Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kath. Pfarrei St. Lukas - München-Westkreuz
(Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz)

Aubinger Straße 63, 81243 München   -   Telefon: 089 / 8204711-0   -   eMail: St-Lukas.Muenchen@ebmuc.de

Ministranten

2018_Minis_alle
Liebe Kinder und Jugendliche,

unsere Ministranten bestehen aus rund 40 Jungs und Mädels. Unsere Hauptaufgabe ist der Dienst am Altar, bei dem wir den Pfarrer unterstützen und für einen schönen und geordneten Ablauf der Hl. Messe sorgen. Selbstverständlich trifft sich die Gruppe nicht nur, um wichtige Termine zu besprechen und gegebenenfalls anstehende Festtage zu proben, sondern es werden auch Ausflüge gemacht, Schlittschuh gelaufen, ins Kino gegangen oder passend zur Vorweihnachtszeit Plätzchen gebacken. Außerdem fährt die Gruppe einmal im Jahr gemeinsam in ein Ministrantenlager, in dem ein Thema bearbeitet und die Gemeinschaft gefördert wird. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz. Zusätzlich organisieren wir viele kleinere und größere Aktionen, die die Gruppe näher zusammen bringen sollen.
 
An alle Interessierten:

Nachdem ihr die Hl. Erstkommunion empfangen habt dürft ihr Ministranten werden. Wenn Ihr Lust habt am Altar zu dienen und auch gerne Ausflüge mit uns unternehmen wollt, könnt Ihr Euch gerne im Pfarrbüro anmelden. Nach den Sommerferien starten wir Oberministranten zusammen mit Euch die „Ausbildung“, die circa zwei Monate dauert und schließlich am Christkönigssonntag mit Eurer offiziellen Einführung endet.

Deine Mini-Karriere

Stell Dir vor: Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Stefan Raab, Matthias Opdenhövel und viele andere Prominente waren Ministranten. Früh übt sich eben! Über die Zeit wirst Du immer selbstsicherer und das nicht nur im Gottesdienst. Die Erfahrungen bei den Minis nimmt Dir niemand mehr.
Wie kommt man nun dazu? Du musst nur die Hl. Erstkommunion empfangen haben. Danach steht Deiner Laufbahn bei den Minis nichts mehr im Wege! Melde Dich am besten bei einem Oberministranten.
.
2018 Oberminis
Kontakt - Oberministranten

Armin Rahm
rahm.armin@gmx.de
oder über das Pfarrbüro

Melanie Schroll
meli0411.msj@gmail.com
oder über das Pfarrbüro

Markus Vierheilig
markus@vierheilig.net
oder über das Pfarrbüro



2018 Herbst Oktoberfest

Herbst 2018 - Einführung der neuen Ministranten in St. Lukas

Besonders erfreulich ist dieses Jahr das große Interesse am Dienst des Herrn. Denn es haben sich acht Erstkommunionkinder entschieden, Ministranten der Pfarrei St. Lukas zu werden und unsere 28-köpfige Truppe zu unterstützen.

Seit Beginn des Schuljahres üben wir gemeinsam den Messablauf und die verschiedenen Dienste. Ebenso die liturgischen Hintergründe und die christlichen Traditionen. Ein herzliches Willkommen an: Anton, Ariyam, Harut, Lehem, Leonie Ha., Leonie Ho., Matthias, Vanessa.
2018 Herbst Minis
Wir freuen uns, Euch in der Gemeinschaft der Minis begrüßen zu dürfen.
Im Sommer genossen wir das schöne Wetter und waren zusammen Eis essen, Baden am Lußsee und unter-nahmen Diverses zusammen.
Dieses Jahr haben wir den traditionellen Wiesnbesuch der Ministranten wiederaufleben lassen.

Beim Achterbahnfahren, Auto-Scooter-Duellen und dem Verzehr von Naschereien hatten wir eine Menge Spaß zusammen.

Armin Rahm, Melanie Schroll, Markus Vierheilig (Oberministranten)


2018-08 Rom

Ministranten Wallfahrt nach Rom im Sommer 2018

Am 27.Juli.2018 machten wir Ministranten des Pfarrverbandes Neuaubing-Westkreuz uns auf die Reise in die Ewige Stadt: nach Rom.

