Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Eichenau-Alling

Hauptstraße 2 | 82223 Eichenau | Telefon: 08141 3782-0 | Mail: Hl-Schutzengel.Eichenau@ebmuc.de

Kirchenmusik

Paulus

Mendelssohns Paulus - ein musikalisches Großprojekt

Am 21. Juli fand in der Eichenauer Schutzengelkirche ein musikalisches Großprojekt statt. Unter Leitung von Lorenz Höß sang der auf über 60 Sängerinnen und Sänger aufgestockte Chor begleitet vom Originalklang-Ensemble La Banda auf historischen Instrumenten gemeinsam mit renommierten Solistinnen und Solisten, Anna-Lena Elbert (Sopran), Veronika Sammer (Alt), Eric Price (Tenor), Andreas Burkhart und Benedikt Eder (beide Bass) das monumentale Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Dessen Oratorienerstling wurde 1836 mit über 500 Mitwirkenden uraufgeführt, aber auch die Eichenauer Aufführung begeisterte mit über 100 Musikerinnen und Musiker. Die Aufführung stellte die erste Aufführung eines groß Besetzten Oratoriums des 19. Jahrhunderts in Eichenau dar; somit kann ihr durch aus Leutchtturmcharakter bescheinigt werden. „Paulus“, diese „geistliche Oper“ schildert in Chören, Rezitativen und Arien das Leben und Wirken des neutestamentarischen Apostels.

Nach einer opulenten Ouvertüre und den Eingangschören setzt die Handlung mit der Steinigung des ersten christlichen Märtyrers, des heiligen Stephanus und den Werdegang des Protagonisten vom Saulus zum Paulus ein. Im zweiten Teil des über 140 minütigen Werkes steht die Missionstätigkeit des Paulus und des Barnabas und am Schluss der Ausblick auf die sich androhende Ermordung des Apostel Paulus in Jerusalem. Mendelssohn beendet das Werk mit einem jubelnden Chor, der die Bedeutung der Wirkungsgeschichte der Apostel auf jeden Christen auch in der heutigen Zeit überträgt. In den 45 Musiknummern des Oratoriums schöpfen Komponist und Ausführende aus der vollen Klangpalette des frühen bis mittleren 19. Jahrhunderts.

Das mit 38 Musikerinnen und Musikern besetzte Orchester bereitete einfühlsam den Boden für die Arien und die großen Chöre, die vom kaum hörbaren Piano bis zum donnernden Fortissimo die klanglichen Möglichkeiten und die Akustik der Schutzengelkirche in allen Facetten beleuchteten. Bei der gegebenen notwendigen Textverständlichkeit der Solisten und des Chores geriet die Aufführung zu einem durchweg gelungenen, musikalisch wie dramatisch stringenten Erlebnis, das die gut gefüllte Kirche am Ende des Konzerts zu über 5-minütigen frenetischen, stehenden Ovationen veranlasste. Das Projekt und die gesamte künstlerische Leistung wurde als Abschlussarbeit von Lorenz Höß im Dirigier-Studium von der anwesenden Prüfungskommission der Hochschule für Musik und Theater München mit der Bestnote 1,0 bewertet.
Hier einige Eindrücke des Oratoriums und Ausschnitte aus den Stücken "Mache dich auf, werde licht" und "Nicht aber ihm allein, sondern allen".
Paulus 2018
Paulus
Paulus
Paulus
Paulus

