Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Stadtkirche Mühldorf

Kirchenplatz 20 | 84453 Mühldorf am Inn
Tel. +49 8631 36271-0 | Fax +49 8631 36271-21 | E-Mail: Stadtkirche-Muehldorf@ebmuc.de

Wohin mit Strickwolle, kaputten Stiften oder alten Toner-Kartuschen?

  • Strickwolle für Kenia:
    Einige Bewohnerinnen des Caritas Heilig-Geist-Spitals stricken und häkeln zugunsten des Vereins Ambatana e.V., der von jungen Leuten in Tüßling gegründet wurde und benachteiligten Kindern in Kenia den Schulbesuch ermöglicht. Zu diesem Zweck sind sie dankbar für gespendete Wolle guter Qualität, die noch für einen Kinderpulli oder Socken oder auch mehr ausreicht. Ansprechpartnerin ist Frau Susanne Wagner, Leiterin der Sozialen Begleitung, oder Heimseelsorgerin Frau Marianne Kaltner, Tel. 18590.

  • Sammelaktion für kaputte Stifte:
    Unterstützt wird dadurch die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ des Weltgebetstags für Frauen. Durch das Recycling von Stiften wird 200 syrischen Mädchen (und auch einigen Jungen) in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Gesammelt werden alle Stifte in Plastik- oder Metallhülsen (kaputte Kugelschreiber, Filzstifte, Füller u. -patronen, …). Nicht gesammelt werden Holzmalstifte und Bleistifte. Die Stifte können Sie in den jeweiligen Pfarrkirchen (Sammelkartons vorhanden) oder Pfarrbüros abgeben. Die Aktion läuft bis Ende 2018.

  • Verwendung alter Toner-Kartuschen:
    Zur Unterstützung der "ROTE NASEN"-Aktion können Sie Ihre alten, leeren Drucker- und Tonerpatronen, jeglicher Art, in allen Pfarrbüros unserer Stadtkirche abgeben. Dieses Recyclingprojekt unterstützt die Klinik-Clowns, deren Ziel es ist, Menschen mit der Kraft des Humors zu stärken und ihnen in schweren Zeiten Mut und Lebensfreude zu schenken. Kinder und Erwachsene zum Lachen zu bringen, auf Stationen der Kinderchirurgie, der Kardiologie, in Geriatrie- und Rehabilitationszentren, in Flüchtlingsheimen – überall, wo Menschen auch seelische Unterstützung brauchen, um wieder gesund zu werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Integrativer Gottesdienst & Büchereisonntag 11. November 2018

integrativer Gottesdienst am Büchereisonntag

Einen integrativen Gottesdienst feierte die Pfarrei St. Pius zusammen mit der Stiftung Ecksberg. Ann-Kathrin Lenz-Honervogt und Alexander Weidinger hatten mit den Bewohnern von Ecksberg eifrig geprobt und anstelle einer Predigt wurde das Martinsspiel aufgeführt: Ein Bettler sitzt am Straßenrand, viele Menschen hetzen vorbei, aus den verschiedensten Gründen (Eile, Geiz, Egoismus) wollen sie dem Bettler nicht helfen. Erst der heilige Martin hat Erbarmen und teilt mit dem Bettler seinen Mantel. Gelesen wurde der Text vom Bewohner Jürgen Linner, der auch die Fürbitten las. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst, den Stadtpfarrer Roland Haimerl hielt, von der Ecksberger Musikgruppe MfG – Mit freundlichen Grüßen.
Frühschoppen am Büchereisonntag
Im Anschluss an den Gottesdienst stand auch der Büchereisonntag, organisiert von Büchereileiter Jürgen Cotte-Schönberger, unterstützt von fleißigen Damen auf dem Programm. Dazu gab es ein Weißwurstfrühstück, Kaffee und Kuchen und einen Bücherflohmarkt. Natürlich hatte auch die Piusbücherei geöffnet. Für die Kleinen gab es das Stück „Kasperl als Nachtwächter“, aufgeführt von Silvia und Stefan Beyrer, bekannt als „Klick-Klack-Theater“(hra).

Ein herzliches Vergelt's Gott an alle Helfer, Spender und Besucher. Das Bücherei-Team von St. Pius X. freut sich über 800 €. Das Geld wird Eins-zu-Eins für neue Bücher verwendet.

