Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Archiv der Pressemeldung unserer Pfarrei

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen und Ankündigungen unserer Pfarrei ab Ende Mai 2016.
Bei der Suche handelt es sich um eine Volltextsuche.

Lob von Dekan und Nikolaus für das kirchliche Ehrenamt.

"Unsere katholische Pfarrgemeinde funktioniert nur mit dem Dienst der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter, die ganz vorne an der Front stehen.

Der Pfarrer steht in der zweiten Reihe“, sagte Dekan Georg Lindl beim traditionellen Adventskranzl aller Ehrenamtlichen der Pfarrei am 2. Adventsamstag. Auch der Nikolaus, der zu diesem Anlass eine Extraschicht einlegte, lobte den Einsatz der anwesenden Helfer. Rute, Sack und Krampus hatte er deshalb erst gar nicht mitgebracht.

Die Stubenmusi Gerstmayer aus Traunstein führten mit staaden Weisen, alpenländischen Liedern und nachdenklichen Texten in das adventliche und weihnachtliche Heilsgeschehen.


Dr. Martin Metz, Pfarrgemeinderatsvorsitzender

„Stille Nacht, heilige Nacht“ ist 200 Jahre alt

Welches Lied darf wohl von sich behaupten, dass es in ca. 300 Sprachen rund um die Welt gesungen wird? Wohl nur unser vertrautestes Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“. Der komplett Artikel ist als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken beigefügt.

Berührender 2. Advent in St. Nikolaus-Übersee

Berührender 2. Advent in St. Nikolaus-Übersee „Buße tun heißt nicht, sich selber niederzudrücken, sondern entsprechend dem zugrunde liegenden griechischen Wort „Metanoia“ Mut zu fassen und umzudenken,“ meinte Pfarrer Dr. Christoph Hentschel in seiner Predigt am 2. Adventsonntag. Man könne zum Beispiel gerade vor Weihnachten einen Neuanfang mit Menschen wagen, denen man schon seit langem etwas nachtrage und bisher nicht habe verzeihen können. Sehr stimmig und passend zum Thema „sich besinnen“ und „über sich nachdenken“ passten die berührende alpenländischen Weisen der Geschwister Gschossmann und Michaela Schröder mit zwei Harfen und Hackbrett und ihre liturgisch sensibel ausgewählten Lieder zum Advent. Den Abendgottesdienst zum Fest ……am Tag zuvor gestaltete der Cantiamochor unter seiner Leiterin Birgit Detsch. Der Mittlerweile auf mehr als fünfzig Sängerinnen und Sänger angewachsene Chor füllte stimmgewaltig und gleichzeitig mit vielen ausdrucksvollen Nuancen den großen neugotischen Kirchenraum.

Tag der ewigen Anbetung in der Pfarrei am 08.12.2018

Der zeitliche Ablauf ist wie folgt dargestellt:


9.00 Uhr Hl. Messe und Aussetzung des Allerheiligsten zum Hochfest der ohne Erbsünde geborenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

Gebetsstunden:
9.30    - 10.30 Uhr Frauengemeinschaft
10.30    - 11.30 Uhr Ortsteile Übersee, Almau und angrenzende Orsteile
11.30    - 12.30 Uhr Marianische Männerkongregation und Ortsteile Feldwies/Unterland
12.30    - 13.30 Uhr Westerbuchberg, Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, ehrenamtl. Helfer/innen


14.00 Uhr Abschlussandacht und Eucharistischer Segen



i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus

Adventliche Frühschichten in St. Nikolaus

Auch zu unserer „Frühschicht“ müssen Sie wie im Arbeitsleben zeitig am Morgen aufstehen. Aber bei uns müssen Sie so früh am Morgen noch keine Leistung bringen, sondern können in einen adventlichen Meditationsgottesdienst mit Musik, Texten, Stille und Gebet eintauchen. Kerzenlicht sorgt für eine dazu passende Lichtatmosphäre.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann kommen Sie an den nächsten drei Montagen, am 3., 10. und 17.12. um 6 Uhr morgens zu uns in das katholische Pfarrzentrum. Nach dem kleinen Gottesdienst, der weniger als eine halbe Stunde dauert, erwartet Sie, wenn Sie möchten, ein feines Frühstück mit frischen Semmeln uns selbstgemachter Marmelade.