Konzert Gregorianik & Saxophon

Gregorianik & Saxophon - ein besonderes Hörerlebnis

Am 24. Juni bot sich den Besuchern der Schutzengelkirche ein besonderes Hörerlebnis. Gregorianische Choräle, dargeboten von der Schola Cantorum, der Choralschola der Hochschule für Musik und Theater München unter der Leitung von Professor Stephan Zippe erlebten eine Symbiose mit Musik für Saxophonquartett.
Dass diese beiden Musiken, deren jeweilige Blütezeit immerhin ein ganzes Jahrtausend auseinanderliegen, gut zusammenpassen, wurde dem Publikum in dem gut 75-minütigem Programm mehr als deutlich. Die 8-köpfige Männerschola präsentierte gewissermaßen tagesaktuell die Gesänge des Hochfestes der Geburt des heiligen Johannes des Täufers, und versetzte mit den einstimmigen Gesängen, die bis ins frühe Mittelalter zurück datieren, den Hörer in eine mystisch-kontemplative Stimmung.
Einen virtuosen Kontrapunkt setzte das Saxophonquartett, bestehend aus David Jäger, Laetitia Schwende, Sebastian Oberbauer und Andreas Hüüs mit Musik des 20. Jahrhunderts von Pedro Iturralde, Michael Nymann und Astor Piazzolla. Das begeisterte Publikum verlieh seiner Begeisterung mit stehenden Ovationen Ausdruck.

Kinderchor

Komm, wir singen im Kinderchor!

Alle interessierten Kinder und Jugendliche ab der ersten Klasse sind herzlich eingeladen, siche dem neu gegründeten Kinderchor des Pfarrverbands anzuschließen.

Wir treffen uns jeden
Freitag um 17.00 Uhr
im Kardinal Döpfner - Saal im
Pfarrzentrum Eichenau
Interessenten können sich jederzeit melden bei
lorenz.hoess@kirche-eichenau-alling.de
Auf ein spannendes musikalisches Erlebnis freut sich
Ihr und Euer
Lorenz Höß

Gregorianische Gesänge

Schola Cantorum

Die neu gegründete Choralschola für gregorianische Gesänge trifft sich jeden
Freitag um 19.00 Uhr
im Kardinal Döpfner - Saal im

Pfarrzentrum Eichenau
Interesse? Sie sind herzlich eingeladen.
Bitte melden Sie sich bei lorenz.hoess@kirche-eichenau-alling.de.

Romantische Weihnacht

Ein besonderer Ohrenschmaus wurde am 2. Weihnachtsfeiertag den Besuchern des Konzerts Romantische Weihnacht in der Schutzengelkirche geboten.

Geboten wurden unter anderem die Suite für Orgel und Streicher von Ottorino Respighi sowie das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns.

Am Ende des Konzerts wurden die Solisten Anna-Lena Elbert (Sopran), Katherine Sandmeier (Mezzosopran), Veronika Sammer (Alt), Eric Price (Tenor), Niklas Mallmann (Bariton), Anna Augenstein (Harfe), Christopher Steinbügl (Orgel) sowie Chor und Orchester der Schutzengel-Kirche Eichenau unter der Leitung von Lorenz Höß mit anhaltendem Applaus gefeiert.
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Romantische Weihnacht
Fotos: C. Würfl

Lorenz Höß
Lorenz Höß, Kirchenmusiker Foto: C. Würfl

Lorenz Höß stellt sich vor

Liebe Musikfreunde aus Eichenau und Alling,
einen guten Monat ist es her, dass ich von meinem verdienstvollen Vorgänger Christian Brembeck das Amt des Kirchenmusikers in Eichenau und Alling übernehmen durfte und so ist es mir ein großes Bedürfnis, mich Ihnen an dieser Stelle kurz vorzustellen und ein wenig über meine Arbeit und die musikalischen Vorhaben in der Gemeinde und im Pfarrverband zu berichten.

Eichenauer Orgelmusik

Genießen Sie hier eine Hörprobe unserer Orgel

Lorenz Höß im Profil

Fragen an Lorenz Höß?

Die Orgel der Schutzengelkirche

1980 wurde die Orgel der Schutzengelkirche Eichenau von der Orgelbauwerkstätte "Münchner Orgelbau" als neue Schleifladen-Orgel mit 22 klingenden Registern, mechanischer Spieltraktur und elektrischer Registertraktur erbaut.

mehr