Nachdem alle zusammen die Messe in St. Lukas besucht hatten, begann die Reise gemeinsam mit den Ministranten aus Pasing und Gräfelfing. Nach einer sehr strapaziösen Reise mit dem Bus kamen wir erschöpft aber voller Vorfreude an. Am selben Tag fand der Eröffnungsgottesdienst mit Weihbischof Wolfgang Bischof statt. Wer auf Gruppen aus der Erzdiözese traf, hörte meist „hoaß is, aber mia san guad drauf!“.

Auf dem Programm standen die Besichtigung des alten Roms mit dem Kolosseum, dem Kapitol, dem Forum Romanum und vielem mehr. Das große Highlight fand dann am Dienstag auf dem Petersplatz statt: Die Audienz mit Papst Franziskus.

Am Mittwoch stand der Vatikan mit allen Sehenswürdigkeiten an.
Am letzten Tag beschlossen wir die Fahrt mit einem beeindruckenden Gottesdienst, den Erzbischof Kardinal Reinhard Marx mit uns feierte.
Für alle war es eine unglaublich beeindruckende, schöne und erlebnis-reiche Wallfahrt. Zumal wir dieses Erlebnis mit 5.500 anderen Ministranten aus der Erzdiözese München-Freising teilen konnten und die großen Kirchen bis zum Rand mit Ministranten gefüllt waren.

Armin Rahm, Markus Vierheilig (Oberministranten St. Lukas)  


2018 Josefsthal_1

Ministrantenwochenende 2018

Noch bevor wir uns im August auf die große Reise nach Rom machen, sind wir für ein verlängertes Wochenende ins Josefstal gefahren. Damit wir auch gemeinsam mit unseren jüngeren Ministranten Zeit verbringen können, nutzten wir kurzerhand das letzte Pfingstferienwochenende als Minilager.

Nachdem wir zusammen die Messe zu Fronleichnam feierten und uns beim anschließenden Mittagessen von der Prozession erholen konnten, stiegen wir in den Zug mit unserer Endstation: Schliersee. Von wunderbarem Wetter und einer traumhaften Kulisse empfangen, ging es auch direkt zum Abendessen. Schon am ersten Abend stärkten wir die Gemeinschaft durch einen angeregten Spieleabend.
2018 Josefsthal_2
Trotz unbeständigem Wetter brachen wir nach dem Frühstück zum Wandern auf. Nach einem anstrengenden Aufstieg blickten wir in erschöpfte und von der Sonne aufgebrannte Gesichter. Die kleine Rast und rasante Abfahrt auf der Rodelbahn ließ auch hierbei den Spaß nicht zu kurz kommen.

Auch am Samstag meinte es Petrus nicht so gut mit uns. Dennoch verbrachten wir den Vormittag draußen mit actionreichen Spielen. Am Nachmittag liefen wir zum See und ruderten mit den hauseigenen Booten quer durch den Schliersee. Mit einem Lagerfeuer, Marshmallows und Gesang ließen wir den Abend ausklingen und machten uns spontan zu einer Nachtwanderung auf den Weg.

Das Miniwochenende schließen wir mit einem Gottesdienst in St. Josef ab. Jetzt freuen wir uns schon auf Rom!

Melanie Schroll und  Armin Rahm (Oberministranten)


2018-01 St. Michael

Ministranten St. Lukas - Rückblick 2017 und Ausblick 2018

Wir haben erfolgreich fünf neue Ministranten in ihren Dienst einführen können und in unserer Gemeinschaft aufgenommen. Wir wünschen euch nochmals viel Erfolg, Spaß und alles Gute!

Am 15. Dezember 2017 begingen wir unsere Weihnachtsfeier. Dieses Jahr hat uns sogar der Nikolaus besucht und über jeden ein paar wahre und sehr lustige Dinge erzählt. Er hat alle Ministranten für ihren Dienst gelobt und im Namen der Pfarrei und ihren Mitgliedern für den stetigen Dienst gedankt.