Stadtkirche Mühldorf zur Bergmesse auf der Doaglalm

In diesem Herbst organisierte der Pfarrgemeinderat von St. Peter und Paul für die Stadtkirche Mühldorf eine Fahrt mit dem Bus zur Hochries
Bei kühlem aber trockenem Wetter ging es für die wanderfreudige Gruppe hinauf zur Doaglalm auf ca. 1000 Meter Höhe. Gleich neben der Alm, auf einer Anhöhe, steht ein Feldkreuz. Hier zelebrierte Pater John den Gottesdienst für die rund 50 anwesenden Mühldorfer und Mettenheimer, musikalisch begleitet von Pia Keil und Teilen der Gruppe Spontan. Dabei wurden sie von einigen Kälbern neugierig beäugt und beschnuppert. Die Menschen und ihr Gesang, waren wohl eine interessante Abwechslung für die jungen Tiere.
Nach einer zünftigen Brotzeit nutzten einige eifrige Wanderer die Gelegenheit und gingen noch hinauf auf die Hochries oder spazierten einfach über die Wiesen und genossen den schönen Tag. Am Ende dieses gelungenen Ausflugs war man sich einig, auch im nächsten Jahr wieder eine Bergmesse zu organisieren.
 
Autor: Werner Rausch
Foto: Werner Rausch
Bergmesse 2018 Hochries

Pfarrvikar Wandachowicz

Willkommen Pfarrvikar Wandachowicz

Wie viele Kirchgänger schon bemerkt haben, ist ein neuer Pfarrvikar in der Stadtkirche Mühldorf.
Piotr Wandachowicz kommt aus Bromberg in Nord Polen. Das Priesterseminar mit dem Studium Philosophie und Theologie absolvierte er in Gnesen. 1993 wurde er im Dom zu Gnesen zum Priester geweiht und in der Gemeinde St. Martin, Schubin, als Kaplan eingesetzt. Ein Jahr später wurde er von den Pflichten in der Gemeinde entbunden und an die Katholische Universität in Lublin geschickt, um sich in den Bibelwissenschaften weiterzubilden. In den Jahren 1998 - 2000 hat er in München an der LMU studiert. Seit 2004 ist er für die Diözese München und Freising als Priester tätig. Dreizehn Jahre arbeite er als Pfarrer in Percha und in Aufkirchen am Starnberger See (seit 2012 PV Aufkirchen). Das letzte Jahr verbrachte er in der Stadtkirche Germering. Seit 1. Oktober wurde er als Pfarrvikar in Mühldorf am Inn angewiesen. Er freut sich auf die Arbeit in der Stadtkirche.
 
Ich wünsche Herrn Pfarrvikar Wandachowicz Gottes Segen für seine Tätigkeit in unseren Pfarreien!
Pfarrer Roland Haimerl
mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtkirche

Firmung 22. September 2018


Wie bekommen wir jeden Tag ca. 150 hungrige Kinder gut und gesund satt?

Schon seit vielen Jahren wird in den Kath. Kindertagesstätten Mühldorf am Inn täglich frisch gekocht. Pünktlich zum Beginn des Kindergartenjahres startet nun die neue, moderne Kindergartenküche an der Münchener Straße, wo mit eigenen Mitarbeiterinnen, für alle kath. Kindertagesstätten gekocht wird.
Die Ansprüche an die Verpflegung in Kitas sind hoch. Alle Kinder, aber insbesondere die unter Dreijährigen, benötigen eine auf ihr Alter abgestimmte Ernährung. Wie oft Fleisch, wie oft Fisch, wie viele Getreideprodukte, Salat, Gemüse, Milchprodukt und vieles mehr ist für eine ausgewogene Ernährung zu beachten. Dabei muss das Essen nicht nur ausgewogen und gesund sein, es muss den Kita-Kindern schmecken und vielfältig sein.
„Wir haben mir unseren eigene Küchenkräften gute Erfahrungen gemacht“, sagt Kita-Trägervertreter Ulrich Wunder. „aber unsere kleinen Küchen wären auf Dauer so nicht mehr zu betreiben. Da wir aber weiterhin selbst gesund, lecker und ausgewogen kochen wollen, sind wir froh und dankbar, dass die Erzdiözese die Küche nicht nur genehmigt, sondern in sie auch kräftig investiert hat.“ (Text: Wunder)
 
Bilder (Wunder):
Unsere drei Küchenmitarbeiterinnen mit Mark Fuchs, der beim Probekochen Einsatz und Funktion der modernen Küchengeräte erklärt.

