Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Kath. Pfarrei St. Markus - München-Neuaubing
(Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz)

Wiesentfelser Str. 49, 81249 München   -   Telefon: 089 / 8971490    -   eMail: St-Markus.Muenchen@ebmuc.de
Kirche mit Rosen und Markus-Säule

Grüß Gott und herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrei St. Markus, München-Neuaubing

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite,

wir laden Sie herzlich ein, nach St. Markus zu kommen, um an Sonn-und Werktagen mit uns den Gottesdienst zu feiern oder unsere abwechslungsreichen Feste im Kirchenjahr zu besuchen.
Wer Lust und Zeit hat ist eingeladen, seine Fähigkeiten und eigene Ideen einzubringen.

Unsere Internetseite bietet zahlreich Angebote wie: Eltern-Kinder-Gruppe, Jugendgruppe, Ministrantengruppe, Wege des Glaubens für Erwachsene, Seniorenprogramm und der Maibaum-Verein St. Markus München-Neuaubing e.V.

Informationen über unsere Siedlung Neuaubing-West und die Geschichte der Pfarrei finden Sie hier
Wir wünschen uns, dass jetzt mit dem Bau der Siedlung Freiham, auch noch weitere Menschen zur Gemeinde stoßen und dort ihre geistliche Heimat und die Nahrungsquelle ihres Glaubens entdecken und somit neue Freude für Ihr Leben finden.

Freiham vollständig dem Pfarrgebiet von St. Markus zugeordnet

Mit Dekret vom 21.09.2015 wurde der im Pfarrgebiet von St. Quirin liegende Bereich des zukünftigen Stadtteils Freiham vollständig dem Pfarrgebiet von St. Markus zugeordnet. In dem Gebiet wird auf 350 Hektar ein neues Quartier entstehen, in dem bis zu 20.000 Menschen leben werden. Die neue Pfarreigrenze entnehmen Sie bitte dem "Umpfarrungsdekret".


Logo_Pfarrverband_200x200

Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz

Unsere Pfarrgemeinde St. Markus ist eine Gemeinschaft katholischer Christen. Sie liegt am westlichen Stadtrand Münchens (Neuaubing) und bildet gemeinsam mit unseren 
Nachbargemeinden 
St. Lukas und St. Konrad
seit 16.11.2014 den Pfarrverband 
München Neuaubing-Westkreuz
 
Zur Pfarrverbandsseite bitte Emblem anklicken

Aktuelle Informationen des Pfarrverbandes Neuaubing-Westkreuz:

icon_Namen-gesucht
Der PV Neuaubing-Westkreuz sucht einen neuen Namen. Denn bald werden die Freihamer zu uns gehören.
Nur wie sollen wir heißen? PV Neuaubing-Westkreuz-Freiham ist zu lang. Kurz und prägnant soll er sein, wir sollen uns damit identifizieren können und er soll eine Botschaft vermitteln.
Welcher Name fällt Ihnen ein? Welchen Gedanken verbinden Sie mit dem Namen? Die kreativsten Ideen werden prämiert. Mitmachen kann jeder. Es winkt ein Überraschungspreis.
Dazu einfach die Postkarten in den Kirchen mitnehmen, ausfüllen und bis 22. Juli in eine der Boxen in den drei Kirchen werfen.

icon_Firmung
© Factum / ADP

Firmung 2019

Liebe Jugendliche,
 
hier die letzten Informationen zur bevorstehenden Firmung

Bis bald
Johannes van Kruijsbergen
Pastoralreferent

Pilotprojekt im PV Neuaubing-Westkreuz Vorstellung und Ansprechpartner

Mitte April diesen Jahres wurde den Pfarreien St. Konrad, St. Lukas und St. Markus mitgeteilt, dass Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg im Auftrag von Kardinal Reinhard Marx im PV Neuaubing-Westkreuz ein Modellprojekt starten möchte.
Ziel dieses Projektes ist es, den Pfarrverband nicht durch einen Priester leiten zu lassen, sondern durch ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen. 
Bitte lesen Sie hier weiter


Hinweis:
Weitere Informationen zur Erprobung neuer Leitungsmodelle im Erzbistum München und Freising unter www.pastoral-gestalten.de

Veranstaltungen/Aktionen in der Pfarrei oder im Pfarrverband


icon_kibowo_150

Kinderbibelwoche 2019

Ökumenische Kinderbibelwoche vom 8. bis 10. Juli 2019 in St. Konrad
tgl. von 15 bis 17:30 Uhr

icon_Aufruf für Seelsorgemobil
Mit Blick auf das Baugebiet Freiham wollen wir als Kirche nahe bei den Menschen sein.

Deshalb haben wir als Pfarrverband ein „Seelsorge-Mobil/Bus“ ins Leben gerufen, mit dem wir, Seelsorger und Ehrenamtliche gemeinsam, an verschiedenen Orten im Stadtteil mit den Menschen ins Gespräch kommen können.

Senioren-Programm im Pfarrverband April - Juni 2019

Senioren-Programm II.19_klein
Künftig finden Sie an dieser Stelle das Senioren-Programm aller drei Pfarreien im Pfarrverband (jeweils für drei Monate).

