Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Mariä Lichtmess - Darstellung des Herrn Wir gestalten eine Gruppenkerze und feiern eine Andacht

Material

Ritual zum Zusammenkommen

Jetzt ist Schatz-Zeit.
Machen wir uns bereit.
In Gottes Namen fangen wir an.
Jeder ist wichtig, weil jeder was kann.
Wir hören Geschichten, beten und singen
So wird unsere Schatz-Zeit immer gelingen.
Als Erinnerung findet am Ende Platz,
im Kästchen unser wertvoller Schatz.

Vorstellung und Einführung

(Bodenbild, Körperübung…) Verknüpfung evtl. mit dem gebastelten Gegenstand
Ein gelbes Tuch wird gemeinsam in der Mitte ausgebreitet.
  • Die Farbe erinnert an…
Die Farbe erinnert mich heute an die Sonne, an das Licht. Heute ist ein wichtiger Sonnentag. Ab jetzt ist die dunkelste Zeit des Winters vorbei und die Tage werden länger, es wird wärmer und das Frühjahr kommt. (Der Sonnenstand hat die Mitte zwischen dem kürzesten Tag und der Tag- und Nachtgleiche erreicht).
  • In die Mitte des Tuches wird die große leere Kerze gestellt.
Am Lichtmesstag werden die Kerzen geweiht, die wir über's Jahr brauchen. Das Licht ist dann immer Zeichen, dass Gott da ist. Manchmal brauchen wir Zeichen, um zu sehen und zu spüren: Gott gibt uns Halt, Gott gibt uns Zuversicht und Hoffnung. Sein Licht erleuchtet unser Leben.

Für die Kirche werden die Kerzen für den Altar und für die Ministranten gesegnet. Für Zuhause gibt es auch Kerzen, die in dunklen Zeiten leuchten, z.B. wenn im Advent die Tage so kurz sind, dann zünden wir rote oder gelbe Kerzen an, damit es ein wenig heller wird. Wenn ein Mensch zu Hause stirbt, zündet man weiße Kerzen an. Ein Licht, das in dunklen Zeiten die Angst und die dunklen Gedanken vertreibt.

Aber wir kennen auch die Kerzen am Christbaum und im Advent, die Kerze in der Martinslaterne, die Osterkerze.

Und wenn wir miteinander beten und von Gott oder von Jesus hören, dann brennt die Kerze in unserer Mitte.
Kerze mit selbst gestaltetem Kreuz, in dem bunte Wachskugeln kleben
Wie man eine Kerze für Lichtmess gestalten kann, erfahrt Ihr in der Bastelanleitung. (Foto: EOM / Weiss)

Bibeltext: nach Lk 2, 25-32

In Jerusalem lebte ein Mann namens Simeon. Dieser Mann war gerecht und fromm und wartete jeden Tag, dass Gott zu den Menschen kommt. Da sah Simeon Maria und Josef mit dem kleinen Jesuskind. Die kleine Familie kam in den Tempel, um Gott für die glückliche Geburt des Sohnes zu danken.
Simeon nahm das Kind in seine Arme und pries Gott mit den Worten:
Jetzt ist alles gut: Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das Du allen Menschen bereitet hast, ein Licht, das alle erleuchet und Herrlichkeit für Dein Volk Israel. Alle Menschen, die an Gott glauben, können sich freuen!

Deutung

  • Jedes Kind sucht sich ein Stückchen Wachs in der Lieblingsfarbe aus und formt es zu einer kleinen Kugel.
  • Wir geben jetzt unsere Farbe und unseren Abdruck auf die Kerze. Ihr könnt euch dazu überlegen und es auch laut sagen, wofür ihr euch im nächsten Jahr das Licht Jesu besonders wünscht.
  • Kinder antworten. (z.B. … wenn ich in die Schule komme)
  • L. nimmt die große Kerze aus der Mitte und hält sie jedem Kind hin, dass es sein Wachskügelchen auf die Kerze drücken kann und ggf. äußert, wofür es sich das Licht Jesu wünscht.
  • Die Kerze wird angezündet und in die Mitte gestellt.
Lied: Zündet an das helle Licht, hallelu halleluja (Franz Kett in RPP Heft 2019/1 S. 34 oder anderen RPP-Heften. RPA – Verlag, Landshut)

  • Wir stellen uns in einem Kreis um das Tuch und nehmen uns an der Hand.
So lasst uns beten:
Guter Gott, Du schenkst uns das Licht, das wir zum Leben brauchen. Schenke uns Dein Licht, wenn wir zusammen sind und wenn es lustig ist. Schenke uns Dein Licht, wenn wir traurig sind und wir es gerade schwer haben. Sei Du mit Deinem Licht bei uns alle Tage unseres Lebens.

Das "Werk" wird in die Schatzkiste gelegt

Die Kinder legen die Gruppenkerze in die Schatzkiste und können ihre eigenen Kerzen aus der Basteleinheit mit nach Hause nehmen.

Segensgebet

(Aus: Amt für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Dir sing ich mein Lied: Das Kinder- und Familiengesangbuch © Schwabenverlag. Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 6. Auflage 2017, www.verlagsgruppe-patmos.de)
Alle Kinder stellen sich in einen Kreis.
Segen mit Gesten
Text: Stefanie Penker, Gemeindereferentin, Kinderpastoral
Foto: Ralf Weiss / EOM


Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kinderpastoral

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de
Fachstelle Religionspädagogik im Elementarbereich
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1660
Fax: 089 2137-1352
kita-religion(at)eomuc.de
http://www.erzbistum-muenchen.de/kita-religionspaedagogik
Ansprechpartnerinnen:
Barbara Jaud, Sachreferentin
Tel. 089 2137-1640
BJaud(at)eomuc.de

Anna Rieß-Gschlößl, Sachreferentin
Tel. 089 2137-2545
ARiess-Gschloessl(at)eomuc.de

Bastelanleitung

Wie man eine Kerze gemeinsam für Lichtmess gestalten kann, verrät die passende Bastelanleitung.

Mehr...