Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Presseinformationen

Hinweise und Berichte über Veranstaltungen

16. 10. 2019 - Ottobrunner Friedensgebet
Seit 26 Jahren laden Frauen aus unseren Kirchengemeinden Monat für Monat zum Friedensgebet ein. Ausgelöst durch den Balkankrieg, ist diese Bitte um Frieden aktueller denn je. Am Mittwoch, 16. Oktober 2019, um 19 Uhr laden die Frauen nach St. Otto zum gemeinsamen Gebet ein. Gestaltet wird die Andacht von Erni Schröder und Hildegard Vannahme. Sie sind herzlich zum gemeinsamen Gebet in die St.- Otto-Kirche, Friedenstraße 15, eingeladen!   (28.09.2019, Stiebler)

Spende Frauenkreis an das Tollhaus
30. 09. 2019 - Frauenkreis zu Besuch im Tollhaus
Und wenn man einen Besuch macht, bringt man ein Geschenk mit. Diesmal war es ein Krippenwagen für die Kinder der Großtagespflege. Das Tollhaus e.V. ist ein von Eltern gegründeter Verein, der zwei Großtagespflegen betreibt und  Untermieter im Zentrum der Freien Evangelischen Gemeinde in der Bahnhofstraße 4 in Ottobrunn ist.
Insgesamt 8 Erzieherinnen und Tagesmütter betreuen dort von 8.00 bis max. 17.00 Uhr 20 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Eintritt in den Kindergarten.  Hinter dem Haus ist ein Garten, und dort freuten sich die Kinder sehr über das neue Luxusgefährt, einem sechssitzigen Wagen, und stiegen sofort ein. Häufige Ausflüge in den nahen Wald oder den Umweltgarten in Neubiberg können so bequem durchgeführt werden.
Aus Erlösen von Basaren und anderen Aktionen hatte der Frauenkreis für € 200,--  das neue Spielzeug besorgt. Am Montag, 30. September, war es von Hildergard Demel, Mariele Lang und Therese Hörsgen vom Frauenkreis St. Otto übergeben worden. Bei allen war die Freude groß, das Erzieherteam vom Tollhaus e.V. mit der Leitung Friederike Langwieder und den beiden Kolleginnen Ute Prohaska und Franziska Lehmann dankten herzlich, und die Kinder überreichten den Gästen zum Abschied kleine Geschenke.   

Verabschiedung Pfarrer Scheifele
Pf. Scheifele zeigt die geschenkten Socken,
links PVR-Vorsitzende Dr.Johanna Feldmeier.
31. 08. 2019 - Pfarrer Stefan Scheifele verlässt  Ottobrunn
Erzb. Geistlicher Rat Stefan Scheifele war seit März 2018 Pfarradministrator der beiden Pfarrverbände Ottobrunn und VIER BRUNNEN. Am 31. August 2019 wurde er in einem Pfarrfest in St. Otto verabschiedet.
Es wurde bei schönstem Wetter ein Festgottesdienst im Pfarrgarten mit über 200 Gästen gefeiert. Im Dank an Scheifele wies Bürgermeister Thomas Loderer auf die gute Zusammenarbeit zwischen politischer Gemeinde und den Pfarrgemeinden hin, die sich besonders durch die Fronleichnamsprozession von der Eichendorffwiese  über die Rosenheimer Landstraße nach St. Albertus Magnus manifestiert hatte. Pfarrverbandsratvorsitzende Dr. Johanna Feldmeier dankte dem Scheidenden im Namen der Pfarrangehörigen aller Pfarreien und überreichte ein Paar Motorradhandschuhe und Socken in Größe 50 als Abschiedsgeschenk.
Nach der Messe blieben alle zum gemeinsamen Essen im wunderschönen Pfarrgarten an den vorbereiteten liebevoll dekorierten Tischen:  Es gab Spanferkel, gegrilltes Fleisch, Salate, Getränke nach Wahl und  ein reichhaltiges Kuchenbuffet.
Die 5 Pfarrgemeinden hatten bei Vorbereitung und Durchführung des Festes sehr gut zusammengearbeitet – den Helfern sei an dieser Stelle besonders gedankt. (04.09.2019, Stiebler)