Am siebten Januar haben wir gemeinsam den Gottesdienst der Sudetendeutschen und Heimatvertriebenen in St. Michael mitgestaltet. Insgesamt waren wir 14 Ministranten aus unserer Pfarrei. Vor dem Gottesdienst haben wir traditionell am Stachus noch zusammen gegessen.
Im März werden wir uns zusammen ins Olympia-Eissportzentrum zum Schlittschuhlaufen begeben.

Für unsere Ministrantenwallfahrt im August, die uns nach Rom führen wird, haben wir bereits fleißig Spenden gesammelt und erhalten. Anbei schon einmal vielen Dank an alle Käufer von Waffeln, Glühwein und den vielen anderen.
Wir werden auch weiter kräftig sammeln, um uns dort anständig verpflegen zu können und auch die ein oder andere Kugel italienisches Eis zu verköstigen!

Markus Vierheilig (Oberministrant)


2017  Herbst

Herbst 2017 - Neues von den Ministranten

Nach der Sommerpause haben wir Ministranten ein kleines Grillfest veranstaltet, um den Sommer zu verabschieden. Da uns einiges an Fleisch abhandengekommen war (mögliche Ermittlungen wurden leider nie aufgenommen), mussten wir den Rest spontan mit Pizza auffüllen. Somit wurde die Versorgung der Truppe doch noch sichergestellt.

Anschließend haben wir bei Spielen und guten Gesprächen den Sommer ausklingen lassen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Ende November vier neue Ministranten einführen können. Seit Juli wurden jeden Freitag um 17:00 Uhr die verschiedenen Dienste und Hinter-gründe des Ministranten-Lebens geprobt.

Markus Vierheilig (Oberministrant)


2017 lindau_1

Ministrantenlager 2017 in Lindau

Vom 06.06.2017 bis zum 10.06.2017 fuhren wir gemeinsam mit dem Großteil
unserer Mini’s nach Lindau am Bodensee.

Los ging es mit der Bahn nach Lindau, wobei wir schon mal die wunderschöne Landschaft genießen konnten. In Lindau angekommen haben wir die Jugendherberge „eingenommen“ und den Nachmittag mit Spielen verbracht, abends ging es dann in die Stadt: Ein Eis essen und auf den Leuchtturm im Hafen, von dem wir eine atemberaubende Sicht hatten.

Am nächsten Tag sind wir mit unserem Gast, Pfarrer Robert, der davor
bei uns übernachtet hat, auf die Insel Mainau gefahren. Dazu musste erst
der ganze Bodensee durchgeschippert werden. Da am Abend Veggie-Day in der Jugendherberge war, sind wir zum Italiener essen gegangen.
2017 lindau_2

Am Donnerstag sind wir mit dem Boot nach Bregenz gefahren und haben den Pfänder mit eigener Muskelkraft bestiegen. Nachdem wir die Aussicht genossen haben und den Gipfel ausreichend erkundet haben, haben wir uns wieder nach unten begeben.

Freitags waren wir vormittags im Strandbad am Bodensee. Den Nachmittag haben wir im Hallenbad verbracht, da das Wetter nicht mitspielen wollte. Beim Abendessen konnte man die Erschöpfung unserer Mini’s nicht übersehen.

Den letzten Abend konnten wir nochmals mit Eis essen (zu dem uns mein Kollege Armin eingeladen hat – Danke nochmals dafür) verbringen. Wir bestiegen den Leuchtturm erneut und erfreuten uns abermals an dem herrlichen Ausblick.

Uns hat es einen riesen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Markus Vierheilig (Oberministrant)


Ministranten-Wochenende 2016

Ministranten Wochenende 2016

Wir Ministranten waren auch dieses Jahr wieder gemeinsam unterwegs.
Es ging für fünf Tage nach Geisenhausen bei Landshut, dort residierten wir
im Haus der Bayerischen Trachtenjugend.

