Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Diözesanverband der Mesner

im Erzbistum München und Freising e. V.

Tag der Adventliche Begegnung am 3. Dezember 2018 in Landshut

Foto Saal
Am 3. Dezember 2018 fand der alljährliche Tag der adventlichen Begegnung des Mesnerverbandes München und Freising statt. In diesem Jahr trafen sich gut  80 Mesnerinnen und Mesner in der Pfarrei St. Martin in Landshut, wo sie vom diesjährigen Gastgeber Alfred Schwindsackl, der für die Vorbereitung und den Ablauf des Tages verantwortlich war, erwartet wurden. 
Nach dem allmählichen Eintreffen der Teilnehmer/innen wurden sie im festlich geschmückten Pfarrsaal gegen 11.00 Uhr  von Diözesanleiter Edward Kadoch und Geistlichem Beirat Pfr. Dr. Mittermeier herzlich begrüßt.
Im weihnachtlichen Ambiente des Pfarrsaals nutzten die Mesnerinnen und Mesner  die adventliche Stimmung zum persönlichen und besinnlichen Gedankenaustausch und einem Gebet, bevor es anschließend zum Mittagstisch in die nahegelegene Gaststätte Augustiner Bräu ging.
Foto Mittagessen
zum Christkindlmarkt
Gestärkt von einem ausgezeichneten Mittagessen führte der Weg zum Landshuter Krippenweg in die Dominikaner Kirche. Bevor sie sich dort auf den Rundgang durch die unterschiedlichsten Krippen aus mehreren Epochen und Ländern machten, lauschten die Teilnehmer/innen einer ausführlichen einführenden Erklärung zum Entstehen und Zustandekommen dieser interessanten Ausstellung.
Gefüllt mit vielen Eindrücken ging es anschließend zum Christkindlmarkt an der St. Jodok-Kirche. Weil der Christkindlmarkt dann doch ziemlich klein und überschaubar war und deshalb nicht sehr viel Zeit in Anspruch nahm, hatten alle noch genügend Gelegenheit, sich bei einem gemütlichen Ratsch am Glühweinstand aufzuwärmen.
Zum abschließenden Gottesdienst für die verstorbenen Mesnerinnen und Mesner versammelte man sich gegen 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Jodok.  Die hl. Messe wurde vom Geistlichen Beirat, Pfr. Dr. Otto Mittermeier, zelebriert.