Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Michael

Adlgasser Str. 21, 83334 Inzell, Telefon: 08665-219, E-Mail: St-Michael.Inzell@erzbistum-muenchen.de

Aus dem Kindergarten- und Krippenjahr


IMG-20200509-WA0002

Erweiterung der Kinderbetreuung

Nach Wochen ohne unserer fröhlichen, quirligen Kinderschar freuen wir uns über den Beschluss der Staatsregierung zur schrittweisen Öffnung der Kitas. Wir nutzten die „kinderlose“ Zeit und gestalteten unsere Spielbereiche neu und anschaulich. Jetzt fehlen nur noch unsere Kinder, um sich darin auszutoben und wohl zu fühlen.
Der Gartenzaun bekam bunt bemalte Zaunstecken, Rasenflächen wurden frisch gesät, ein Sitzkreis im Garten gestaltet, ein neues Gartengerätehaus aufgestellt, einige neue Fahrzeuge angeschafft, im Gruppenraum wurde geordnet und desinfiziert.

Nun soll es bis Pfingsten wieder langsam losgehen und wir heißen unsere Vorschulkinder ab 25. 5. 20 herzlich willkommen. Zunächst werden unsere Gruppen schrittweise voraussichtlich für 50% der Kinder geöffnet, die Vorgaben zu Hygienemaßnahmen müssen dabei eingehalten werden, auch sollen die Kinder in mehrere Kleingruppen aufgeteilt und jeweils von demselben Gruppenteam betreut werden.

Wir freuen uns sehr auf euch und darauf wieder munter mit euch loszulegen - singen, basteln, ratschen, zuhören, toben, einfach auf alles was Spaß macht. RS
IMG-20200509-WA0007
IMG-20200509-WA0008

Fasching
Fasching 1

Im Dschungel ist was los

Unter diesem Motto wurde unser großer Kinderfaschingsball am Freitag, den 21. 2. 20 in Kindergarten und Krippe gefeiert. Zwischen grünen Schlingpflanzen, Palmen und Schlangen tummelten sich Raubtiere, Papageien, Giraffen und natürlich auch Prinzessinnen wie Elsa und Anna, Einhörner, Feuerwehrmänner und Ritter. Noch viele weitere phantasievolle Kostüme hatten sich die Kinder für diesen Anlass ausgesucht.
Nach der Begrüßung in den einzelnen Gruppen konnten die Kinder dann bei den verschiedenen Angeboten im Haus nach Lust und Laune mitmachen. Gehen wir in die Kinderdisco? „Polonaise, die Affen rasen durch den Wald, Bobfahrerlied, da hat das rote Pferd…“ jede Menge Spaß und Stimmung gab es dort. Großer Andrang herrschte auch bei den Wettspielen: Faschingshüte an einer langen Schnur aufwickeln, mit Bällen in das Maul von Dschungeltieren treffen, durch mit Schlingpflanzen versehene Reifen kriechen…  alle Kinder waren mit Eifer dabei. Zwischendurch mal ein bisschen Ruhe finden? - ins „Mandalazimmer“ konnten sich die Kinder auch mal ein Weilchen aus dem bunten Treiben zurückziehen.
Jetzt war es an der Zeit für eine leckere Brotzeit und zur Nachspeise gab es feine Faschingskrapfen, die uns Familie Herweg, Kurcafe wieder spendiert hatte. Vielen Dank dafür!
Bevor sich die Kinder wieder ins Faschingstreiben begaben, schauten wir im „Dschungelkino“ noch einen kurzen Film mit Mogli und Baghira aus dem „Dschungelbuch“.
Ein Höhepunkt zum Abschluss war auch in diesem Jahr wieder der Auftritt der Faschingsgarde Blau-Weiss Kammer. In ihren wunderschönen Uniformen beeindruckten sie mit tollen Tanzeinlagen, zu denen die Kinder begeistert im Takt mitklatschten. Ein herzliches Dankeschön an den Verein.         RS