Am Sonntag, 15. Mai, feierten wir alle zusammen den Pfingst-Sonntags-Gottesdienst und erhielten von Pater Geßwein den Reisesegen. Anschließend fuhren wir mit der Bahn, in Begleitung unseres Pastoralassistenten Johannes van Kruijsbergen, nach Landshut und von
dort mit dem Bus zu unserer Unterkunft. Nach dem vielen Sitzen haben
wir uns nach dem Beziehen der Zimmer erst einmal draußen bewegt.
Am Montag haben wir T-Shirts bemalt und am Nachmittag ein Agentenspiel gespielt. Dabei musste ein Team einen rosa Elefanten in einer bestimmten Zeit in einem abgegrenzten Spielfeld verstecken und zur Explosion bringen. Das andere Team musste den Gegner daran hindern. Nach dem Abendessen haben wir uns den Film „Alles steht Kopf“ angeschaut.
Den Dienstag verbrachten wir in Landshut mit einer Stadt-Ralley und im Anschluss hatten wir Zeit zur freien Verfügung. Nach einer Runde
Gruselwerwolf stand die Nachtwanderung an, bei der wir durch verschiedene Aufgaben eine ruhige Stimmung erzeugten.
Da der Mittwoch der einzige Sonnentag war, haben wir diesen mit Baden
verbracht. Dabei ließen die Oberminis ein Eis springen.
Abends haben wir uns dann am Lagerfeuer versammelt und mit Gitarrenbegleitung gesungen und nochmals Werwolf gespielt. Dabei haben
wir uns auch nicht von einem betrunkenen „Hinterwäldler“ stören lassen.
Am Donnerstag haben wir uns nach dem Mittagessen wieder auf den
Heimweg gemacht und konnten in der Feedback-Runde sammeln, was
wir aus dem Wochenende mitgenommen haben. So war die schöne
Zeit schon wieder rum.

Markus Vierheilig (Oberministrant)

.

Mini_Schliersee_2015
Ministranten-Wochenende 2015 am Schliersee

Ministranten - Wochenende 2015 am Schliersee

Nach einer einjährigen Pause ging es diesmal mit der BOB vom 13.11. bis 15.11.2015 an den Schliersee. Unterkunft für das 23-köpfige Aufgebot war der Krainsberger Hof mit wunderbarem Blick auf den See.

Die Ankunft erfolgte kurz vor dem Abendessen, welches nach einer Einweisung in die Hausordnung und einer Vesper eingenommen wurde. Der folgende Abend wurde mit dem allseits beliebten Werwolf-Spiel verbracht.

Nach dem Morgengebet und dem Frühstück wurden die Minis in zwei Gruppen aufgeteilt. Diese teilten sich den Messablauf in zwei Teile und untersuchten die Hintergründe der einzelnen Stationen eines Gottesdienstes, so wie die Rolle der Ministranten darin. Warum mache ich was? Woher kommt dieses Ritual? Welche Bedeutung hat dieser Handgriff?
Während der Arbeit kam uns Pfarrer Gawdzis besuchen und half den Gruppen mit Freude bei ihrer Arbeit. Wir freuten uns sehr über seinen Besuch.
Die Gruppen teilten sich abermals, so dass nun vier Gruppen vorhanden waren. Jede davon drehte zu einem Teil der Messe (z.B. Wandlung) ein Video, in welchem die Ergebnisse des Tages dargestellt wurden. Dieses Projekt nahm dabei den ganzen Tag in Anspruch.
Am Abend wurde die zu einem Film zusammengeschnittenen Videos von allen zusammen angeschaut. Danach begaben wir uns auf eine Nachtwanderung, nur mit Fackeln ausgerüstet, durch den anliegenden Wald.

Am Sonntag stand ein gemeinsamer Gottesdienst auf dem Programm. Diesen hat unser Pastoralassistent Johannes wunderbar vorbereitet. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Vergelt’s Gott für deine Mühe und Unterstützung!
Nach dem Mittagessen war noch Zeit für ein paar Spiele, dann ging es auch schon wieder nach Hause.Wir hoffen, dass alle etwas aus diesem schönen Wochenende mitnehmen konnten.

Markus Vierheilig (Oberministrant)


Miniwochenende am Spitzingsee (September 2014)

Miniwochenende am Spitzingsee
Am 19. September 2014 machten sich 15 Ministranten mit der BOB auf den Weg in das 90 km entfernte Gebiet am „Spitzingsee“.

