Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Josef

Pfarrer-Andrä-Straße 3, 85664 Hohenlinden, Telefon: 08124-9593, E-Mail: St-Josef.Hohenlinden@erzbistum-muenchen.de

Liebe Pfarrangehörige

kennen Sie eigentliche Ihren Namenstag? – Früher war es in Bayern allgemein üblich, den eigenen Namenstag groß zu feiern, er war oft sogar wichtiger als der Geburtstag.
 
Das hängt mit der Auswahl des Vornamens durch die Eltern zusammen. Hier spielte und spielt einerseits die persönliche Vorliebe der Eltern eine Rolle. Andererseits gehen katholische Gläubige seit langer Zeit davon aus, dass der Name eines Heiligen eine prägende Wirkung auf seinen Träger bzw. seine Trägerin ausübt.
 
Der gewählte Name soll für das ganze Leben ein gutes Vorzeichen sein, und der Namenspatron kann um Schutz und Fürbitte angerufen werden. Das Leben soll dabei in der Nachfolge des Namenspatrons geführt werden.
 
Ähnlich verhält es sich bei der Auswahl eines Kirchenpatrons. Unsere Vorfahren haben ihre Kirche oder Kapelle oft ganz bewusst unter den Schutz eines bestimmten Heiligen gestellt. Der Gedenktag des jeweiligen Heiligen wurde dann als großes Fest der Gemeinde nicht nur im Gottesdienst gefeiert.
 
Im Juni dürfen wir zwei solche Namenstage – wir nennen Sie Patrozinien – begehen. Am 13. Juni feiern wir mit dem hl. Antonius den Namenstag der Kapelle in Kreith und am 29. Juni mit den hll. Petrus und Paulus den der Kirche in Forstern.
 
So bitten wir an diesen Tagen diese drei Heiligen um ihre Begleitung und Fürbitte. Wir schauen auf ihr Leben und können uns dabei vielleicht auch so manches für unser Leben abschauen. Selbstverständlich gehört es auch dazu, dass wir diese Tage entsprechend feiern.
 
Vielleicht ist es ja auch für Sie der Anlass, den eigenen Namenstag einmal wieder bewusst zu begehen und so einen kleinen „Feiertag“ im Alltag einzulegen…
 
meint Ihr
 
Christoph Stürzer,

Pfarrverbandsleiter
Budner

40jähriges Priesterjubiläum von Pfarrvikar Janusz Budner

Unser Pfarrvikar Janusz Budner darf in diesem Jahr auf 40 Jahre priesterlichen Dienst zurückblicken. Voll Freude und Dankbarkeit dürfen wir im Pfarrverband Maria Tading mit ihm sein 40jähriges Priesterjubiläum und damit auch unseren „Jubelpriester“ feiern.
 
Darum darf ich im Namen des ganzen Pfarrverbands alle – jede und jeden – ganz herzlich zum Festgottesdienst am Sonntag, 24. Juni 2018, um 10.15 Uhr in die Pfarrkirche St. Josef Hohenlinden sowie zum anschließenden Stehempfang im Wendlandhaus einladen.
 
Als Pfarrverband wollen wir unseren Pfarrvikar Budner zu so einem großen Anlass selbstverständlich auch etwas schenken. Wir haben uns für einen Kelch und eine Hostienschale entschieden, zwei „Handwerkszeuge“, die das Leben eines Priesters entscheidend prägen, heißt es doch in der Priesterweihe bei der Überreichung der Gaben: „Empfange die Gaben des Volkes für die Feier des Opfers. Bedenke, was du tust, ahme nach, was du vollziehst und stelle dein Leben unter das Geheimnis des Kreuzes.“
 
Wer sich an diesem gemeinsamen Geschenk beteiligen möchte, ist dazu herzlich eingeladen! Sie können Ihren Beitrag auf das angegebene Konto überweisen oder in einem unserer Pfarrbüros abgeben. Dort sind Sie dann auch eingeladen, auf der großen gemeinsamen Karte zu unterschreiben.
 
