot sich den Besuchern der Schutzengelkirche ein besonderes Hörerlebnis. Gregorianische Choräle, dargeboten von der Schola Cantorum, der Choralschola der Hochschule für Musik und Theater München unter der Leitung von Professor Stephan Zippe erlebten eine Symbiose mit Musik für Saxophonquartett.
Dass diese beiden Musiken, deren jeweilige Blütezeit immerhin ein ganzes Jahrtausend auseinanderliegen, gut zusammenpassen, wurde dem Publikum in dem gut 75-minütigem Programm mehr als deutlich. Die 8-köpfige Männerschola präsentierte gewissermaßen tagesaktuell die Gesänge des Hochfestes der Geburt des heiligen Johannes des Täufers, und versetzte mit den einstimmigen Gesängen, die bis ins frühe Mittelalter zurück datieren, den Hörer in eine mystisch-kontemplative Stimmung.
Einen virtuosen Kontrapunkt setzte das Saxophonquartett, bestehend aus David Jäger, Laetitia Schwende, Sebastian Oberbauer und Andreas Hüüs mit Musik des 20. Jahrhunderts von Pedro Iturralde, Michael Nymann und Astor Piazzolla. Das begeisterte Publikum verlieh seiner Begeisterung mit stehenden Ovationen Ausdruck.

Romantische Weihnacht

Ein besonderer Ohrenschmaus wurde am 2. Weihnachtsfeiertag den Besuchern des Konzerts Romantische Weihnacht in der Schutzengelkirche geboten.

Geboten wurden unter anderem die Suite für Orgel und Streicher von Ottorino Respighi sowie das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns.

Am Ende des Konzerts wurden die Solisten Anna-Lena Elbert (Sopran), Katherine Sandmeier (Mezzosopran), Veronika Sammer (Alt), Eric Price (Tenor), Niklas Mallmann (Bariton), Anna Augenstein (Harfe), Christopher Steinbügl (Orgel) sowie Chor und Orchester der Schutzengel-Kirche Eichenau unter der Leitung von Lorenz Höß mit anhaltendem Applaus gefeiert.
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Fotos: C. Würfl