15. 08. 2019 - Kräutersegen an Maria Himmelfahrt in St. Otto
Im 9-Uhr-Gottesdienst am 15. August 2018 segnete Pfarrer Stefan Berkmüller über 80 Kräuterbüscherl. Sie waren vom Frauenkreis aus verschiedenen Kräutern gebunden und in der Kirche in Körben für die Gottesdienstbesucher gegen Spenden bereitgestellt worden. (16.08.2019, Stiebler)
drei Fotos des Frauenkreises St. Otto zu Kräuterbuschen am Mariä Himmellfahrt
Pfarrer Stefan Berkmüller in St. Otto --- Kräuterbuschen des Frauenkreises am Altar --- Frauenkreis nach der Arbeit im Kirchhof

15. 08. 2019 - Kräutersegen an Maria Himmelfahrt in St. Otto
Einem alten Brauch folgend, werden nach dem Gottesdienst am Donnerstag, 15. August 2019, um 9 Uhr die Kräuterbüscherl gesegnet. Sie wurden von Mitgliedern des Frauenkreises aus verschiedenen Kräutern, wie Königskerze, Lavendel, Schafgarbe, Salbei, Estragon, Pfeffer- und Katzenminze, Zitronenmelisse, Frauenmantel, Petersilie, Majoran, Himbeer- und Erdbeerblättern, Oregano, Johanniskraut, Thymian und Labkraut, sorgfältig gebunden. In der Kirche stehen die Kräuterbüscherl gegen eine kleine Spende in Körben für die Besucher bereit. (07.08.2019, Stiebler)

30. 06.2019 - Fröhliches Pfarrfest zu Ehren des Heiligen Bischofs Otto
Festgottesdienst zum Patrozinium St. Otto am 30.06.2019
Festgottesdienst zu Ehren des Heiligen Otto
(Bischof von Bamberg und Apostel Pommerns,
1062 – 1139) in St. Otto
Am Sonntag, 30. Juni 2019, dem Namenstag des Kirchenpatrons, wurde um 10,30 Uhr der feierliche Gottesdienst mit Pfarrer Stefan Berkmüller, Diakon Erwin Mühlbauer, zwölf Ministrantinnen und Ministranten und zahlreichen Kirchenbesuchern gefeiert. An der Orgel umrahmte Dr. Alfons Vannahme die Messe. Danach gab es im kühlen Pfarrsaal ein gemeinsames Mittagessen, das vom Festtagsteam mit Grazia Siino phantasievoll vorbereitet worden war: Melone, vier verschiedene Pastagerichte und Salat. Gekühlte Getränke gab es an der Bar. Im Garten, wo sich auch die Kinder vergnügten, spielte die Band „Sear Station“. Außerdem hatte der Frauenkreis ein umfangreiches Kuchenbuffet in der Bibliothek aufgebaut, wo es auch Kaffee und Eiskaffee gab.
Um 14 Uhr lud Pfarrer Berkmüller zur Vesper in die Kirche ein, die mit gemeinsamen Gebeten und Liedern gestaltet wurde. Zum Abschluss dankte er den ehemaligen Mitgliedern der Kirchenverwaltung -  für jede(n)  gab es einen Restaurantgutschein. Die auf sechs Jahre neugewählten Kirchenverwaltungsmitglieder Angelika Denig, Ulrich Meyr und Angelika Schmid (nicht anwesend Claudia Nußbickel und Ivo Fuhrmann) wurden vorgestellt und zum Gelingen ihrer verantwortungsvollen Aufgaben von Pfarrer Berkmüller gesegnet. (01.07.2019, Stiebler) 

Patrozinium St. Otto 2018
Patrizinium 2018
30. 06. 2019 - Gemeinsam glauben, beten, feiern!
82. Patrozinium der Pfarrgemeinde St. Otto
Sie sind herzlich eingeladen.
Am 30. Juni, dem Festtag der heiligen Ottos, feiern wir um 10.30 Uhr in der Kirche St. Otto einen Festgottesdienst. Im Anschluss daran findet das Pfarrfest auf dem Kirchplatz vor der Kirche statt.
Die Band Sear Station spielt auf! Ein liebevoll bereitetes Mittagsbüffet mit Speisen aus vier europäischen Mittelmeerländern erwartet Sie sowie ein leckeres Kuchenbuffet zum Kaffee! Für die Kinder gibt es ein eigenes Spielprogramm im Pfarrgarten, sodass Eltern die Möglichkeit haben zu entspannten Gesprächen.
Um 14.30 Uhr sammeln wir uns zu einem Dankgottesdienst in der Kirche.
Die Pfarrgemeinde freut sich auch auf Gäste aus dem Pfarrverband und auf neugierig gewordene Gäste.
(11.06.209, Stiebler)