Ihr
 
Christoph Stürzer,
Pfarrverbandsleiter


Bankverbindung:
Kath. Kirchenstiftung
St. Josef Hohenlinden
 
IBAN:
DE55 7115 2680
0000 1415 31
 
bei der Kreissparkasse Wasserburg




Fronleichnam 2018

in diesem Jahr findet der Fronleichnamsgottesdienst und die anschließende Prozession bereits am Sonntag, 27. Mai 2018, statt.
 
Der Gottesdienst beginnt um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche. Wir laden alle Pfarrangehörigen, vor allem die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen, die Kinder und besonders die Erstkommunionkinder (in Kommunionkleidung, ohne Kerze) sowie alle Jugendlichen sehr herzlich dazu ein.
 
Die Anwohner am Prozessionsweg (Kanzleiweg, Josef-Katterlohrer-Ring, Ebersberger Straße, Hauptstraße, Rathausplatz) bitten wir, ihre Häuser zu schmücken und die Straße von Autos freizuhalten. Vielen Dank!
Ausflug FFB

Nachlese – Pfarrverbandsausflug
Petersberg & Fürstenfeldbruck

Nachdem wir alle MitfahrerInnen aus den Pfarreien Forstern, Hohenlinden, Buch am Buchrain und Pastetten abgeholt hatten, ging es zunächst Richtung Petersberg bei Erdweg. Dort feierten wir mit Pfarrer Stürzer einen Gottesdienst in der Basilika, der uns auch bauliche Besonderheiten der wunderschönen Kirche erklärte. Anschließend brachte uns der Bus zum Mittagessen zum „Oberer Wirt“ in Biburg. Bevor uns der Wirt in die Gaststube ließ, zeigte er uns seine Modelleisenbahn in der Garage, die alle begeisterten. Gut gestärkt ging es dann weiter zum Kloster Fürstenfeldbruck. Bei der Klosterführung erfuhren wir sehr viele interessante Einzelheiten von der Deckenmalerei und der Marienkirche. Nachdem alle im Klosterladen eingekauft hatten, blieb sogar noch Zeit zum Kaffee trinken. Danach machten wir uns wieder auf den Heimweg. (M. Plieninger)
Birkenstein

Wallfahrt nach Birkenstein

Jedes Jahr am letzten Samstag im April machen sich die Wallfahrer aus Buch am Buchrain und Hohenlinden auf den Weg nach Tuntenhausen. Nicht so in diesem Jahr, da die Wallfahrtskirche in Tuntenhausen aufgrund der Renovierungsarbeiten zur Zeit noch komplett geschlossen ist.
 
Aufgrund von Überlieferungen aus früheren Zeiten wusste man, dass früher jedoch eine zweitägige Wallfahrt über Tuntenhausen bis Birkenstein stattfand. Am ersten Wallfahrtstag wurde die Strecke bis Tuntenhausen zurückgelegt und dort übernachtet. Am nächsten Tag machte man sich dann auf den Weg nach Birkenstein. Und so entschieden sich die Pfarreien Buch am Buchrain und Hohenlinden in diesem Jahr die Wallfahrt nach Birkenstein zu machen, allerdings nur von Jakobsberg (bei Tuntenhausen) bis Birkenstein.
 
Abmarsch für die über 40 Fußwallfahrer, für die eigens ein Bus eingesetzt wurde, war am Samstag, 28. April 2018, gegen 7.00 Uhr in Jakobsberg. In Au bei Bad Aibling wurde eine Mittagspause eingelegt, bevor die zweite Etappe bis Birkenstein in Angriff genommen wurde.
 
Für die Pfarrangehörigen aus dem Pfarrverband, die am Bittamt in Birkenstein teilnehmen wollten, wurde ein zusätzlicher Bus eingesetzt.
 
Um 15 Uhr fand in Birkenstein bei strahlendem Sonnenschein das Bittamt mit Pfarrvikar Andreas Lederer im Freien statt, zu dem sich über 90 Wallfahrer eingefunden hatten.
 
