Pfarrverband Vaterstetten

Möschenfelder Str. 26, 85591 Vaterstetten, Telefon: 08106-377270, E-Mail: Zum-Kostbaren-Blut-Christi.Vaterstetten@erzbistum-muenchen.de

Pfarrgemeinderat Vaterstetten (2018 – 2022)

  • Claudia Bösselmann (Vorsitzende, delegiert für den Pfarrverbandsrat)
  • Herbert Kämpf (stellvertretender Vorsitzender, delegiert für den Pfarrverbandsrat)
  • Helga Kohl (Schriftführerin)
  • Birgit Hackl
  • Dirk Kappert (Vertreter für den Dekanatsrat)
  • Fritz Bayerlein
  • Johanna Steinleitner
  • Karl Pittenauer (Vertreter für den Dekanatsrat)
  • Ruth Fischer-Michels (delegiert für den Pfarrverbandsrat)
  • Sabine Sosnowsky
  • Sebastian Schmidt
  • Simon Aumann
  • Steven Fröhlich
  • Susanne Dirmeier
  • Tizian Meißner (delegiert für den Pfarrverbandsrat)
  • Ulrich Beyer
  • Waltraud Mundelius
  • Pfarrer Hans-Joachim Brennecke
  • Diakon Gerd Jansen
  • Schwester Marlene Parra Mena

Pfarrgemeinderat Kuratie Neufarn (2018 – 2022)

  • Silvia Bielmeier (Vorsitzende, delegiert zum Pfarrverbandsrat)
  • Petra Fürst (Stellvertretende Vorsitzende, delegiert zum Pfarrverbandsrat und Dekanatsrat)
  • Petra Wieser (Schriftführerin)
  • Andreas Habermayer (delegiert zum Dekanatsrat)
  • Christian Maier (delegiert zum Pfarrverbandsrat)
  • Dagmar Vodermeier
  • Rosemarie Bichler (Caritasbeauftragte)
  • Traudl Böck
  • Veronika Festl (delegiert zum Pfarrverbandsrat)
  • Pfarrer Hans-Joachim Brennecke

Pfarrgemeinderat Baldham (2018 – 2022)

  • Ilona Dreier (Vorsitzende, delegiert zum Pfarrverbandsrat)
  • Manfred Schneegans (stellvertretender Vorsitzender)
  • Felix Edelmann (Schriftführer)
  • Andrea Meisel
  • Dorothee Holzheu
  • Hedwig Harenberg
  • Marion Zimmermann (delegiert für Diözesan-Arbeitsgemeinschaft „Caritas & Sozialarbeit“
  • Robert Negele (delegiert zum Pfarrverbandsrat)
  • Stephan Holzheu (delegiert zum Dekanatsrat)
  • Thomas Holzheu (delegiert zum Pfarrverbandsrat)
  • Traudl Weiß (delegiert zum Pfarrverbandsrat und Dekanatsrat)
  • Diakon Zoran Mandic
bild
Altar der Pfarrkirche Maria Königin

Zur Geschichte der Pfarrgemeinderäte

Das II. Vatikanische Konzil hat als ein maßgebliches Bild von Kirche den Begriff der Kirche als dem pilgernden Volk Gottes geprägt. Darin kommt zum Ausdruck, das wir in der Kirche in den verschiedenen Lebenständen gemeinsam auf den Weg der Nachfolge gerufen sind.

In den sich ständig ändernden äußeren gesellschaftlichen Bedingungen sind wir gerufen, immer wieder auf die Stimme Gottes zu hören und ihr zu folgen.
In der Folge des II. Vatikanischen Konzils wurde diese Aufgabe auch strukturell gefasst, in dem man den Hauptamtlichen in der Seelsorge, ein beratendes Gremium zur Seite gestellt hat: Im Pfarrgemeinderat spiegelt sich im Idealfall die Verschiedenheit und Unterschiedlichkeit der Mitglieder einer Gemeinde um so möglichst verschiedenen Stimmen Raum zu geben.

Papst Bendikt XVI schreibt 1978 als Erzbischof Kardinal Ratzinger: "Die Pfarrgemeinderräte sind eine Frucht des II. Vatikanischen Konzils. ... Insofern sind sie jung, aber die Sache, die sie vertreten und in der unserer Zeit gemäßen Weise in der Kirche zu verwirklichen suchen, ist so alt wie die Kirche selbst." Bereits in den Briefen des Hl Ignatius, die zu den ältesten, nachneutestamentlichen Schriften gehören, ist der Gedanke des "Rates" formuliert, der um den Bischof ist, und mit ihm gemeinsam den Dienst des Glaubens vollzieht.

Während der Pfarrgemeinderat die hauptamtlichen in der Seelsorge in pastoralen Fragen berät, unterstützt die Kirchenverwaltung den Pfarrer in der Sorge um die Pflege der Gebäude und der Ordnung der Finanzen.