Dekanatsgottesdienst am Inn 05. August 2018 | 19 Uhr

Christine Schmid beim Lesen
Ein Pfarrer, der mit dem Kajak zum Gottesdienst kommt, Ministranten, die barfuß Brot und Wein bringen, die Derfi Musi, die Schuberts Sanctus genauso spielt, wie „Wonderful World“ oder Leonhard Cohens „Halleluja“,
bunte Papierschifferl auf dem Inn, Gottesdienstbesucher in kurzen Hosen auf Bierbänken, Decken und Campingstühlen oder einfach im Sand: 200 Besucher kamen zum besonderen Gottesdienst des Dekanatsrats
am Sonntagabend am Inn bei Mühldorf. Dekan Franz Eisenmann sprach in seiner Predigt über den großen Fischfang aus dem Johannes Evangelium, in dem Jesus auch nach Tod und Auferstehung seinen Jüngern beisteht.
Der Gottesdienst auf Anregung des Dekanatsrats brachte die Menschen aller Altersschichten zusammen, die nach dem Gottesdienst
bei einem Imbiss und Getränken das Erlebte nachklingen ließen. (Text Mühldorfer Anzeiger)

Ministrantenwallfahrt - Rom 2018

Ministrantenwallfahrt Rom 2018<br/>St. Peter und Paul / St. Pius X.

Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes 24. Juli 2018 | 20 Uhr 30

Der Dekanatsrat Mühldorf lädt zum<br/>Kinobesuch im Kino Hollywood am Inn/<br/>Mühldorf ein<br/>Sondervorstellung für alle Pfarreien im<br/>Dekanat zum Vorzugspreis von 5€<br/>Am 24.07.2018 um 19:45 Uhr

Goldenes Priesterjubiläum von Pfarrer Alois Hopf -
Festgottesdienst am Sonntag, 15. Juli 2018

Obwohl Geistlicher Rat Alois Hopf fünf Jahrzehnte lang „die Last der Arbeit und die Hitze“ im Weinberg des Herrn ertragen hat, steht er am Tag seines goldenen Priesterjubiläums noch immer aufrecht unter dem großen Kreuz von St. Peter und Paul und spricht noch immer mit dem Elan eines jungen Priesters. Den gekreuzigten Jesus hat Herr Pfarrer Hopf zu seinem Lebensmittelpunkt gemacht. Ihm nachzueifern ist der Auftrag eines jeden Priesters. Dass Pfarrer Hopf diesem Auftrag nach einem halben Jahrhundert noch immer hingebungsvoll nachfolgt, ist am vergangenen Sonntag in einem Festamt und mit dem anschließend stattfindenden Stehempfang gewürdigt worden. Die sehr festlich geschmückte Kirche war voll besetzt.
Zur musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes interpretiert der Kirchenchor von St. Michael Mettenheim die Spatzenmesse von Mozart. Pfarrer Dr. Siegfried Kneissl spricht in der Predigt vom priesterlichen Dienst, dem sich Pfarrer Hopf mit Leib und Seele verschrieben hat. Dieser drücke sich besonders in den Werken der Barmherzigkeit aus, so Dr. Kneissl. Nach dem Schlussgebet nutzen Einige noch die Gelegenheit für eine persönliche Danksagung. So betont Stadtpfarrer Roland Haimerl die Vorbildwirkung, die Hopfs Wirken habe und dankt ihm für seine tatkräftige Unterstützung im pastoralen Dienst. Sabine Rückerl spricht Pfarrer Hopf im Namen der Pfarrei ihren Dank aus und überreicht ihm ein Geschenk des Pfarrgemeinderates. Zuletzt fasst der Ministrant Valentin Maier mit einem Satz zusammen, was alle Messbesucher, Ministranten und Mitarbeiter aller Pfarreien denken und fühlen: „Wir freuen uns immer, wenn Sie zu uns kommen und hoffen, dass Sie das noch oft machen werden.“ Pfarrer Hopf bedankt sich für die freundlichen Worte mit einem Handschlag und einer Geste, die jedem bekannt ist, der bereits mit dem Geistlichen Kontakt hatte – einer tiefen Verbeugung und einem freundlichen, von Herzen kommenden Lächeln. Dass wir dieses Lächeln auch beim diamantenem Weihejubiläum sehen werden, da sind sich alle Mitglieder der Stadtkirche sicher.
Text: Matthias Wunder
Fotos: Kornelia Schneider
DIE KOLLEKTE FÜR DIE FLÜCHTLINGSHILFE DER JESUITEN IN NÜRNBERG ERBRACHTE 564,80 EURO! ALLEN SPENDERINNEN UND SPENDERN EIN HERZLICHES VERGELT´S GOTT!
Der Pfarrgemeinderat St. Peter und Paul bedankt sich recht herzlich bei den Pfarrgemeinderäten der Stadtkirche für die unkomplizierte Hilfe beim Stehempfang!

