Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Hausham-Agatharied

Geißstr. 2, 83734 Hausham, Telefon: 08026-8360, E-Mail: pv-hausham-agatharied@ebmuc.de
Die öffentlichen Gottesdienste sind vorerst bis einschließlich 19.04.2020 abgesagt.

Parteiverkehr im Pfarrbüro

Aufgrund der aktuellen Lage und der angestrebten Verlangsamung der Ausbreitung des Virus, wird der Parteiverkehr im Pfarrbüro eingestellt.
 
Das Pfarrbüro ist weiter über Telefon und Mail erreichbar:
08026 / 8360
pv-hausham-agatharied(a)ebmuc.de
Erreichbarkeit der Seelsorger
Sie erreichen einen Seelsorger werktags von 8-18 Uhr unter 08026/8360 oder auch in Miesbach unter 08025/7019-0

Sonntäglicher Gottesdienst
Wir empfehlen, anstatt des sonntäglichen Messbesuchs, zum persönlichen Gebet. Empfehlungen und Vorschläge gibt es auf dem Flyer, der in der Kirche aufliegt.
 
Sakramente
Taufen
Bis auf weiteres finden in den Pfarrverbänden keine Taufen statt. Bereits terminierte Taufen müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wer-den. Wenn es uns wieder möglich ist zu taufen, werden Termine angeboten, an denen die „ausgefallenen“ Taufen möglichst zusammengefasst werden.
Im Falle einer gesundheitlichen Gefahr des Taufbewerbers kann natürlich unter besonderen Schutzmaßnahmen dennoch im kleinsten Kreis getauft werden. Dies sollte allerdings dem absoluten Notfall vorbehalten sein.
 
Erstkommunion
Die Erstkommunionvorbereitung wird bis auf Widerruf ausgesetzt. Die Feier der Erstkommunion wird gefeiert, wenn es aus sicherheitstechnischen Gründen wieder möglich ist. Sh. Schreiben von Diakon Marx an die Eltern der Erstkommunionkinder.
 
Hochzeiten
Da wir nicht absehen können, wie lange der Katastrophenfall und die damit verbundenen Einschränkungen andauern, werden bis auf weiteres auch die Hochzeiten abgesagt. Hier muss zu einem späteren Zeitpunkt abgesprochen werden, wann und wie die Feier möglich ist.
 
Beerdigungen
Bestattungen sind nach den staatlichen Vorgaben im Grundsatz bis 19.04.2020 untersagt. Das Verbot umfasst nach den Ausführungen in o.g. Schreiben des StMGP „insbesondere Trauergottesdienste, Aussegnungen, Verabschiedungen und Beisetzungen“.
Abweichend von den bisherigen Vorgaben bedarf es für Beerdigungen im engsten Familienkreis keiner Ausnahmegenehmigung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt) im Einzelfall. Die Beerdigungen dürfen daher durchgeführt werden, wenn die Trauergesellschaft nur den engsten Kreis, „möglichst höchstens 10, maximal jedoch 15 Personen“, umfasst (Bestatter und Seelsorger/in werden dabei nicht mitgezählt), eine Bekanntmachung unterbleibt und keine Personen teilnehmen, die Fieber oder Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen. Weitere Vorgaben zur Vermeidung von Infektionen sind: insb. Sicherheitsabstand 1,5 m, kein Erdwurf oder Weihwassergaben am offenen Grab oder am aufgebahrten Sarg etc.. Das Requiem kann selbstverständlich nachgeholt werden. 

Krankensalbung/Krankenkommunion
Außer in absoluten Notfällen oder in Todesgefahr soll auf den Empfang der Krankensalbung und der Krankenkommunion verzichtet werden.
 
Liebe Pfarrgemeinde,
in diesen Zeiten gilt es zusammenzustehen und die Situation gemeinsam zu meistern. Auch wenn das Verbindende unseres Glaubens scheinbar fehlt, die gemeinsamen Feiern, so trägt uns doch unser gemeinsamer Glaube und unser gemeinsames Gebet. Beten wir füreinander und für die Welt, dass wir diese Lage überwinden können. Die Gottesdienste der Pfarrei fallen zwar in der Öffentlichkeit aus, werden aber dennoch gefeiert. Die Seelsorger feiern die Gottesdienste stellvertretend für euch alle und schließen euch ins Gebet mit ein. So sind wir uns trotz lokaler Entfernung im Glauben nahe.
Gott gebe uns Kraft in dieser schwierigen Zeit.
 
Im Gebet verbunden

Ihr Pfarrer Mannhardt mit Team