Pfarrverband Höhenkirchen

Schulstr. 11, 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Telefon: 08102-7740-0, E-Mail: pv-hoehenkirchen@ebmuc.de
St. Leonhard Sommer
Mit kleinen Konzerten können sich die Kirchenbesucher auf das Wochenende einstimmen. (Foto: P. Zeidler)

Besinnlich ins Wochenende

Während der Frühjahrs- und Sommermonate ist die Leonhardikirche jeden Samstagnachmittag zu Stille und Gebet geöffnet. An diesen Tagen laden seit 2002 verschiedene Musiker und Ensembles zu einer halben Stunde mit besinnlicher Musik ein. Dabei kann der Zuhörer zur Ruhe kommen und seine Gedanken wandern lassen.

Viele treue Besucher kommen regelmäßig zu den kleinen sommerlichen Konzerten in der Leonhardikirche und sind dankbar für die musikalische Einkehr und die Einstimmung auf den Sonntag.

Ein besonderer Dank gilt den vielen, ganz unterschiedlichen Musikern, die sich immer wieder bereit erklären, eine halbe Stunde zu gestalten, nicht zuletzt weil sie die wunderbare Atmosphäre und die hervorragende Akustik in der Leonhardikirche genießen dürfen.

Die Konzerte finden immer im Anschluss an die Kirchenführung um 15 Uhr statt und dauern von 16.30 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden als kleines Dankeschön für die Musiker sind willkommen.

Die genauen Termine finden Sie unter Aktuelles oder in den Pfarrverbandsnachrichten.

St.Leonhard im Winter
Besinnlich beginnt das neue Jahr in der Leonhardi Kirche. (Foto: P. Zeidler)

Etwas Besonderes: Besinnlich ins Neue Jahr

Seit Jahrzehnten ist der traditionelle Jahresausklang in der Leonhardikirche vielen Besuchern zu einem lieb gewordenen Brauch geworden. Deshalb stehen die Kirchentüren in der letzten halben Stunde des Jahres für alle offen, die abseits vom lauten Trubel das Neue Jahr erwarten möchten.

Im Anblick des Siegertsbrunner Christkindls, das in der Silvesternacht alljährlich die Schatzkammer der Leonhardikirche verlässt, werden bei Kerzenschein gemeinsam gesungene Lieder und besinnliche Texte von Instrumentalmusik umrahmt.

So ist Gelegenheit gegeben, Rückschau zu halten und in die Zukunft zu denken. Wenn um Mitternacht der Segen gesprochen worden ist und die Glocken der Leonhardikirche das Neue Jahr einläuten, steht man vor der Kirche, lässt sich zu einem Glas Sekt einladen, um ringsum anzustoßen und dabei das Feuerwerk am nächtlichen Himmel zu erleben.