23. 06. 2019 - Ökumene auf der Maderwiese
Ökumenischer Gottesdienst 2018
Am Sonntag, den 23. Juni um  18 Uhr treffen sich wieder die drei katholischen Pfarreien Ottobrunns, die evangelisch-lutherische Michaelskirchengemeinde und die Freie evangelische Gemeinde München-Südost (FeG) zu ihrem traditionellen ökumenischen Sommer-Gottesdienst beim Maibaum auf der Ottobrunner Festwiese (Maderwiese). Eingeladen sind alle Ottobrunner und benachbarte Gemeinden. Personen mit Hörproblemen hilft eine Hörschleife; für Gehbehinderte, die keine Fahrgelegenheit haben, kann nach Anmeldung bis 19. Juni bei ihrem Pfarramt ein Fahrdienst organisiert werden.
Unter dem Motto "Zufrieden" gestalten Dekan Mathis Steinbauer, Pfarrer Geistl. Rat Stefan Scheifele und Pastor Andreas Müller den Gottesdienst.  In Zufrieden steckt auch das Wort Frieden, so dass ein weites Assoziationsfeld eröffnet werden kann.  Der Bläserchor der evang.-luth. Jubilatekirche Waldperlach wird die Feier musikalisch begleiten. Und anschließend steht den nächstliegenden Aspekten von Frieden und Zufriedenheit im benachbarten Biergarten nichts mehr im Wege. Denn wir hoffen auf gutes Wetter. Andernfalls findet der Gottesdienst ersatzweise in der Michaelskirche in der Ganghoferstraße statt. Bei zweifelhaftem Wetter erfahren Sie am 23.6. ab 14:00 Uhr über den Anrufbeantworter der Michaelskirchengemeinde unter 089/ 66039120, wo der Gottesdienst stattfindet. (10.06.2019, Dill)

20. 06. 2019 - Ottobrunner Fronleichnamsprozession
ACHTUNG! Gegenüber der ursprünglichen Meldung wurde der Prozessionsweg geändert!
Fronleichnam 2018 auf der Eichendorffwiese
Fronleichnam 2018
Die drei katholischen Pfarrgemeinden Ottobrunns, seit dem 1. März im Pfarrverband Vier Brunnen – Ottobrunn vereint, feiern am Donnerstag, den 20. Juni das Fronleichnamsfest gemeinsam. Es beginnt wie in den Vorjahren mit einem Festgottesdienst um 9.00 Uhr auf der Eichendorffwiese. Danach zieht die Fronleichnamsprozession durch die Pestalozzistraße zur Ottostraße. Dort hält sie die erste Andacht an einem Altar am Friedrich-Ebert-Platz. Der Weiterweg führt dann zur Rosenheimer Landstraße und über diese bis zur Finkenstraße. In der Finkenstraße ist ein zweiter Halt am Altar vor der Firma "Florales und Keramik". Anschließend geht es weiter durch die Finken- und Albert-Schweitzer-Straße zu einer Schlussandacht in der St.-Albertus-Magnus-Kirche. Die Anwohner des Prozessionsweges werden gebeten ihr Haus bzw. den Zaun mit Blumen und Girlanden zu schmücken und die Straßenseite der geraden Hausnummern von geparkten Fahrzeugen frei zu halten.
Ein viertelstündiges Glockenläuten in den drei Kirchen am Fronleichnamstag von 8.00 bis 8.15 Uhr kündigt an, dass der Gottesdienst auf der Eichendorffwiese stattfindet. Sollte das Wetter die Feier im Freien unmöglich machen, entfällt dieses Glockenläuten. Der gemeinsame Gottesdienst findet  dann um 9.30 Uhr in St. Albertus Magnus statt. Unabhängig vom Wetter wird nach der kirchlichen Feier zum weltlichen Ausklang mit einem Frühschoppen im Pfarrzentrum St. Albertus Magnus eingeladen. (04.06.2019, Dill)