Knaxiade

Kinder brauchen Bewegung – Knaxiade im Kindergarten St. Michael

Kinder haben ein natürliches Bedürfnis sich zu bewegen. Bewegungserziehung und Intelligenzentwicklung sind eng miteinander verknüpft. Außerdem ist Bewegung ein wichtiges Ventil zum Abbau von Stress und Aggressionen. Sie beugt Übergewicht und Haltungsschäden vor.
Obwohl die Bedeutung einer altersgerechten Bewegungserziehung bekannt ist, nehmen die motorischen Fähigkeiten unserer Kinder immer weiter ab, und gleichzeitig wird den Freizeitbeschäftigungen im Sitzen wie z.B. dem Fernsehen und Computerspielen immer mehr Zeit eingeräumt.
Um Bewegungsmangel und seinen Folgeerscheinungen vorzubeugen, soll das Projekt „Knaxiade“ des Bayrischen Turnverbands und der Sparkasse Kinder bereits im Kindergartenalter zur Bewegung motivieren. Ergänzend zu den regelmäßigen Bewegungs-angeboten im Kindergarten beteiligten wir uns auch in diesem Jahr wieder an der „Knaxiade“, bei der alle Kinder begeistert mitmachten.
Ein „Dschungeltparcours“ mit verschiedenen Stationen war im Turnraum aufgebaut. Zu mitreißenden Faschingshits kletterten die Kinder über Hindernisse, balancierten über „Hängebrücken“, robbten durch den dichten Urwald, pflückten Bananen von den hohen Bäumen, warfen „Kokosnüsse“ in Kisten… bis sie schließlich auf einem Rollbrett hinaus aus dem Dschungel ins Ziel gelangten. Die Kinder waren mit Eifer bei der Sache. Ziel der Knaxiade ist es ausschließlich, Spaß an der Bewegung zu fördern ohne jeglichen Wettbewerbscharakter.
Am Unsinnigen Donnerstag wurden alle Kinder fürs Mitmachen mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt. Sabrina Köberich von der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg überreichte diese jedem Kind persönlich, und kräftiger Applaus begleitete dabei unsere eifrigen Teilnehmer.
Viele tolle Ideen aus den Begleitbroschüren der Knaxiade werden auch weiterhin unsere Bewegungsangebote bereichern.
Herzlichen Dank an die Sparkasse und Sabrina Köberich für das Bereitstellen des Materials und die Überreichung der Urkunden und Medaillen.          RS
Knaxiade
Knaxiade


Abschiedsfeier der Krippengruppe

Krippe 1
Krippe
Am Freitag, den 19. Juli 2019 fand in der Krippengruppe im Kindergarten St. Michael eine kleine Abschiedsfeier statt. Für die Mehrheit der Krippenkinder beginnt nach den Sommerferien ein neuer Lebensabschnitt, sie werden Kindergartenkinder.
Um diesem Übergang einen feierlichen Rahmen zu geben, lud das Krippenteam die Eltern, Geschwister zum fröhlichen Beisammensein ein. Zu Beginn begrüßten die Kinder alle Gäste mit einem schwungvollen Begrüßungslied. Danch wurde anhand von Fotos deer Kinder gemeinsam im Kreis das "Wachsen - Größer werden" während der Krippenzeit betrachtet.
Mit einem passenden Lied begleitet, durften dann die "Großen" durch ein Tor mit der Aufschrift "Pfiad - Eich" gehen. Als Erinnerung an die Krippenzeit bekam jedes Kind deneigenen Portfolioordner mit gesammelten Werken/ Foto's überreicht. Bei sommerlichen Temperaturen und durch ein kunterbuntes Bufett gestärkt, saßen die Eltern, Kinder und Erzieher im Garten zusammen und es wurde gespielt, gelacht und viel "g'ratscht". 
Nebenbei konnten die Eltern den neuen "Krippen - Bauwagen" gestiftet von der Fritz und Brigitta Gastagerstiftung und dem Förderverein des Kindergartens St. Michael bestaunen. Der Bauwagen wird von den Kindern rege als Spielhäuschen genutzt. Nochmals vielen Dank für die großzügige Spende. 
Aber nicht nur der Bauwagen ist  neu im Außenbereich der Krippe, auch ein Sitzkreis aus Baumstumpen schmückt den Garten. Hier möchten wir uns bei der Firma " Tiefbau Plereiter" für die Riesel und Splittspende, bei Karin Koch für die Ratschläge der Bepflanzung und ganz besonderes bei unserer Kollegin Katrin Wellinger und iherem Mann Richard für deren Arbeitseinsatz herzlich bedanken.
 
Wir wünschen den Kindern mit ihren Eltern sonnige Ferien und den
" Großen " viel Spaß ab September im Kindergarten

Kiga Sommerfest Beginn
Mit einem Plakat zur Vogelhochzeit begann die Aufführung der Vorschulkinder im Inzeller Festsaal.

Der Inzeller Kindergarten präsentiert ‚Die bayerische Vogelhochzeit‘

Toller Auftritt der Vorschulkinder im Inzeller Festsaal
Inzell (hw) – Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass der Theaterauftritt der Inzeller und Weißbacher Vorschulkinder ein echter Renner ist und deshalb war der Inzeller Festsaal auch vollgefüllt. Eltern, Omas, Opas und Freunde wollten das Stück ‚Die Vogelhochzeit‘ miterleben und allein schon wegen der herausragenden Kostüme war die Vorführung der Kinder ein Genuss zum Miterleben.