Übrigens: eingeladen sind nicht nur unsere katholischen Gemeindemitglieder, sondern willkommen sind ausnahmslos alle aus unserem Dorf, die den Wunsch nach einer frühmorgendlichen Adventmeditation in sich
spüren.

Wir freuen uns auf Sie!


Dr. Martin Metz für die drei Vorbereitungsteams (Frauengemeinschaft, Büchereiteam und Pfarrgemeinderat)

Katholischer Sonntagsgottesdienst mit großem Ernst – Volkstrauertag in St. Nikolaus

„Mensch werde wesentlich!“ Mit diesen Worten des schlesischen Dichters und Theologen Angelus Silesius aus dem 17. Jahrhundert rüttelte Dekan Georg Lindl in seiner Predigt die zahlreichen Gottesdienstbesucher, darunter Bürgermeister Marc Nitschke und einige Gemeinderäte, zum Volkstrauertag auf. „Verplempert nicht eure Zeit mit Unnützem, gebt euren negativen Gefühlen keinen Raum“, ermahnte der Geistliche. Aus Anlass des Gedenktages waren auch die Abordnungen alles fahnentragenden Vereine nach St. Nikolaus gekommen. Für die musikalische Gestaltung der Liturgie sorgte die Blaskapelle Übersee-Feldwies unter der Stabführung von Thomas Lindlacher. Mit tiefem Ernst und großer Würde interpretierten sie das „Vollständige deutsche Hochamt“ des Salzburgers Michael Haydn aus dem Jahr 1795. Den Text dazu hatte der in Traunstein geborene Franz Seraph Kohlbrenner im Jahr 1777 komponiert, darunter auch den bekannten Eingangsvers „Hier liegt vor deiner Majestät im Staub die Christenheit.“ Nach der Messe zogen die Gläubigen und die Vereine mit ihren Fahnen zum Kriegerdenkmal, um der Gefallenen, der Flüchtlinge und Vertriebenen und aller Opfer von staatlicher Willkür und Gewalt zu gedenken.

Kirchenverwaltungswahl in der Pfarrei St. Nikolaus Übersee

Das amtliche Endergebnis der Kirchenverwaltungswahlen in unserer Pfarrei steht nun fest. Folgeden Kandiatinnen und Kandiaten wurden in die neue Kirchenverwaltung gewählt:

Irene Ager (197 Stimmen), Ludwig Klarwein (180 Stimmen), Simon Falkinger (167 Stimmen), Regina Kreuz
(166 Stimmen), Martin Gramelsberger (143 Stimmen) und Heini Merlin (140 Stimmen).


i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus Übersee

Langjähriger Gemeindereferent verlässt die katholische Pfarrei in Übersee

Übersee – Mit großer Wertschätzung hat die katholische Kirche ihren Gemeindereferenen Richard Mittermaier verabschiedet, der 16 Jahre lang im pastoralen Dienst in Übersee tätig war. Mittermaier wird künftig am Erzbischöflichen Ordinariat in München arbeiten. Beifall für den scheidenden Seelsorger gab es bereits in der Sonntagsmesse, nachdem ihm Dekan Georg Lindl für die geleistete Arbeit gedankt hatte. In der ganzen Bandbreite des pastoralen Lebens habe Mittermaier keinen Job gemacht, sondern immer sich selbst eingebracht, so der Dekan.Beim anschließenden Empfang des Pfarrgemeinderates im katholischen Pfarrheim nutzten viele Weggefährten, Vertreter beider Konfessionen und Überseer Bürger die Gelegenheit, um persönlich „Lebewohl“ zu sagen. Allein 14 Redner würdigten das Wirken Mittermaiers.Pfarrgemeinderatsvorsitzender Dr. Martin Metz verglich die 16-jährige Tätigkeit des Gemeindereferenten mit Yang und Yin in der chinesischen Philosophie, den Sonnen- und Schattenseiten. Neben den vielen beglückenden Momenten in den Gottesdiensten und bei Pilgerwegen sowie bei der Betreuung der Ministranten und Firmlinge habe es auch Schwierigkeiten und Widerstände gegeben.

