"Denn er ist unser Friede" Neue Broschüre „Hausgottesdienst im Advent/am Heiligen Abend“ des Erzbistums

"Von Gott geht aller Friede aus", schreibt Kardinal Reinhard Marx in seinem Geleitwort zur neuen Broschüre für zwei Hausgottesdienste im Advent und am Heiligen Abend. Mit Verweis auf den Ukraine-Krieg appelliert er an uns und unseren Einsatz, damit die Vision des Friedens "Wirklichkeit in unserer Welt bleibt". Unter dem Titel "Friede sei in deinem Haus" wird am Montag, 28. November, in allen bayerischen Diözesen zum Hausgottesdienst zu Beginn der Adventszeit eingeladen. Und für Heilig Abend enthält die Broschüre nochmals neue Inhalte. 
 
Titel Adventsbroschüre 2022
"Friede sei mit deinem Haus": Die beiden Tischlaternen sind Teil des Hausgottesdienstes 2022 - und können dank Anleitung mit Kindern nachgebastelt werden.
In seinem Geleitwort verweist Kardinal Marx darauf, dass die Gottesdienste der Adventszeit mit Texten aus dem Buch des Propheten Jesaja gestaltet werden. In bedrängender Zeit tröste der Prophet mit eindrücklichen Worten und ermutige zum Frieden zwischen den Menschen, Völkern und Nationen. "So beginnen wir die Adventszeit mit dem kraftvollen Bild, dass die Schwerter in Pflugscharen und die Lanzen zu Winzermessern umgeschmiedet werden (vgl. Jes 2,4). Und sie findet ihren Zielpunkt im Weihnachtsfest, dem Fest der Geburt Christi, 'denn er ist unser Friede' (Eph 2,14)." Für diese Vision brauche es unseren Einsatz, betont der Kardinal: "Der Friede beginnt täglich im Kleinen: In der Familie, mit den Freunden, in der Schule, am Arbeitsplatz. Und er setzt sich fort bis zum friedlichen Zusammenleben und -wirken der Völker."
 

Im Advent Zeit für ein Gebet nehmen

 
Das Erzbistum München und Freising hat in diesem Jahr für alle bayerischen Diözesen die neue Broschüre für Hausgottesdienste sowie die Bastelvorlage für die beiden abgebildeten Tischlaternen erarbeitet. Die Vorlage erstellten Monika Mehringer, Fachreferat Kinderpastoral, und Michael Wagner, Abteilung Liturgie des Erzbischöflichen Ordinariats. Ursprünglich wollten die bayerischen Diözesen damit erreichen, dass der Advent in Bayern zumindest am ersten Montag im Dezember auch zu Hause von allen feierlich begangen werden kann. Aber natürlich können die Hausgottesdienste auch an anderen Tagen im Advent gefeiert werden. 

Dabei sind die beiden Hausgottesdienste nicht als Ersatz für den Adventsgottesdienst oder die Christmette an Heiligabend gedacht. Die Broschüre soll die Menschen vielmehr darin unterstützen, sich in den oft hektischen Advents- und Weihnachtstagen die Zeit für ein gemeinsames Gebet zu nehmen, aus der Heiligen Schrift zu lesen, gemeinsam Weihnachtslieder zu singen und sich auf die Ankunft des Herrn vorzubereiten.
 
Friedenstaube
Der Hausgottesdienst für den Advent steht in diesem Jahr unter dem Motto „Friede sei in deinem Haus" - und genau darum geht es in den Gebeten, Adventsliedern aus dem Gotteslob, der Lesung aus dem Buch der Psalmen und den Fürbitten. Im besinnlichen Teil spielt die Tischlaterne eine wichtige Rolle, die vor dem Gottesdienst mit Kindern zusammen gebastelt werden kann. Die einzelnen Seiten der Laterne haben alle einen Bezug zum Frieden und zur Vermeidung von Konflikten.
 

"Der Sehnsucht nach Frieden und Gerechtigkeit nachspüren"

 
An Heiligabend kommt zu diesen Elementen noch das Weihnachtsevangelium nach Lukas hinzu. Zum Abschluss des Hausgottesdienstes an Weihnachten wird das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht“ gesungen. Dort heißt es: "Gott hat uns seine Liebe geschenkt. Er hat uns seinen Sohn geschenkt. Aus Freude darüber wollen auch wir einander beschenken und uns 'Frohe und gesegnete Weihnachten' wünschen."
 
"Es ist eine gute Tradition, zu Beginn der Adventszeit zu Hause zusammenzukommen, um miteinander zu beten und zu singen", schreibt Kardinal Marx am Ende seines Geleitworts. "Der Hausgottesdienst lädt dazu ein, der Sehnsucht nach Frieden und Gerechtigkeit nachzuspüren und unsere Erwartungen auf Gott auszurichten."

Text: Christian Horwedel, freier Redakteur, November 2022  

Liturgie
Schrammerstr. 3
80333 München
Telefon: 089 2137-1211
liturgie(at)eomuc.de
http://www.liturgie-muenchen.de
Abteilungsleiter: 
Pfarrer Josef Rauffer

Referenten:
Dirk Janus, Pastoralreferent
Michael Wagner, Fachreferent
Kinderpastoral
Preysingstr. 93
81667 München
Telefon: 089 / 48092-2217
Kinderpastoral(at)eomuc.de
http://www.kinderpastoral.de

Fachreferentinnen:
Monika Mehringer, Gemeindereferentin
Tel: 089 / 48092-2211
MMehringer@eomuc.de
   
Stefanie Penker, Gemeindereferentin
Tel 089 / 48092-2215
SPenker@eomuc.de

Broschüre zum Download

Hier finden Sie die Broschüre "Hausgottesdienst im Advent / am Heiligen Abend" zum Download.