Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Teisendorf

Poststr. 25, 83317 Teisendorf, Tel. 08666-280
Mail: st-andreas.teisendorf@ebmuc.de

Jubelpaare feierten gemeinsamen Gottesdienst

Es ist ein Gnade Gottes, eine lange Zeit gemeinsam gehen zu dürfen.
(Pressebeitrag von Waltraud Huber)

Es ist schon etwas sehr Schönes, wenn man mit seinem Partner, seiner Partnerin auf viele gemeinsame Jahre zurückblicken kann. In der Pfarrkirche St. Georg in Oberteisendorf fand am Samstag, 25.11.2017, ein Gottesdienst für alle Jubelpaare aus dem Pfarrverband Teisendorf, Oberteisendorf und Neukirchen statt, den Dekan Pfarrer Martin Klein gemeinsam mit Ruhestandspfarrer Anton Parzinger hielt.

Wir feiern heute das Christkönigsfest und gleichzeitig einen Dankgottesdienst der Jubelpaare für viele gemeinsame Jahre. Was passt da besser als das Lied „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren,...der dich erhält, ..der dich sicher geführt, ...in wieviel Not hat nicht der gnädige Gott über dir Flügel gebreitet, so Pfarrer Klein, der in seiner Predigt zuerst auf das Christkönigsfest einging, das an diesem Wochenende in der Kirche gefeiert wurde und sich dann freute, dass viele Ehepaare gekommen sind, um Gott für die gemeinsame Zeit zu danken, in der sie miteinander gelebt hat und so manche schöne, aber auch traurige Stunden gemeinsam erlebt haben.

Gemeinsam mit den Paaren wollen wir heute Gott dafür Vergelt's Gott sagen, dass wir einander haben leben dürfen, aber auch für die zukünftigen Jahre Gott um seinen Segen bitten. So können wir auch alles vor Gott legen, was in unserem Leben nicht ganz so gut war und gleichzeitig bitten, dass er uns ein gnädiger und barmherziger Gott ist, sagte Pfarrer Klein.

Im Evangelium zum Gottesdienst heißt es: „Wer bin ich Herr und was ist mein Haus, dass Du mich bis hierher gebracht hast“. Dieser Satz meinte Pfarrer Klein passe sehr gut zu den Ehejubiläen. In diesem Satz schwingt Dank mit, auch ein wenig Staunen, vielleicht auch ob der eigenen Unzulänglichkeit.
Wenn man heiratet, wünscht man sich natürlich, dass man möglichst lange beisammen bleiben darf, mit dem Anderen seine Freuden und Probleme teilen kann, viel gemeinsam erleben darf. Bei der Hochzeit wagt aber kaum jemand bereits an die Goldene Hochzeit zu denken, ein halbes Jahrhundert Gemeinsamkeit, oder an eine Diamanten Hochzeit. Dies ist schon eine große Gnade, wenn man so lange beisammen sein darf. Für diese Gnade muss man Gott sehr dankbar sein und kann ruhig fragen: „Wer bin ich Herr und was ist mein Haus, dass Du mich bis hierher gebracht hast“.

Wem diese Gnade beschert ist, soll seinen vergangenen und künftigen Lebensweg überdenken, ob man nicht so manches anders, besser machen hätte können. Gott gibt uns die Chance dazu, nützen wir sie gut. Gott führt uns oft sehr verschlungene Wege. Auch wenn wir sie nicht verstehen, er meint es gut mit uns. Oft erkennen wir erst viel später, dass seine Führung für uns ein Segen waren.

Nach der Predigt erteilten Pfarrer Klein und Pfarrer Parzinger den Jubelpaaren den Einzelsegen.

Der Gottesdienst wurde musikalisch von Cäcilia Sommer an der Orgel mit Liedern aus dem Gotteslob und Kantorin Ingrid Thaler mit geistlichen Liedern gestaltet.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Jubelpaare zum gemütlichen Beisammensein im Oberteisendorfer Pfarrheim, wo sie von Mitgliedern des Pfarrgemeinderates bewirtet wurden.

Hier gesellte sich auch Pfarrer Klein dazu und nützte die Gelegenheit zu manch persönlichem Gespräch. Es war sicher für alle Jubelpaare ein schöner Abend, an den sie sich gerne erinnern werden.

Pressetext und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Waltraud Huber.