Verabschiedung der Pfarrgemeinderäte

Am Sonntagabend, 1. Juli, wurden die Pfarrgemeinderäte der gesamten Stadtkirche Mühldorf verabschiedet, die den neugewählten Gremien nicht mehr angehören. Stadtpfarrer Roland Haimerl feierte die Abendmesse mit allen Seelsorgern der Stadtkirche. In seiner Predigt würdigte er den Einsatz der Ehrenamtlichen ganz besonders und dankte ihnen sehr herzlich dafür.
Nach dem Gottesdienst lud er in den Pfarrgarten St. Nikolaus zum Stehempfang und überreichte den scheidenden Pfarrgemeinderäten ihre Dankes-Urkunden. Eine besondere Auszeichnung erhielt Frau Ilse Haserer, die dem PGR St. Nikolaus 36 Jahre lang (8 davon als Vorsitzende) angehörte. Als Anerkennung für diese herausragenden, ehrenamtlichen Verdienste durfte sie das Ehrenzeichen der Pfarrei, eine Medaille mit dem hl. Korbinian, entgegennehmen. Ebenfalls sehr herzlich bedankte sich Pfarrer Haimerl bei Herrn Thomas Bumberger, der nach 20 Jahren (davon 12 als Vorsitzender) aus dem PGR St. Laurentius ausscheidet. Bei vielen Gesprächen klang die Feierstunde an diesem lauen Sommerabend aus.

Text: Jutta Bauernfeind
Fotos: Kornelia Schneider

Sammelaktion für kaputte Stifte


Unterstützt wird dadurch die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ des Weltgebetstags für Frauen. Durch das Recycling von Stiften wird 200 syrischen Mädchen (und auch einigen Jungen) in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Gesammelt werden alle Stifte in Plastik - oder Metallhülsen (kaputte Kugelschreiber, Filzstifte, Füller u. -patronen, ...). Nicht gesammelt werden Holzmalstifte und Bleistifte. Die Stifte können Sie in den jeweiligen Pfarrkirchen (Sammelkartons vorhanden) oder Pfarrbüros abgeben.

Die Aktion läuft bis Ende 2018

Wort-Gottes-Feier mit Segnung der Neugetauften im Anschluß gemütliches Beisamensein


Auf Einladung von Pfarrer Roland Haimerl kamen an einem Sonntagnachmittag im Juni 21 neugetaufte Kinder mit Eltern, Geschwisterkindern, teilweise auch Großeltern und die Seelsorger der Stadtkirche zu einer Tauferinnerungsfeier im Pfarrsaal von St. Pius X. zusammen. Mit Liedern, Gebeten und den Symbolen von Licht und Wasser bekräftigten alle Anwesenden zusammen mit den Babys und Kleinkindern in einer stimmungsvollen Andacht die gemeinsame christliche Taufe. Nach dem Segen durch Pater John hatten die Besucher im Innenhof des Pfarrzentrums St. Pius X. bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Mit vielen positiven Eindrücken endete für alle das „Treffen der Neugetauften“. Den Pfarrgemeinderäten aus der Stadtkirche sei für die Kuchenspenden und die Mithilfe bei der Bewirtung herzlich gedankt.


Text: Alexander Weidinger, GR
Bilder: Jürgen Cotte-Schönberger
Neugetaufte
Neugetaufte
Neugetaufte

Wallfahrt nach Altötting am 10. Juni 2018

„Mutter Gottes, wir rufen zu dir“
so erschallten die Marienlieder der traditionellen Wallfahrt nach Altötting. An einem lauen Juni-Sonntag-Morgen um 4.15 Uhr machten sich rund 150 junge und ältere Gläubige der Stadtkirche Mühldorf auf, um ihren Dank und ihre vielfältigen Bitten, Sorgen und Nöte zu Fuß zur Schwarzen Madonna zu tragen. Manch einer trat den Weg sogar barfuß an. Betend, singend und schweigend bewegte sich der Wallfahrtszug in den frühen Morgenstunden gegen Osten, der Sonne entgegen. Zusammen mit den Mühldorfern, die noch mit Bus oder Auto gekommen waren, feierte  Pater John  dann um 8.00 Uhr in der Basilika St. Anna die hl. Eucharistie. Anschließend rundete eine verdiente Einkehr die gelungene Wallfahrt ab.