Ausflug des Frauenkreises St. Otto nach Unterhaching
Frauenkreis St. Otto vor Heimatmuseum Unterhaching
mit Kreisheimatpfleger Günter Staudter (3. von rechts).
15. 05. 2019 - Frauenkreis besucht Heimatmuseum Unterhaching
Zum Maitermin wurde eine gemeinsame Fahrt nach Unterhaching organisiert. So fuhren die 15 Damen und ein Mann in die Nachbargemeinde, wo sie von Kreisheimatpfleger Günter Staudter vor dem Eingang ins Museum bereits erwartet wurden. Neben der Geschichte des Museumsbaus (ehemals Kino) ging es in der Ortsgeschichte 5.500 Jahre in die Vergangenheit. Im Vergleich zu der jungen Gemeinde Ottobrunn, die erst 1955 von der Muttergemeinde getrennt wurde, wobei die Grenzziehung ein kleiner Krimi war, ist Unterhachings Historie natürlich sehr viel länger und spannender. Spuren von Kelten (entdeckt durch den Autobahnbau München – Salzburg) – Römern – Bajuwaren – bis heute. Die aktuelle Ausstellung thematisiert in Plakaten und Flugblättern die Zeit nach dem 1. Weltkrieg, in der Unterhachinger Bürger Dramatisches erlebten.
Auch in der Kirchengeschichte gibt es Zeugen: So befindet sich auf der Südseite des  Chorturms der Kirche St. Alto ein wertvolles Relief das den „Heilligen Wandel“ darstellt: Maria, Jesus und Josef mit den Gesichtszügen der  bayerischen Herrscherfamilie Henriette Adelheid, Prinz Max Emanuel und Kurfürst Ferdinand Maria; eine kleine Abbildung des Reliefs befindet sich im Museum.  Noch eine Erinnerung ist das „Unterhachinger Kripperl“, das seinerzeit viele Besucher anzog, zumal es durch Wasserkraft bewegliche Figuren hatte.
Die Ottobrunner Besucher zeigten sich sehr beeindruckt von der langen Tradition ihrer Muttergemeinde, zumal die Historie Ottobrunns ja eigentlich hauptsächlich eine Geschichte der Kirche und Pfarrei St. Otto ist, die mittlerweile in einem eigenen Archiv im Pfarrhaus zusammengestellt wurde – ein Verdienst von Therese Hörsgen, Mariele Lang und Uli Jägers.
Der Ausflug nach Unterhaching klang in Ottobrunn bei Kaffee und Kuchen aus; vielleicht begeben sich auch weitere Ottobrunner Bürger auf den Weg in die Vergangenheit bei einem Besuch im Heimatmuseum Unterhaching.
(18.05.2019, Stiebler)

11./12. 05. 2019 - Aufruf um Lebensmittel für Ottobrunner Tisch
Die Anzahl der Menschen, die auf Lebensmittelspenden angewiesen sind, steigt an. Der Caritas-Tisch München Südost versorgt in Ottobrunn und den umliegenden Gemeinden bis Aying über 500 Bezugsberechtigte, darunter 250 Kinder. Da die Geschäfte knapper kalkulieren, reichen die vom Beschaffungsteam abgeholten Lebensmittel leider sehr oft nicht mehr aus. Der Pfarrverband Ottobrunn ruft daher zu Lebensmittelspenden auf, die vor und nach  den Gottesdiensten am Wochenende 11./12. Mai 2019 in St. Otto und St. Albertus Magnus abgegeben werden können. Gebraucht werden haltbare Lebensmittel: Reis, Teigwaren, Mehl, Zucker, Kaffee, Tee, Kakao, Hülsenfrüchte, Konserven, vor allem Öl; auch Drogerie-, Hygieneartikel. Falls Sie Geld spenden wollen: zweckgebunden für Lebensmitteleinkauf, Bank für Sozialwirtschaft IBAN DE70 7002 0500 0000 0055 56. Auf Wunsch wird Ihnen von der Caritas eine Spendenquittung zugesandt.
Die Caritas und das Team der ehrenamtlichen Helfer danken allen Spendern im Namen der Bezieherinnen und Bezieher!
(04.05.2019 / Stiebler)

13. 04. 2019 - Palmweihe in St. Otto
Palmprozession 2019 in St. Otto
Palmprozession vom Kindergarten zur Kirche
Am Samstag vor dem Palmsonntag versammelten sich vor der Vorabendmesse im Kindergarten an der Friedenstraße die Kinder mit ihren Eltern und die Kirchenbesucher. Einen kleinen Esel und Körbe mit den Palmbüscherln, die der Frauenkreis gebunden hatte, hatte man vor den weiß gedeckten Tisch mit Kerze und Weihwasser gestellt.
Pfarrer Stefan Berkmüller verlas das Evangelium und segnete die Palmbusch’n mit Weihwasser. Dann setzte sich die Prozession zum Gesang von „Laudato sí“ in Bewegung: vorne ging ein Ministrant mit Palmenzweig und  Vortragekreuz, gefolgt von den anderen Ministranten, den Kindern und Erwachsenen.
Palmsonntagsgottesdienst 2019 in St. Otto
Gemeinsames Vater unser in einem Kreis um den Hauptaltar.
Beim Einzug in die Kirche spielte die Orgel „ Singt dem König Freudenpsalmen“. Es begann der feierliche Gottesdienst mit der zum Evangelium vorgetragenen Leidensgeschichte nach Lukas. Für die Kinder wurde ein Gottesdienst im Pfarrsaal gefeiert. Sie kamen dann erst zum „Vater unser“ in die Kirche und bildeten einen Kreis um den Altar. Nach der Kommunion erteilte Pfarrer Berkmüller den Segen, dankte allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen hatten, und entließ die Gemeinde mit den besten Wünschen für einen guten Heimweg und einen schönen Abend. (15.04.2019, Stiebler)