Chiemgau-Weihnachtshilfsaktion „Junge Leute helfen“ - Pfarrei St. Nikolaus beteiligt sich wieder

Die Pfarrei Übersee beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an der Chiemgau-Weihnachtshilfsaktion „Junge Leute helfen“.

Angesichts der derzeitigen Völkerwanderung ist die Bekämpfung der Probleme in den Krisengebieten die beste Hilfe. Gesammelt werden Lebensmittel, Kleidung, Baby- und Kindersachen, Windeln sowie Spielzeug.

Wichtig ist, dass diese in Bananenkisten verpackt werden. Die Annahme der Sachspenden, ist für Samstag, den 1. Dezember von 9 – 11 Uhr am Nikolausheim in Übersee vorgesehen. Weitere Informationen und alle Sammelorte sowie zahlreiche Bilder sind unter www.junge-leute-helfen.de im Internet abrufbar.


i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus

Verabschiedung des Gemeindereferenten Richard Mittermaier

Die katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Übersee verabschiedet am Sonntag, den 11. November, ihren langjährigen Gemeindereferenten Richard Mittermaier, der dann ganz am Erzbischöflichen Ordinariat in München arbeiten und damit der Pfarrei Übersee nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Die Sonntagsmesse ist wird gemeinsam mit Richard Mittermaier um 10.30 gefeiert. Anschließend sind alle, die dem scheidenden Seelsorger persönlich ein „Lebewohl“ sagen wollen, zum Stehempfang des Pfarrgemeinderates im katholischen Pfarrheim eingeladen.


Dr. Martin Metz Pfarrgemeinderatsvorsitzender

Messe auf Latein in der Pfarrkirche St. Nikolaus

Am Donnerstag, den 8.November, feiert Pfarrer Dr. Hentschel in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Übersee um 19 Uhr eine Messe in lateinischer Sprache. Dabei handelt es sich nicht um eine sogenannte „Tridentische Messe“, wie sie vor dem Vatikanischen Konzil üblich war und an die sich die älteren Gläubigen noch gut erinnern. Ihre besonderen Merkmale waren, wie sich vor der Mitte der 50iger Jahre geborene Gläubige sicher noch erinnern können, unter anderem die durchgehende lateinische Sprache, das Stufengebet am Anfang der Messe, die Zelebration am Hochaltar mit dem Rücken zur Gemeinde und die Mundkommunion. Viele Gebete wurden leise gesprochen und waren für das gläubige Volk nicht hörbar. Die jetzt in Übersee Messfeier in Latein ist die heute übliche Form des Römischen Ritus, aber in lateinischer Sprache. Wer sich von der Atmosphäre eines in Latein gehaltenen Gottesdienstes ansprechen lassen will und gleichzeitig gregorianischen Messgesang hören will, ist herzlich nach St. Nikolaus eingeladen. Damit die Kirchenbesucher den Gottesdienst gut verfolgen können, werden die lateinischen Textteile zum Mitlesen im Gotteslob angezeigt.