Anschließen an das Abendessen wurde die Gruppe durch die beiden Oberministranten in das Thema für das Wochenende eingeführt. Beim „Kirchen-ABC“ konnten die Ministranten das bisher erlernte Wissen über die Kirche einsetzen. Mit dem Komplet wurde der Abend beendet.

Am Samstagvormittag beschäftigten wir uns gemeinsam mit dem Ablauf und dem Inhalt der Messe. Nach dem Mittagessen hat uns Pfarrer Robert Gawdzis beim Erstellen des Kirchenjahreskreis informative Beiträge beigesteuert. Beim Spaziergang um den See mit dem Pfarrer konnte man die Landschaft und das Bergpanorama genießen. Auch die Tagesgebete Laudes, Angelus und Vesper wurden den Ministranten näher gebracht. Außerdem wurden besondere Dienste für besondere Festgottestdienste duchgesprochen.

Ein herzliches Vergelt´s Gott an Armin Rahm für die Bearbeitung des Jahreskreisbildes und Maximilian Dörsch für die Vorbereitung und Gestaltung des Wochenendes.
Andreas Freier (Oberministrant)


Endlich Mini(strant) - Herbst 2013

Mini_1
Obwohl wir schon in die vierte Klasse gehen und nun in der Schule zu den Großen gehören, sind wir erst jetzt richtige Minis. Seit unserer Erstkommunion im Mai haben wir uns auf diesen Tag vorbereitet. Denn wir wollten unbedingt auch zu den Minis von St. Lukas gehören, die wir in den Gottesdiensten immer genau beobachtet haben. Wir - das sind: Anna, Sabrina, Florian, Lenka, Anna, Melanie und Christina.

Um den Dienst am Altar zu lernen, haben wir uns einmal die Woche mit den Oberminis und fleißigen Helfern getroffen - manchmal hat sogar Pfarrer Robert vorbeigeschaut und seit September auch Diakon Rausch.
Mini_2
Vieles haben wir dabei gelernt: den Ablauf des Gottesdienstes, eine Fackel zu tragen, sich als Ministrant hinzuknien und vieles mehr. Besonders spannend war es, das erste Mal die Messgewänder der Minis anzuziehen.Andreas Freier hat uns mit viel Geduld beigebracht, wie man ein Zingulum richtig bindet - was gar nicht so einfach war.

Am Patrozinium, dem 13.Oktober 2013, war es dann endlich soweit. Voller Aufregung durften wir das erste Mal vor dem Gottesdienst zu den anderen Ministranten in die Sakristei. Wir haben uns gemeinsam umgezogen und unserer Einführung entgegen gefiebert. Zum Glück hat beim großen Einzug mit unseren Fackeln alles gut geklappt. Gleich nach der Begrüßung wurden wir von unserem Obermini vorgestellt und gehören jetzt also auch zu den Minis von St. Lukas.

Wir freuen uns auf viele schöne Gruppenstunden, Gottesdienste und gemeinsame Aktionen!
Christina und Claudia Brida


Ministranten aus St. Lukas unterwegs (Januar 2013)

St. Michael 2
Am 13.01.2013 wirkten die Ministranten aus St. Lukas am alljährlich in St. Michael stattfindenden Neujahrsgottesdienst der Sudetendeutschen mit.

Nach der Sonntagsmesse in der Heimatpfarrei ging es mit der
S-Bahn in Richtung Marienplatz. Nach einer kleinen Stärkung machten sich die zehn Ministranten und Ministrantinnen auf dem Weg zur Kirche, welche für viele Ministranten Neuland bedeutete. Die neue Umgebung brachte aber keinen aus der Ruhe und jeder konnte dadurch zu einem gelungenen Neujahrsgottesdienst außerhalb der Pfarrei St. Lukas beitragen.

St. Michael 1
Fotos: Veronika Wittmann

Ministrantenwochenende März 2012

Ministrantenwochende März 2012

Ministranten Weihnachtsfeier 2011:

Ministranten Weihnachtsfeier 2011