Osterbrunnen am Rathausplatz Ottobrunn
v.l. Hella Schulze, Judith Immig, Brigitte Hörger, Mariele
Lang, Pfarrer Stefan Berkmüller, Helga Furch,
Hildegard Kobler, Therese Hörsgen.
12. 04. 2019 - Osterbrunnen am Ottobrunner Rathausplatz
Der geschmückte Brunnen war ein gelungenes Teamwork: wesentlich mitgearbeitet haben der Frauenkreis von St. Otto und die Ottobrunner Madl’n.
Die Tradition kommt aus Franken, wo alle Brunnen und Quellen wegen der Trockenheit der Äcker, Felder und Wiesen schon in vorchristlicher Zeit gereinigt und geschmückt wurden. In Ottobrunn hat Gemeinderätin Erika Aulenbach von der BVO diesen Gedanken als Organisatorin voriges Jahr neu belebt.
14 Tage lang hatten die Frauen mit grünen Zweigen (Kiefer, Buchsbaum, Fichten u.a.) die Girlanden gebunden und  mit bunten Eiern aufgehübscht. Seit 12. April überdecken diese den Winterschutz des stillgelegten Springbrunnens. 60 Kinder der Kindergärten St. Otto und Pfiffikus kamen und schmückten mit ihren bunten Eiern ebenfalls Brunnen und Umgebung.  
Bürgermeister Thomas Loderer freute sich in seiner Eröffnungsrede über diese Bereicherung und dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz .  Am Brunnen hatte der Frauenkreis seinen (heuer) kleinen Osterbasar aufgebaut, dessen Angebot von weiteren Vereinen vergrößert wurde.
Zum Abschluss segneten Pfarrvikar Stefan Bergmüller von St. Otto und Pfarrerin Stefanie Wist von der Michaelskirche Wasser und Brunnen – eine ökumenische Segnung von Stefan und Stefanie. (15.04.2019, Stiebler)

Basar des Frauenkreises am Osterbrunnen
v.l. Mathilde Demmel, Judith Immig, Erika Aulenbach (BVO),
Mariele Lang und Therese Hörsgen
12. 04. 2019 - Frauenkreis–Osterbasar 2019  am Osterbrunnen
 
Der beliebte und weithin bekannte Basar findet heuer am Freitag, 12.April, von 10 bis 15 h am Rathausplatz beim Osterbrunnen statt. Das Angebot ist diesmal etwas kleiner und hat auf zwei Tischen Platz; es gibt wieder die beliebten grünen Türkränze von Hildegard Kobler, österlichen Schmuck, Marmelade und Kuchen; sowie Fingerfood von den Ottobrunner Madl’n.
Die Dekoration am und um den Brunnen, ein Gemeinschaftsprojekt der „Ottobrunner Madl’n“, der BVO und des Frauenkreises, wird vormittags aufgebaut. An den Girlanden werden auch Kindergartenkinder bunte Eier anbringen. Um 12,30 h wird das Brunnenwasser gemeinsam von Pfarrvikar Stefan Berkmüller und dem evangelischen Seelsorger ökumenisch gesegnet. 
Für Palmsonntag bereitet der Frauenkreis kleine Palmbusch‘n vor: diese werden am Samstag vor der Vorabendmesse um 18,30 h sowie am Sonntag vor der Messe um 9 h gegen Spenden erhältlich sein. (10.04.2019, Stiebler)