Patroziniumsgottesdienst in der Filialkirche St. Leonhard Almau

Die wunderschöne Leonhardikirche in Almau sei ein Kleinod im Achental, weil seit Jahrhunderten Menschen gut auf sie aufpassten, meinte Dekan Georg Lindl zu Beginn des Patroziniumsgottesdienstes am vergangenen Sonntag.Viele Menschen, die meisten von ihnen in der traditionellen Tracht, hatten sich nach St. Leonhard in Almau zur Sonntagsmesse auf den Weg gemacht. Pferde fehlten allerdings heuer bis auf eine Ausnahme, einem herrlichen Rappen mit einer jugendlichen Reiterin im Sattel. Denn die Überseer „Rosserer“ führen den herkömmlichen Ritt nach Almau nur alle 2 Jahre durch. „Richte dein Leben auf die Liebe aus. Schau dein Leben und deine negativen Gefühle an, lass sie nicht Macht über dich gewinnen und mache dich in der Form des Verzeihens frei, predigte der Zelebrant als Auslegung der biblischen Frage, welches göttliche Gebot das wichtigste sei. Die Blaskapelle Übersee-Feldwies unter dem Dirigat von Thomas Lindlacher gestaltete die Liturgie mit der Schubertmesse so feierlich und gleichzeitig begeisternd mit, dass die Gläubigen gar nicht anders konnten, als aus vollem Herzen und voller Kehle einzustimmen.

Kirchenverwaltungswahlen 2018 in St. Nikolaus Übersee

Am 18.10.2018 wird die Kirchenverwaltung f für die nächsten sechs Jahre gewählt. Wir möchten Sie herzlich einladen, Ihr Wahlrecht zu nutzen! Die Kirchenstiftung ist die Rechtsträgerin der jeweiligen Pfarrgemeinde und damit z. B. Eigentümerin unserer kirchenlichen Gebäude und Arbeitgeberin der Menschen, die bei der Pfarrei angestellt sind.Sie kümmert sich u. a. um die Finanz- und Vermögensangelegenheiten oder de Planung und Durchführung von Baumaßnahmen.Aber erst durch die Kirchenverwaltung und ihre Entscheidungen wird die Kirchenstiftung handlungsfähig.Die Kirchenverwaltung ermöglicht Kirche vor Ort und schafft die Rahmenbedingungen für das Gemeindeleben und das freiwillige Engagement Ehrenamtlicher.Die gewählten Mitglieder der Kirchenverwaltung leisten ihren Dienst ehrenamtlich. Diese Christinnen und Christen, die sich hier für die Kirche vor Ort engagieren, erhalten ihr Mandat durch Ihre Stimme.Kandiatinnen und Kandidaten für die Kirchenverwaltung  der Amtsperiode 2019-2024.Sie möchten die Kandidatinnen und Kandidaten gerne näher kennenlernen?

St. Nikolaus – Übersee feiert Kirchweih

Historisch gesehen war für die Überseer Pfarrei St. Nikolaus nicht der vergangene Sonntag der wirkliche Kirchweihtag , sondern der 25.September.An diesem Tag im Jahr 1904 konsekrierte der damalige Erzbischof von München und Freising Franz Joseph von Stein „unter dreimaligem Umgang“, wie die Kirchenchronik berichtet, den in nur 3 Jahren im neogotischen Stil erbauten Dom des Achentales. Dass die Übersee wie alle anderen Gläubigen in den bayerischen Bistümern unabhängig vom wirklichen Datum der Weihe ihrer Kirche meist am 3. Sonntag im Oktober den „Allerwelstkirta“ feiern, geht auf einen Kirchenerlass aus dem Jahr 1866 zurück. Man wollte damals die zahllosen einzelnen Kirchweihfeste mit ausufernder bierseliger Feier, Tanz und gar Raufereien eindämmen. An jenem 25.September 1904 brachte, wie in der Chronik weiter zu lesen ist, „ der Kirchenchor, unterstützt von mehreren Geistlichen und Herren Lehrern die Xaveri-Messe von Witt in wirklich erhebender Weise zu Gehör“. 114 Jahre später war es die 1867 komponierte Messe brève des französischen Komponisten Léo Delibes (1836-1891), die der Kirchenchor unter Leitung von Chorregent Christian Dengler, der auch den Orgelpart spielte, zum Kirchweihfest aufführte .

