Pfarrverband Vaterstetten

Möschenfelder Str. 26, 85591 Vaterstetten, Telefon: 08106-377270, E-Mail: Zum-Kostbaren-Blut-Christi.Vaterstetten@ebmuc.de
Samenkörner

Zukunftsbild

Auf dem Weg zum „Zukunftsbild“
Seit einigen Jahren sind in vielen Diözesen die Pfarreien und Pfarrverbände eingeladen, sich im je eigenen „kulturellen Umfeld“ Gedanken zu machen, was die Menschen vor Ort brauchen, wie Kirche jetzt und in den kommenden Jahren trotz aller Veränderungen lebendig bleiben kann.
Auch in unserem Pfarrverband haben die Gremien und der Pfarrverbandsrat entschieden, ein „Zukunftsbild“ zu entwickeln und mit dieser Aufgabe die sog. „Steuerungsgruppe“ beauftragt. Dieser Gruppe gehören neben Pfr. Brennecke und Sr. Marlene Mitglieder aus allen Gemeinden des Pfarrverbands sowie Frau Maurus und Herr Grimm als Gemeindeberater an. Nach einer Vorbereitungsphase sind wir seit Frühjahr 2022 „auf dem Weg zum Zukunftsbild“ und wir möchten Sie ab jetzt an dieser Stelle immer wieder über die aktuellen Etappen informieren.

Was ist ein „Zukunftsbild“ überhaupt?
Kurz lässt es sich so erklären: Ein „Zukunftsbild“ ( auch als Pastoralkonzept bezeichnet) ist eine Schwerpunktsetzung für die zukünftige Entwicklung unseres Pfarrverbandes. An diesem Konzept orientieren sich die Haupt- und Ehrenamtlichen und setzen dabei bewusst und begründet Prioritäten in ihrer Arbeit.
„Es geht nicht darum, alles ab sofort ganz anders zu machen. Es geht zuerst um eine ehrliche Bestandsaufnahme. Was tun wir? Für wen tun wir es? Mit welchen Mitteln tun wir es? Passt das, was wir tun, zu den Menschen, für die wir da sein wollen und mit denen wir Kirche sein wollen?“  („Routenplaner“ der Erzdiözese München und Freising)

Aktueller Stand:
Grundsätzlich sind für die Erstellung eines Pastoralkonzepts etwa zwei Jahre vorgesehen. Da aber im letzten Jahr coronabedingt nicht immer alles nach Plan verlief, kann der Prozess durchaus noch länger dauern.
Derzeit sind wir noch in der Analysephase und haben uns bisher mit der Alters- und Sozialstruktur unseres PV beschäftigt, z.B.
Wer lebt hier im Gemeindegebiet? Welche sozialen Milieus sind vertreten – wo genau? Gibt es soziale Brennpunkte? Wie ist die Altersstruktur? Welche Lebensphasen sind vertreten?
Parallel dazu werden alle Gruppen und Angebote im PV erfasst und geklärt, welche davon die schwierige Corona-Zeit überdauert haben.

Wie geht es weiter?
Im Herbst werden wir – gemeinsam mit den beiden Gemeindeberatern der Erzdiözese – die weiteren Schritte konkretisieren und Sie an dieser Stelle wieder informieren.

Elisabeth Reimer
für die Steuerungsgruppe


Folgende Etappen sind auf dem „Weg des Pastoralkonzepts“ vorgesehen:

Klärungsphase 
Entscheidung für die Erarbeitung eines Pastoralkonzepts
Steuerungsgruppe

Analysephase
Wer sind die Menschen in unserem PV? (Sozialraumanalyse)
Welche Gruppen/Angebote gibt es in unserem PV?
Was können wir gut?

Unsere Grundanliegen und Optionen
Wohin soll es gehen?
Welche biblischen Motive leiten uns?
Was zeichnet uns aus und macht den PV Vaterstetten unverwechselbar

Prioritäten setzen
Was sind kostbare Traditionen, die wir erhalten wollen?
Was hat sich überlebt?
Was wollen wir neu ausprobieren?

Umsetzungsschritte realisieren
Vorhaben definieren
Arbeitsschritte festlegen
Zielerreichung überprüfen