Text: K.Schneider
Fotos: T.Ziegler, L.Kolb, L.Zehethofer, K.Schneider

Ehepaarsegung 2012

„Einander anvertraut“ – Danken für viele Ehejahre!

Unser Erzbischof lädt Ehepaare, die seit vielen Jahren verheiratet sind, am Sonntag, 7. Oktober, zu einem festlichen Gottesdienst im Münchener Dom ein.

Programm:
10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Segnung der Ehepaare, anschließend Empfang, Begegnung, Mittagessen und kulturelles Angebot.

Anmeldung bis 7. September 2018
Per Fax 089-2137-275389 oder unter www.erzbistum-muenchen.de/ehepaarfest.
Faltblätter für diese Veranstaltung liegen an den Schriftenständen in der Stadtkirche auf.

Fahrt nach Taizé

Die Landjugend Mühldorf bietet für Jugendliche ab 15 Jahren von 26.08.2018-02.09.2018 eine Fahrt nach Taizé in Südfrankreich an. Die voraussichtliche Kosten betragen 220,-- Euro für KLJB-Mitglieder bzw. 230,-- Euro für Nicht-KLJB-Mitglieder (=Teilnehmerzahlabhängig; die Teilnehmerzahl ist auf 40 beschränkt.)

Ein Vorbereitungstreffen findet am 31.07.2018 um 19.00 Uhr im Pfarrheim Ampfing statt.

Anmeldeschluss ist der 30.07.2018. Anmeldung über
KLJB Mühldorf | Stadtplatz 90 | 8445 Mühldorf
Rückfragen unter: kabum@kljb-muehldorf.de

Vorsorge und Nachlassgestaltung

Das Caritas-Zentrum Mühldorf lädt ein zu kostenlosen Info-Veranstaltungen über die Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie zu Testament und Vermächtnis:

  1. Mittwoch, 6. Juni, um 16.00 Uhr: Ihr Wille zählt: Was macht Ihre persönliche Vorsorge wirksam?
  2. Mittwoch, 13. Juni, um 16.00 Uhr: Ein gültiges Testament verfassen: Was ist zu beachten?
Veranstaltungsort ist das Caritas Heilig-Geist-Spital, Ökonomiestadel, Spitalgasse 7, 84453 Mühldorf.

Anmeldung bitte unter Tel. 08631-18590.

Altötting - Wallfahrt am Sonntag, 10. Juni 2018

Die Fußwallfahrt beginnt um 4.15 Uhr am Stadtplatz vor der Frauenkirche
und verläuft über die Lohmühlsiedlung – Polling – Tüßling – Heiligenstatt
nach Altötting. Fußwallfahrer können sich auch ab 6.15 Uhr in Tüßling/Marktplatz mit anschließen.

Aus allen Pfarreien fährt ein Pilgerbus nach Altötting.

Abfahrtszeiten:
  • Mettenheim (vor Pfarrkirche, Kirchenplatz 6): 6.45 Uhr
  • Mößling (vor Pfarrkirche, Hauptstraße): 6.55 Uhr
  • St. Pius X. (Ecke Mößlingerstraße / Grünewaldstr.): 7.00 Uhr
  • St. Laurentius (Kirchenplatz, Otto-Gastager-Straße): 7.10 Uhr
  • St. Peter&Paul (vor Pfarrheim, Kaiser-Ludwig-Str.): 7.15 Uhr
  • St. Nikolaus (vor Pfarrheim am Stadtwall): 7.20 Uhr
Die feierliche Wallfahrtsmesse beginnt um 8.00 Uhr in der Basilika.

Rückfahrt mit dem Bus (hinter der Basilika; Ecke Gries-/ Konvent-straße):
9.00 Uhr (nach der Pilgermesse) und 11.00 Uhr (nach der Einkehr).

Bei einer offiziellen Unwetterwarnung wird aus Sicherheitsgründen die Fußwallfahrt entfallen. Die Wallfahrtsmesse findet in jedem Fall statt, ebenso fahren die Busse.

Oberhirtliche Kollektenergebnisse in der Stadtkirche

  • Caritas-Frühjahrssammlung 12.620,20 €
  • Misereor 3.499,91 €
  • Hl. Land 1.303,10 €
  • Fastenopfer Kinder 446,19 €
  • Katholikentag 894,24 €

Den Caritassammler-/innen ein recht herzliches „Vergelt´s Gott“ und natürlich auch allen Spendern!