Gottesdienst zu Allerseelen

Am Allerseelentag, 02.11. feiern wir um 19.00 Uhr einen Gottesdienst für alle Verstorbenen des letzten Jahres mit Nennung der Namen und Entzünden einer Kerze und für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde

Allerheiligen und Allerseelen in unser Pfarrei - Gräberumgänge zu Allerheiligen in Übersee

8.30 Uhr Filialkirche Westerbuchberg: Festgottesdienst mit Gräbersegnung
        
10.00 Uhr Pfarrkirche: Feierlicher Gottesdienst zum Fest Allerheiligen
        
14.00 Uhr Totenandacht in der Pfarrkirche mit anschließender Gräbersegnung in beiden Friedhöfen.
Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme an den Gebetszeiten, um so die Erinnerung an die lieben Verstorbenen zu bewahren und im Gebet mit ihnen in Verbindung zu sein.

i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus

Jubiläumswallfahrt zur Muttergottes nach Maria Eck

Jubiläumswallfahrt zur Muttergottes Ein kleines Jubiläum war diesmal die traditionelle Fußwallfahrt der katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus – Übersee nach Maria Eck. Zum 35. Mal hatte Kirchenpfleger Ludwig Klarwein für die Organisation gesorgt und wie immer die Wallfahrer begleitet. Spirituelles Herzstück auf dem Weg entlang des Bergener Moores und den Berg zur Wallfahrtskirche hinauf war das Gebet des freudenreichen und des glorreichen Rosenkranzes. Dazwischen hatten die Wallfahrer reichlich Gelegenheit für gute Gespräche und für das Staunen über die herrliche herbstliche Landschaft des südlichen Chiemgaus. Nach dreieinhalb Stunden betraten die Wallfahrer, ein wenig verschwitzt und manche auch mit Muskelschmerzen, die barocke Wallfahrtskirche Maria Eck, wo sie von Minoritenbruder Christian empfangen und zur Wallfahrermesse herzlich begrüßt wurden. Wallfahren habe, so Bruder Christian, einen doppelten Sinn: einerseits Dank zu sagen für so vieles Glückliches und Gelungenes im Leben und andererseits, Gott um seinen Segen für alle persönlichen Anliegen, aber auch für die Anliegen der Pfargemeinde zu bitten.

Caritas-Herbstsammlung 2018

Die Caritas-Herbstsammlung (Haus- und Kirchensammlung) ergab € 6.024,40.
Ein herzliches Vergelt`s Gott allen Spendern und Spenderinnen. Einen besonderen Dank an die 17 ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammlern, die dieses gute Ergebnis ermöglicht haben.

i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus

Erntedank im Beziehungsalltag - Tag der Ehejubiläen 2018

Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus lud am 30. September in die Kirche zuWesterbuchberg ein, um die gemeinsamen Ehejahre zu würdigen. Unter dem Motto: »Im Garten unseres Lebens« wurde gesungen, gebetet, gelacht  und anschließend beim Wirt angestoßen.Mit der Ehe ist es wie in einem Garten, es gibt viel zu bestaunen, aber immer wieder auch viel zu tun. Denn neben den schönsten Blumen sprießt auch das Unkraut. Manchmal ist es gar nicht so leicht zu unterscheiden. So soll beides wachsen - denn nur wenn wir es annehmen, können wir es pflegen und vielleicht sogar verändern.Als Höhepunkt haben die Jubelpaare ihr Eheversprechen erneuert und wurden für den zukünftigen gemeinsam Weg von Pfarrer Georg Lindl und Gemeindereferentin Luitgard Mittermaier gesegnet. In harmonischer Atmosphäre und  Kerzenlicht konnten alle der wunderbaren Musik unter der Leitung von Birgit Detsch mit Solisten Markus Enzwieser und Michaela Schröder an der Harfe lauschen und sich so der wertvollen Momente ihres Ehelebens erinnern.Humor und Dankbarkeit waren an diesem Abend deutlich zu spüren.

Gratulationsteam unterwegs

Des Gratulationsteam des Pfarrgemeinderates St. Nikolaus, Gertraud Wissenberg und Frida Stecher, waren diesmal beim 98. Geburtstag von Frau Maria Maresch, Obermoosen, und beim 88. Geburtstag von Frau Rosina Huber, Osterbuchberg. Beiden Jubilarin alles Gute und Gottes Segen.

