Andacht zur heiligen Theresa von Avila

Material

  • Runde Decke 
  • eine Figur für die Hl. Theresa
  • eine Jesuskerze
  • Platzdecken für jedes Kind
  • Legematerial (z.B. Steine)
  • Teelichter für jedes Kind (am besten im Glas)
  • Bänder oder Schnüre, z. B. Filzschnur

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Vorstellung und Einführung in die Geschichte

  • Die Gruppe versammelt sich im Kreis. Die Leitung begrüßt die Kinder und beginnt damit, die Kinder mit einer runden Decke abzuholen. Immer mehr Kinder hängen sich an der Decke an. Wenn alle mit dabei sind, wird gemeinsam die Mitte gesucht. Die Decke wird abgelegt.
GL: Es ist schön, dass ihr heute alle da seid. Bevor wir eine weitere Geschichte unserer Schatzzeit hören, wollen wir deutlich machen, wer hier im Kreis ist. Jede/jeder von euch darf nun ein Zeichen für sich legen.

  • Die Leitung fordert die Kinder nacheinander auf, sich ein Platzdeckchen zu wählen und darauf einen schönen Stein als Zeichen für sich zu legen. Die Deckchen liegen auf der runden Decke, jedoch am Rand. Gemeinsam werden nochmals die Zeichen betrachtet, dabei kann gesungen werden (z.B. „Hallo, hallo, schön dass du da bist).

Bibeltext

GL: Heute möchte ich euch die Geschichte der heiligen Theresa erzählen. 

  • Für die heilige Theresa wird eine (Egli-) Figur in die linke Hälfte der Decke  gestellt. 
GL: Theresa lebte in Spanien, vor über 500 Jahren. Sie ist in einer großen Familie aufgewachsen, denn sie hatte 11 Geschwister.  Für Theresa war das Leben mit Gott sehr wichtig. Deshalb lebte sie auch in einem Kloster und gründete später sogar einen eigenen Orden. 

GL: Wisst ihr, was ein Kloster ist? Oder ein Orden?

GL: Theresa hatte etwas ganz Besonderes: Sie hatte eine tiefe Freundschaft. 
Wer ist dein Freund? Magst du uns etwas von deinem Freund erzählen?

GL: Theresas Freund war Gottes Sohn. Sie hat gesagt: "Jesus ist mein bester Freund." Er kennt mich, und er ist immer für mich da. Ich kann immer und überall mit ihm sprechen. Ihm kann ich alles anvertrauen. Jesus ist immer bei mir. Egal, ob ich im Kloster bete, ob ich arbeite oder koche. Wenn ich bete, fühle ich mich sicher wie in einer Burg. Für mein Leben brauche ich sehr wenig. Geld ist nicht wichtig, wichtig ist Jesus. Er ist mein Freund und das Licht in meinem Leben. 

  • Für Jesus wird eine große Kerze auf die Decke gestellt, in die rechte Hälfte, parallel zur Theresa-Figur, mit ca. 30 cm Abstand zwischen den beiden.
GL: Theresa sagt also: Jesus ist mein bester Freund. Wisst ihr, was ein Freund oder eine Freundin machen? Was macht dein Freund oder deine Freundin für dich? Was macht ihr zusammen?

  • Die Aussagen der Kinder werden gesammelt (reden, zuhören, zusammen Spaß haben, Geheimnisse anvertrauen, spielen etc.). Für jede Aussage wird ein Band zwischen der Figur und der Jesuskerze gelegt. Die Bänder können übereinander gelegt oder auch miteinander verbunden bzw. verwoben werden. Es entsteht ein festes Band. 
GL: Zwischen Theresa und Jesus ist ein Band entstanden. Es ist immer fester und dicker geworden. So ist die Freundschaft der heiligen Theresa und Jesus gewesen. 

  • Der entstandene Strang wird aus der Mitte genommen. Die Leitung nimmt ein Ende des Strangs, das andere Ende nimmt ein Kind. Beide ziehen daran und zeigen, wie stabil diese Beziehung ist. Anschließend wird das Band wieder zwischen Theresa und der Kerze gelegt. 
GL: So viel können Freunde füreinander tun. Und immer wenn sie füreinander da sind, wächst das Band, es wird stärker. Wir haben auch gemerkt, wenn wir daran ziehen, dann spürt der andere es. Freundschaft ist also immer spürbar. Auch wenn der Freund nicht da ist, nicht sichtbar ist. Auch Theresa sagt: "Jesus ist mein Freund, auch wenn ich ihn nicht sehe."
 

Deutung

Armband
GL: Wir haben von einer ganz besonderen Freundschaft gehört. Jesus war für Theresa ein Freund. Jesus will aber auch dein Freund sein. Er bietet dir die Freundschaft an. 

  • An der Kerze werden nun für alle Kinder Teelichter entzündet. Die Leitung verteilt die Lichter an die Kinder mit den Worten: "(Name des Kindes), Jesus ist auch dein Freund." Das Licht wird auf das Platzdeckchen, gegenüber des Ich-Steins, gestellt.

GL: Für Jesus bist du wichtig und wertvoll. Er hört dir zu, er ist bei dir. Du kannst ihm alles erzählen. Jesus ist für dich da. Wenn du mit Jesus sprichst, wenn du an ihn denkst, ist auch er dein Freund. Ein Freund, der immer für dich da ist. Wenn du auf dein Deckchen schaust, dann siehst du den Stein für dich und das Licht für Jesus. Nun kannst du ein Band zwischen euch legen, als Zeichen dafür, dass Jesus auch dein Freund ist.

  • Die Kinder verbinden den Stein und das Licht durch schöne Bänder miteinander. Dabei kann leise Musik abgespielt werden. 
GL: Jesus war für die heilige Theresa der wichtigste Freund. Er ist auch dein Freund. So wollen wir gemeinsam ein Gebet sprechen. Wir reichen uns dazu die Hände: "Jesus, du bist unser Freund. Du bist da für uns, egal wie es uns geht, ob wir traurig sind oder fröhlich. Wir danken dir dafür und bitten dich, bleib als Freund bei uns. Amen."

Das "Werk" wird in die Schatzkiste gelegt

Es wird ein Freundschaftsband gebastelt. Dieses Band wird aus Bändern geflochten oder miteinander verschlungen, je nach Alter und Fähigkeiten der Kinder. Für die Aktivitäten in der Freundschaft (lachen, zuhören, ….) kann jeweils noch eine Perle auf das Band aufgefädelt werden.

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
Text: Barbara Jaud, Sachreferentin für Religionspädagogik im Elementarbereich, Pädagogik der Frühen Kindheit

Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de

Bastelanleitung

Wie ein Freundschaftsband mit Perlen gebastelt wird, verrät die Bastelanleitung zur heiligen Theresa von Avila.

Mehr...