Zu Beginn begrüßte die Kindergartenleiterin Heidrun Schub im Namen des Kindergartenteams Inzells Bürgermeister Hans Egger, Pater Cleetus, Rektorin Elke Thurmayr, Musikschulleiter Markus Gromes und Musiklehrer Bernhard Kübler, der die Kinder bei ihrer Aufführung musikalisch begleitete. Entschuldigen ließ sich die Kita Verwaltungsleiterin Heidi Dufter, die beim 30 jährigen Jubiläum im Ruhpoldinger Kindergarten eingeladen war, aber bei der sich Frau Schub ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit bedankte.
Höhepunkt des Kindergartenjahres
Im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes des Inzeller Kindergartens ist das Theaterstück der Vorschulkinder im Grunde der Höhepunkt zum Abschluß ihres Kindergartendaseins. In diesem Jahr wurde ‚Die bayerische Vogelhochzeit‘ aufgeführt, ein Stück, in dem die Vögel und Bäume ‚boarisch reden‘. Dazu musste natürlich viel einstudiert werden, so dass die Kinder auch textsicher sind und zudem wurden viele Lieder gelernt, bei denen Musiklehrer Bernhard Kübler für die musikalische Begleitung am Keyboard verantwortlich war. Jedes Kind bekam die entsprechende Rolle und durfte sich aussuchen, als was man auf die Bühne treten wollte. Es ist schließlich nicht ganz einfach sich vor so einem großen Publikum zu präsentieren.
Sensationelle Kostüme für die Vorschulkinder
Leichter gemacht wurde dies den Kindern, indem sie wirklich originelle Kostüme tragen durften, angefangen von den Bäumen, Mond und Sterne, Küken und die ganze Vogelschar. Diese ‚Kleider‘ wurden in den Wochen zuvor angefertigt und zudem Texte und Tänze einstudiert. Alles hatte Hand und Fuß.
Zunächst traten die teilweise schon über hundertjährigen Bäume in Erscheinung/auf die Bühne und erzählten, wie es im Wald zugeht, wenn Vögel heiraten und Junge kriegen. Ein Vogelpärchen sang ein Liedchen und turtelte und schnäbelte ein wenig. Sogleich fingen sie auch an, ein Nest zu bauen, in dem dann schon bald ein großes Ei lag. Ein Baum sprach dazu: ‚Und do schauts her – iatz sitzt si si ganz vorsichtig drauf, damit’s schee warm bleibt des Ei und des kloane Vogerl drin wachsn kon. Aber des dauert iatz a Zeidl‘. Dies verdeutlichten einige als Eier verkleidete Kinder, die um das Nest mit dem Ei herumtanzten. Doch plötzlich – tock, tock, tock – bewegte sich das Ei und das Vogelkind schlüpfte. Die Freude war bei allen groß über ‚des kloane Butzerl‘. Nun war natürlich füttern angesagt bei den Vogeleltern bis es groß war und das Nest verlassen konnte. Mit einem gemeinsamen Lied wurde das Vogelkind, das nun die Welt hinausfliegt, verabschiedet.
Am Ende durften sich alle Kinder dem begeisterten Publikum nochmals präsentieren und ernteten dafür auch den gebührenden Applaus. Heidrun Schub dankte dem Elternbeirat für die tatkräftige Unterstützung, Frau Horn fürs Verfilmen und Michi Rieder für das Aufbauen der Anlage und den Soundcheck.
Im Anschluss ging es im und rund um den Kindergarten weiter mit dem Sommerfest, bei dem mit den verschiedenen Spielen für die Kinder (Glücksrad, Basteln, Fischen am Teich, Rutschen, Schreinerecke, etc.) und einer reichhaltigen Verpflegung (Kaffee und Kuchen, Brotzeit, Getränke) für alle noch Gelegenheit war, den sonnigen Tag zu genießen.
Kiga Sommerfest
Die schon zum Teil über 100jährigen Bäume des Waldes erzählten die Geschichte der Vögel und verdeutlichten in ihren Sprecherrollen das Geschehen auf der Bühne. Musiklehrer Bernhard Kübler im Hintergrund war für die musikalische Begleitung am Keyboard verantwortlich.
Kiga Sommerfest
Die beiden Vogeleltern (v.li. Barbara Kecht und Sofia Maier) hatten mit ihrem Vogelkind (Elias Rieder) die Hauptrollen in den Theaterstück ‚Die bayerische Vogelhochzeit‘.
Kiga Sommerfest
Mond und Sterne verdeutlichten das Leben im Wald und sangen dazu auch ein Lied.
Kiga Sommerfest
In der Holzwerkstatt waren die verschiedenen Arbeitsplätze fast durchgängig belegt. Die Kinder hatten Riesenspaß, sich etwas selbst zu basteln.