Sie finden das Plakat auch als Aushang in den Schaukästen und den Vorräumen unserer Kirchen.

Bitte beachten Sie ggf. auch Plakate, die zu einzelnen Nachmittagen mit speziellem Programm einladen.

Ökumenische Taizé-Gebete 2019 gemeinsam beten, singen und Gott erleben

icon_Taize-Gebete2019

Termine (jeweils 19:00 Uhr):

Sonntag, 07. Juli 2019 - Adventskirche

Sonntag, 06. Oktober 2019 - St. Konrad, Unterkirche

Sonntag, 10. November 2019 - St. Lukas

Sonntag, 08. Dezember 2019 - Adventskirche

Gedenken

Wer sich an Gott hält, dem geht es immer gut.
Je mehr also das Unglück über uns hereinbricht,
desto mehr Grund haben wir, ganz fest mit Gott vereinigt zu bleiben.
Unsere Zeit zwingt daher alle, die Gott wirklich dienen wollen,
sich ihm immer mehr anzuschließen. (Hl. Vinzenz Pallotti)

Emmy Kraft (* 03.08.1936 - 03.12.2017)
Josef Trischler (* 21.01.1930 - 25.05.2017) 1. Mesner und Hausmeister
Pfarrer i.R. Fritz Kopp (* 21.02.1929 - 04.02.2017)
Gründungspfarrer von St. Markus (15.10.1966 bis 31.01.1994)
Reinhard Bauer (* 14.08.1955 - 27.01.2017) Mitglied KiV, PGR, PHW, MBV
P. Roland Geßwein SAC (* 21.09.1938 - 10.06.2016)
Gemeindepfarrer in St. Markus (2004 bis 2012) 
Mitglied des Seelsorgeteams des PV (01.09.2012 bis 10.06.2016)
Christa Zierer (* 21.06.1952 - 22.06.2009) Gemeindereferentin von 1999 bis 2005

St. Markus sucht

Sänger, Teilnehmer an Veranstaltungen, Helfer usw.

freie Stellen oder Angebote finden Sie hier
Archivierte ältere Beiträge finden Sie ggf. hier

Spaziergang für Trauernde

Ein Spaziergang für Menschen, die um einen Verstorbenen trauern, beginnt am Donnerstag, 25. Juli, um 19.30 Uhr vor dem Pfarrbüro der Pfarrei St. Ludwig, Ludwigstraße 22, in München. Der Weg führt durch den Englischen Garten. Kurze Impulse zu Beginn und unterwegs „laden dazu ein, den eigenen Gefühlen zwischen Trauer und Freude, Müdigkeit und Lebendigkeit nachzuspüren“, wie es in der Ankündigung der Veranstaltung heißt.

Weiter

Kardinal Marx: Europa ist mehr als ein Wirtschaftsraum

Kardinal Reinhard Marx hat dafür geworben, Europa nicht nur als Wirtschaftsraum zu begreifen. „Es war vielleicht nicht unvernünftig mit der Montanunion“, spielte er am Montagabend, 22. Juli, in München auf die Gründungsgeschichte der Europäischen Union an, „aber ohne die gemeinsame Kultur hätte es nicht geklappt.“ Anlass war die Vorstellung des Buches „Ein Leben für die Kultur – Reinhard Raffalt (1923-1976) zwischen Bayern, Deutschland und Italien“ von Julian Traut.

Weiter

Kardinal Marx hält Hearing zur Zukunft des Erzbistums ab

Gemeinsam mit Kardinal Reinhard Marx haben sich 50 Vertreterinnen und -vertreter  aller wichtigen Gremien im Erzbistum München und Freising über den Stand von zentralen pastoralen Entwicklungsprojekten informiert. Bei dem vom Erzbischof von München und Freising einberufenen Hearing im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried sprachen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Mittwochabend, 17. Juli, dreieinhalb Stunden lang über Themen wie die Entwicklung einer Personalstrategie für das Jahr 2030, ein Profil der Pastoral und Pastoralkonzepte, die Dekanatsreform, Leitungsmodelle für Pfarrverbände, Fragen der Dienst- und Fachaufsicht sowie über die Zusammenarbeit von Ordinariat und Bischofsvikaren.

Weiter

Zeitzeugen des Konzils übergeben Staffelstab

Vor acht Jahren begann der Diözesanrat persönliche Erinnerungen an das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) zu sammeln.  Daraus entstand ein Sachbereichsgremium, das mit vielen Ideen und Aktionen dazu beitrug, dass die Konzilsimpulse und Beschlüsse der Würzburger Synode neu reflektiert, aufgegriffen und umgesetzt wurden. Die Resonanz aus dem ganzen deutschsprachigen Raum war groß. Im Juli trafen sich die Zeitzeug*innen und jüngere Konzilsbegeisterte zu einem letzten offiziellen Treffen. Eindrucksvoll übergaben seit Mitte der 1960er Jahren in den Räten und Verbänden engagierte Männer und Frauen an die jüngere Generation den Staffelstab. Der Auftrag an sie: die vor 50 Jahren begonnene Erneuerung der Kirche tatkräftig fortsetzen – ganz im Sinne des Mottos „Fertig sind wir noch lange nicht“.

Weiter