 

Firmung 2018:
„I bims“

Mit „i bims“ – dem „Jugendwort“ des Jahres 2017 – begann Monsignore Thomas Schlichting seine Predigt bei der Firmung in der Pfarrei Forstern-Tading. Er brachte damit zum Ausdruck, dass die Jugendlichen sich mit diesen Worten auch an Gott wenden dürfen. Denn mit diesem „I bims“ zeigen sie ihre Individualität: Ich bin es; und ich bin einzigartig; und ich bin so wie ich bin, mit meinen guten und auch mit den weniger guten Seiten.
 
In der durch den herrlichen Sonnenschein hell strahlenden und glänzenden Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt spendete Domkapitular Schlichting jedem Firmling das Sakrament der Firmung und sprach ihnen den Segen zu.
 
Im Anschluss fand in der alten Turnhalle in Forstern ein Stehempfang statt, für den der Katholische Frauenbund Forstern in gewohnt perfekter Form ein kleines Buffett zur Stärkung anbot.
 
Zeltlager

Ministrantenzeltlager im Pfarrgarten Forstern

Von Freitag, 15. Juni 2018, bis Samstag, 16. Juni 2018, wollen wir mit allen Ministrantinnen und Ministranten des Pfarrverbandes wieder ein Zeltlager im Forsterner Pfarrgarten machen.
 
Unser Programm sieht folgendermaßen aus:
 
Freitag
16.00 Uhr  Aufbau der Zelte im Pfarrgarten,
Hirschbachweg 4
(Bitte mitbringen: 1 Zelt, 1 Isomatte, 1 Schlafsack, 1 Kissen, Schlaf- und Waschsachen, Taschenlampe, evtl. Kuscheltier!!!)
17.00 Uhr  Lagerfeuer, Grillen und verschiedene Spiele, Nachtwanderung zu später Stunde
 
Samstag
8.00 Uhr     Wecken und Frühstück
10.00 Uhr Ende des Zeltlagers
 
Die Anmeldung (gibt es bei den Oberministranten) bitte bis spätestens Freitag, 8. Juni 2018, in den Pfarrbüros abgeben.
 
Auf zahlreiche Teilnahme freuen sich die OberministrantInnen des Pfarrverbandes!
KFD Logo

Frauengemeinschaft unterwegs…

Am Wochenende, 16. und 17. Juni 2018, unternimmt die Frauengemeinschaft Hohenlinden (kfd) einen Zweitagesausflug nach Bamberg.
 
Wir starten am Samstag um 8.00 Uhr bei der Sparkasse. Nach einer Brotzeitpause erobern wir Bamberg. Zwei Stadtführer werden uns mit ihren Geschichten die wichtigsten Gebäude, Plätze und Ereignisse auf unterhaltsame Weise näherbringen.
 
Nach einem gemütlichen Abend mit Buffet im Hotel Göller in Hirschaid besuchen wir am Sonntag um 10.30 Uhr den Gottesdienst in Vierzehnheiligen.
 
Anmeldung bitte bei
Hildegard Fröhlich (Tel. 0 81 24 / 5 21 81).
für Senioren

Bad Reichenhall – Inzell – Reit im Winkl
Seniorenausflug am 5. Juli 2018

Herzliche Einladung zum Seniorenausflug Ho-henlinden nach Bad Reichenhall, Inzell und Reit im Winkl.
 
Abfahrt ist am Sonntag, 5. Juli um 7.00 Uhr am Kirchplatz in Hohenlinden. In Bad Reichenhall haben wir ca. 2 Stunden Aufenthalt. Es gibt verschiedene Sehenswürdigkeiten (Kurpark, alte Saline, Brunnenhauskapelle usw.) zu bestaunen. Anschließend fahren wir nach Inzell zum Gasthaus Adlgass zum Mittagessen. Dort ist ausreichend Gelegenheit zum Spaziergang. Wer möchte kann auch zum Frillensee wandern (Gehzeit ca. ¾ Stunde). Um 15.30 Uhr fahren wir weiter nach Reit im Winkl zu Kaffee oder Brotzeit. Um 17.30 Uhr treten wir wieder die Heimfahrt an.
 
Mitfahren können Jung und Alt. Auch wenn jemand aus dem Pfarrverband interessiert ist – herzlich willkommen.
 
