Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Mit Segen fährt sich's besser! Bobbycar- und Rollstuhlsegnung in Markt Schwaben

Im Vorfeld zu den Patroziniumsfeierlichkeiten des Heiligen Christophorus wurden bereits am 12. Juli 2018 in Markt Schwaben Fahrzeuge gesegnet. Aber nicht irgendwelche Fahrzeuge, sondern ganz bestimmte: sowohl Bobbycars und Dreiräder als auch Rollatoren und Rollstühle.
Vor kurzem bot sich den Markt Schwabenern ein nettes Bild: Bobbycars, Dreiräder und viele Roller machten sich mit ihren kleinen Fahrern aus ihrem Kindergarten auf den Weg durch die Straßen. Ihr Ziel: ein Altenheim. Denn hier sollte schon zum zweiten Mal ein Gottesdienst der besonderen Art stattfinden. Gemeindereferentin und Altenheimseelsorgerin Maria Leutgäb hatte eine Fahrzeugsegnung organisiert – eingebettet in einen Wortgottesdienst. Die Vorfreude bei den jungen und alten Teilnehmern war sichtlich groß und, als alle ihren Platz gefunden hatten - Rollstühle, Rollatoren und Dreiräder - wurde alsbald zusammen gesungen, geklatscht und Gottesdienst gefeiert.
Segnung von Rollstühlen und Bobbycars im Altenheim in Markt Schwaben
Segnung der Gefährte durch Altenheimseelsorgerin Maria Leutbäb (Foto: SMB / Maria Greckl)
Eine Begegnung zwischen Alt und Jung, die auch Kindergartenleiterin Monika Gfüllner sehr wichtig ist. „Als integrativer Kindergarten vermitteln wir den Kindern, dass alle Menschen – ob jung oder alt, dick oder dünn, behindert oder nicht – gleich und von Gott geliebt sind“, erklärt Gfüllner. „Und genau das können die Kinder hier erleben.“ Auch Maria Leutgäb, die die Segnung federführend organisiert hat, ist überzeugt von der positiven Wirkung, die dieses Zusammentreffen zwischen Senioren und Kindergartenkindern hat. „Kinder lachen zu hören, sie eine Zeitlang um sich zu haben, bringt so viel Schwung hierher und sichtbare Freude in den Alltag der Senioren“, freut sich Leutgäb. Spätestens als der kurze Gottesdienst vorbei ist und alle Kinder Segensbändchen an die Senioren verteilen dürfen, wird diese Begeisterung greifbar. Und so sind sich alle einig, die dabei waren: Diese Bobbycar-Rollstuhl-Segnung machen wir nächstes Jahr wieder!
 
Text: Maria Greckl
Seelsorge in stationären Einrichtungen
Schrammerstr. 3
80333 München
Telefon: 089 2137-4304
PMaerz(at)eomuc.de
Fachbereichsleiter:
Paul März, Diakon

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Patrozinium des Heiligen Christophorus stellt die Hauptabteilung Kunst ausgewählte Christophoruskirchen und -Darstellungen im Erzbistum vor. Ein Besuch lohnt sich! Lesen Sie hier mehr...