20. 03. 2019 - Frauenkreis zeigt Ottobrunn-Film
Am Mittwoch, 20. März 2019, wird im Pfarrsaal von St. Otto im Rahmen des Frauenkreis-Treffens (jeden 3. Mittwoch im Monat) um 14 h der Ottobrunn-Film gezeigt.
Im Film gibt es ein Wiedersehen mit Kathi Weidner, die viele Jahre lang als Mesnerin von St. Otto Kirchen- und Ortsgeschichte schrieb.
Mitglieder des Frauenkreises und auch Gäste sind herzlich willkommen. 
Anmeldung bei Therese Hörsgen – Tel.: 089-6093809
(12.03.2019, Stiebler)

17. 03. 2019 - Kirche in Zukunft, Gründung des Pfarrverbands Vier Brunnen - Ottobrunn
Mit einem feierlichen Pontifikalamt, d.h. einem Gottesdienst mit dem Bischof, am Sonntag, dem 17. März in St. Magdalena begründete Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg den neuen Pfarrverband Vier Brunnen – Ottobrunn. Dieser Festakt bestätigt offiziell die bereits zum 01.03.2019 erfolgte Zusammenführung der Pfarrverbände Vier Brunnen und Ottobrunn. Beide Pfarrverbände wurden bereits seit 2015 von einem gemeinsamen Seelsorgerteam betreut und seit 2018 von Geistlichem Rat Stefan Scheifele geleitet, was für die Pfarreimitglieder einen reibungslosen Übergang bedeutet. Ziel ist die Bündelung der Verwaltung und die Koordination der Seelsorge. Der Bischof betonte, dass dabei die Verbandsgemeinden in den einzelnen Kirchen St. Stephanus in Hohenbrunn, St. Albertus Magnus, St. Magdalena und St. Otto in Ottobrunn,  St. Stephan in Putzbrunn sowie St. Ulrich mit St. Ägidius in Grasbrunn als Kernzellen des kirchlichen Lebens lebendig bleiben müssen. Doch nicht immer könne an Früherem festgehalten werden, vielmehr müssen auch Veränderungen offen und unter dem Blickwinkel des Glaubens mutig angegangen werden.
Pontifikalamt mit Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg bei der Kreuzübergabe an die Verbandskirchen
Pontifikalamt mit Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg
bei der Kreuzübergabe an die Verbandskirchen
In diesem Sinne übergab er jeder Pfarrei ein von ihm am Ende des Gottesdienstes signiertes großes Holzkreuz. Das Pontifikalamt mit den vielen Gläubigen und den Chören aus den verschiedenen Pfarreien sowie die Grußworte des 1. Bürgermeisters Thomas Loderer für alle betroffenen politischen Gemeinden, des evangelischen Dekans Mathis Steinbauer und der Vorsitzenden des Laiengremiums, dem Pfarrverbandsrat, Johanna Feldmeier sollten ein hoffnungsvolles Zeichen sein, dass der neue Pfarrverband als Sechsfamilienhaus mit 14.000 Pfarrangehörigen unter einem Dach für die Zukunft gut gerüstet ist. (17.03.2019, Dill)

Aussendung der Dreikönigs-Sänger von St.Otto
06. 01. 2019 - Die heil’gen drei König‘ mit ihrigem Stern …..“
Im Pfarrgottesdienst am 6. Januar wurden sie gesegnet und ausgesandt: 23 Buben und Mädchen zwischen acht und dreizehn Jahren in ihren königlichen Kleidern mit Kronen und Turbanen. Pfarrer geistl. Rat Stefan Georg Scheifele hatte in seiner Predigt ausgeführt, dass die Sternsinger heuer für behinderte Kinder in Peru singen und sammeln, und den Sternsingern und Organisatoren für ihren Einsatz gedankt. Auf die von den Kindern vorgetragenen Fürbitten war jeweils mit „Schenke ihnen deinen Segen!“ geantwortet worden.  Die kleinen Könige und Königinnen zogen, aufgeteilt in sechs Gruppen, bei  Schneeregen und Matsch durch die Straßen, die zur Pfarrei St. Otto gehören, und läuteten bei den Familien, die um einen Besuch gebeten hatten. Sie sammelten in der Zeit von 10 bis 16 Uhr €  3.530,-- - ein beachtliches Ergebnis, über das sich alle Beteiligten freuen. Ein besonderer Dank an Bernhard Brantl, der die Aktion organisiert und realisiert hatte, und allen anderen Mitwirkenden für ihren Einsatz für die Kinder in Peru!  (06.01.2019, Stiebler)
 
Auf dem Foto: die 23 Sternsinger von St. Otto mit Pater Josef Galea aus Malta und Pfarrer Stefan Georg Scheifele.


Ältere Presseinformationen finden Sie noch in unserem Archiv