Anmeldung bis 2. Juli 2018 bei Emmy Thaller (Tel. 0 81 24 / 91 04 70).
Petersbergl

Messe in der Wallfahrtskirche St. Peter am Petersberg bei Flintsbach

Die Zeit als Pfarrvikar im Pfarrverband Brannen-burg-Flintsbach neigt sich für Andreas Lederer dem Ende zu. Ab September 2018 wird er eine Stadtpfarrei im Münchner Westen übernehmen.
 
Wir wollen die Gelegenheit nutzen und mit ihm nochmals eine Bergmesse feiern. Diese findet statt am Sonntag, 15. Juli 2018, um 10.30 Uhr in der Wallfahrtskirche St. Peter am Petersberg.
 
Abfahrt ist um 7.45 Uhr in Hohenlinden mit eigenen Fahrzeugen. Bitte Fahrgemeinschaften selbst organisieren. Wer dennoch eine Mitfahrgelegenheit benötigt, meldet sich bis spätestens 10. Juli 2018 bei Hildegard Fröhlich (Tel. 0 81 24 / 5 21 81) oder Dagmar Haberzettl-Ficklscherer (Tel: 0 81 24 / 98 75).
 
Treffpunkt für alle ist um 9.00 Uhr am Wanderparkplatz Petersberg. Der Aufstieg dauert ca. 1 Stunde. Die Kirche ist leider nur zu Fuß erreichbar. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit im Berggasthaus neben der Kirche zum Mittagessen einzukehren. Plätze werden reserviert. Bei schönem Wetter steht auch der Biergarten zur Verfügung.
 
Dazu wird Andreas Lederer noch am Sonntag, 3. Juni 2018 um 11.00 Uhr in der Wendelsteinkirche und am Sonntag, 17. Juni 2018, um 10.30 Uhr in der Wallfahrtskirche St. Peter am Petersberg Bergmessen halten.
 
Am Sonntag, 22. Juli 2018, wird er mit einem feierlichen Gottesdienst offiziell aus dem Pfarrverband Brannenburg-Flintsbach verabschiedet. Sein letzter Gottesdienst an seiner bisherigen Stelle ist am 19. August 2018 die Gautrachtenwallfahrt auf der Schwarzlack.

Wir sind nicht da…

Folgende Pfarrbüros sind im Juni wegen Urlaubs geschlossen:
  • Buch a. B. und Pastetten von Montag, 28. Mai, bis einschl. Freitag, 1. Juni 2018,
  • Forstern von Montag, 4. Juni, bis einschl. Freitag, 15. Juni 2018,
  • und Hohenlinden von Montag, 18. Juni bis einschl. Freitag,
    22. Juni 2018.
 
Pfarradministrator Christoph Stürzer ist wegen Weiterbildung und Exerzitien im Juni schlecht erreichbar. In der ersten Juniwoche von Montag,
4. Juni, bis einschl. Freitag, 8. Juni, sowie in der letzten Juniwoche von Montag, 25. Juni, bis einschl. Sonntag, 1. Juli, ist er nicht im Pfarrverband.
 
In dringenden Fällen erreichen Sie Pfarradministrator Chr. Stürzer unter der Telefonnummer 0 81 24 / 15 32, Pfarrvikar J. Budner unter der Telefonnummer 0 81 24 / 95 93 oder 01 76 / 78 96 31 63 sowie die Gemeindereferentin M. Steck unter der Telefonnummer 0 81 24 / 12 52.
 
Die Anrufbeantworter in Forstern, Hohenlinden und Pastetten werden auch außerhalb der normalen Bürozeiten regelmäßig abgehört. Bitte hinterlassen Sie deshalb einfach eine Nachricht mit Ihrem Anliegen auf dem Anrufbeantworter. Vielen herzlichen Dank!

Besuche zur Krankenkommunion

sind jederzeit möglich. Anfragen bitte an Herrn Pfarrvikar J. Budner unter der Telefonnummer 0 81 24 / 95 93 oder 01 76 / 78 96 31 63 oder an Herrn Pfarradministrator Ch. Stürzer unter Telefonnummer 0 81 24 / 15 32.