Dr. Martin Metz, PGR Vorsitzender

Pilgern mit Franziskus. Überseer Pilger im fünften Jahr auf dem Rupertusweg unterwegs

Der nackte hl. Franziskus vor Bischof und Vater, seine Begegnungen mit dem Teufel, mit einem bösen Wolf und mit wilden Räubern begleiteten die Pilger zwei Tage auf der Etappe von St. Wolfgang über die Berge des Salzkammergutes nach Abtenau. An diese Legenden aus seiner Vita knüpften die Gemeindereferenten Annemarie Kneissl-Metz und Richard Mittermeier, der „Wegexperte“ Schorsch Weber und die Pfarrgemeinderäte Jutta Weber und Martin Metz jeweils ihre spirituellen Impulse. Sie sollten die Pilger auf ihrem oft steilen und anstrengenden Weg begleiten und zum persönlichen Nachdenken anregen. Mehrmals wurden die Teilnehmer nach den Impulsen um eine halbe Stunde Schweigen beim Gehen gebeten, um sich dann um so intensiver untereinander über ihre Gedanken und eindrücke auszutauschen. Höhepunkt am ersten Tag war die Agape zur Mittagspause, bei der alle Pilger ihre Vorräte auf einem großen Tisch zum gemeinsamen Essen bereitlegten. Dass zum Pilgern auch eine gemeinsame Gaudi gehört, zeigte der Abend in der Hütte auf der „Postalm“ in 1200 Metern. Trotzdem standen alle Pilger am nächsten Morgen pünktlich und wieder fit zur morgendlichen geistlichen Aussendung bereit.

Kreis der ältern Übersee - Treffen im Kath. Pfarrheim

Zur unserer gemütlichen Kaffeerunde am Donnerstag, den 11.10.2018 im kath. Pfarrsaal laden wir Euch alle recht herzlich ein. Beginn ist um 14.00 Uhr.

Auf Euer Kommen freut sich das Kaffee-Team

Christbaumkugeln im Altweibersommer

Wer denkt schon bei spätsommerlich warmer Temperatur, strahlendem Sonnenschein und weißblauem Himmel an das Weihnachtsfest, den Christbaum und ein tief verschneites Übersee? Trotzdem fanden am vergangenen Wochenende nach den beiden katholischen Gottesdiensten die zum Verkauf angebotenen Christbaumkugeln mit dem Bild der Pfarrkirche St. Nikolaus im Schnee reißenden Absatz. Die Kugeln erinnern daran, dass vor 200 Jahren genau am letzten Sonntag im September St. Nikolaus-Übersee zur selbständigen Pfarrei erhoben wurde. Auch an den kommenden Samstagen und Sonntagen werden die Erinnerungsstücke jeweils nach der Messe von Mitgliedern des alten und des neuen Pfarrgemeinderates zum Kauf angeboten. Jede Kugel kostet 7.- Euro, der Erlös kommt der Renovierung der wertvollen Siemann-Orgel in der Pfarrkirche zugute. Besonders regen Zuspruch verspricht der vereinte Pfarrgemeinderat, wenn die Kirchengemeinde St. Nikolaus am nächsten Sonntag zusammen mit vielen Überseern und ihren Gästen den Doppelgeburtstag feiert: 200 Jahre katholische Pfarrei und 200 Jahre politische Gemeinde. Die Kugeln sind auch zu den üblichen Öffnungszeiten im Pfarrbüro erhältlich.

Sakrament der Hl. Firmung - Festgottesdienst am 22.03.2019 in Übersee

Im kommenden Jahr 2019 wird die Firmung am Freitag, den 22. März 2019 um 14.30 Uhr durch unseren Weihbischof Wolfgang Bischof in der Pfarrkirche Übersee gespendet und gemeinsam gefeiert. Zur Firmung können sich alle Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse anmelden.




Ein Elternabend findet am 23. Oktober 2018 um 20.00 Uhr im Pfarrheim statt. Hier werden die Eltern über die Anmeldung und die Vorbereitungszeit  der Jugendlichen informiert und auch die Anmeldeunterlagen ausgegeben.





