Pfarrverband Vaterstetten

Möschenfelder Str. 26, 85591 Vaterstetten, Telefon: 08106-377270, E-Mail: Zum-Kostbaren-Blut-Christi.Vaterstetten@erzbistum-muenchen.de
Trauer
"Wenn man leidet, tut es gut, befreundete Herzen zu haben, in denen unser Schmerz ein Echo findet."
     – Heilige Theresia von Lisieux

Portal St Franziskus

Im Todesfall

Ein Ihnen nahestehender Mensch ist gestorben. Was ist jetzt zu tun?

Hier möchten wir Ihnen Hilfe und erste Orientierung anbieten.
Damit Sie das Richtige tun, gibt es bei der Erzdiözese verschiedene Broschüren.

Innerhalb der ersten Stunden nach dem Eintritt des Todes sollte ein Arzt zur Ausstellung des Totenscheins gerufen werden.

Des weiteren besteht die Möglichkeit, am Sterbeort eine Aussegnung zu feiern. Dazu kommt ein Seelsorger gerne zu Ihnen nach Hause. Unter der Notnummer 0151-11429269 erreichen sie Tag und Nacht einen Priester aus dem Pfarrverband. In einer kurzen Andacht mit verschiedenen Gebeten ist so die Möglichkeit, im Kreis der Familie oder der engeren Angehörigen gemeinsam Abschied von dem/der Verstorbenen zu nehmen. 

In der Regel nimmt das von Ihnen beauftragte Bestattungsinstitut die weiteren Dinge in die Hand (Absprache mit dem Friedhof sowie Terminvereinbarung für die Beerdigung). Der Bestatter meldet den Termin für die Beerdigung dann direkt an das Pfarramt weiter. Jemand aus dem Seelsorgsteam nimmt dann Kontakt mit Ihnen auf, um ein Trauergespräch zu vereinbaren.

Bei diesem Gespräch geht es natürlich um einen Rückblick auf das Leben des Verstorbenen, aber auch um die Frage der Gestaltung der Trauerfeier und der Beerdigung. Bei diesem Gespräch kann dann auch besprochen werden, ob und wann ein Requiem (Totenmesse) in der Pfarrei stattfinden soll.

Netzwerk Trauer

Netzwerk Trauer

Der Verlust eines geliebten Menschen, Trennungen und Abschiede können das eigene Leben erschüttern. Viele Erinnerungen bleiben zurück, manches ist zu verschmerzen – ein Weg durch die Trauer ist zu gehen um einen Weg für das „Danach“ finden zu können. Da ist es gut, wenn man nicht alleine ist und jemand mitgeht.
 
Jeder von uns verarbeitet seine Trauer anders. Durch die unterschiedlichen Angebote möchten wir Ihnen Raum für Ihre ganz persönliche Trauer bieten und dabei auch ermöglichen, Menschen zu treffen, die Ähnliches erlebt haben.
 
Das Netzwerk Trauer hat sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen Angebote im Bereich Trauer in den Pfarreien, von Seelsorge, Liturgie, Beratung und Erwachsenenbildung im Landkreis Ebersberg zusammenzutragen und bekannt zu machen. Dadurch bietet es den Trauernden ein Netz, an dem sie anknüpfen können und das Halt geben kann.

Mehr Informationen unter http://www.netzwerktrauer-ebe.de/