Verbindliches 1. Treffen aller Firmlinge ist am Freitag 9. November 2018 um 16.00 Uhr im Pfarrheim.





i. A. Kath. Pfarramt


Erntedank 2018 - Festlicher Kirchenzug und Festgottesdienst in unserer Pfarrei

Am Sonntag, 30.09.2018 feierte unserer Pfarrei bei traumhaften Sonnenschein das Fest zum Erntedank mit einem festlichen Kirchenzug und anschließeden Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Der Bilderbericht ist als Anlage beigefügt und kann auch heruntergeladen werden.

Einladung - zur Fußwallfahrt nach Maria Eck am Samstag, 13.10.2018

1982 wurde vom damaligen Pfarrgemeinderat diese traditionelle Fußwallfahrt wieder ins Leben gerufen und seitdem findet sie immer am 2. Samstag im Oktober statt.

Sie fand großen Anklang, auch bei grausigem Wetter, und manchmal waren es sogar über 100 Wallfahrer.

Die Pfarrei ist auch heuer wieder herzlichst zu dieser Pfarrwallfahrt eingeladen und wir würden uns über viele TeilnehmerInnen sehr freuen.

Ablauf:       

Treffpunkt: 6:45 Uhr an der Pfarrkirche
Abmarsch: 7:00 Uhr

Gehzeit ca. 3 – 3 ½ Stunden (ein Auto begleitet die Wallfahrer)
Gottesdienst:        11 Uhr in der Wallfahrtskirche
Mittagessen:        12 Uhr in der Klostergaststätte
Rückfahrt:    ca.     13.30 Uhr (ein Bus fährt die Wallfahrer heim)


Gez. L. Klarwein und Dr. Martin Metz
Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat.

Herzliche Einladung zum Festgottesdienst „200 Jahre Pfarrei Übersee“

Herzliche Einladung zum Festgottesdienst „200 Jahre Pfarrei Übersee“ und „200jähriges Jubiläum der Gemeinde Übersee“ am Sonntag 7. Oktober 2018 um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus Übersee mit Weihbischof Wolfgang Bischof. Anschließend Festzug und Feier in der Turnhalle.

Der frühere Pfarrgemeinderat mit Pfarrer Bergmaier hatte im Rahmen der Vorbereitungen für die 200Jahr-Feier beschlossen,  Christbaumkugeln mit dem „Dom vom Achental“ zum Verkauf anzubieten.

Eine Kugel kostet € 7 und der Reingewinn wird für die Orgelsanierung verwendet. Die Kugeln können am Samstag und Sonntag nach den Gottesdiensten gekauft werden. (Siehe nebenstehendes Bild).


i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus

Feier zum Tag der Ehejubiläum unserer Pfarreigemeinde

Tag der Ehejubiläen: Am Sonntag, 30. September 2018 um 18.30 Uhr feiern wir in der Filialkirche am Westerbuchberg mit allen, die im Jahr 2018 ein Ehejubiläum begehen. Ob 5, 10, 15, 20, 25, 30 … 50, 55, 60, 61, 62 oder mehr Jahre – wir wollen dankbar auf diese gemeinsame Zeit schauen und die Zukunft in Blick nehmen.

Alle Jubelpaare werden schriftlich eingeladen. Wir können nur die Ehepaare anschreiben, die auch in Übersee geheiratet haben oder die Eheschließung im Pfarramt eintragen haben lassen.

Es sind aber natürlich alle Paare eingeladen, auch die, von deren Jubiläum wir nichts wissen – weitere Einladungen liegen in der Kirche auf. Bitte mitnehmen und kommen. Nach der Eucharistiefeier gehen wir zum Ausklang zum Gasthof Alpenhof.


i. A. Kath. Pfarramt St. Nikolaus

Die Caritas-Haussammlung findet statt vom 24.09.-30.09.2018. Es wird um freundliche Aufnahme der Sammler gebeten.


Alle Caritas-Sammler bitten wir wieder um Unterstützung. Die Sammellisten können im Pfarrbüro oder am Wochenende in der Sakristei abgeholt werden. Schon im Voraus ein herzliches Vergelt`s Gott!