Pfarrverband Gmund-Bad Wiessee

St. Antoniusstr. 12, 83707 Bad Wiessee, Telefon: 08022-968360, E-Mail: Maria-Himmelfahrt.Bad-Wiessee@erzbistum-muenchen.de

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Bad Wiessee

Maria Himmelfahrt auf dem Wasserpointhügel, Fritz-von-Miller-Weg 4a

Im April 1904 wurde auf Anregung von Professor Fritz von Miller ein Kirchenbauverein gegründet. Der Besitzer des Kainzenhofes Fritz von Miller wurde erster Vorstand. 38 Mitglieder zählte der Verein bei der Gründung. Der Verein erwarb den Wasserpointhügel als Bauplatz. 1905 wurde ein Kreuz auf dem Hügel aufgestellt. Um Geld für das Bauvorhaben zusammenzubringen arrangierte Fritz von Miller am 25. August 1907 ein Dorffest auf dem Altwiesseer Dorfplatz. Viele Jahre wurde das Kirchenbaufest abgehalten. Das Barvermögen erreichte 80.000 Mark. Nach der Inflation 1923 hatte der Verein noch 23,37 Mark!
Der erste Geistliche in Wiessee Johann Gansler hatte noch einen schweren Weg zu gehen, bis 1926 die von Rupert von Miller geplante Kirche von Kardinal Michael von Faulhaber geweiht wurde.Sie gehört zum Ortsbild, grüßt mit ihrem spitzen Turm über das Tegernseer Tal, zur Freude der Gäste und Einheimischen.
 

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt im Sommer

Foto MH15
Foto MH13
Foto MH6
Foto MH17
Foto MH16
Foto MH2
Foto MH14
Foto MH1

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt im Winter

Foto MH3
Foto MH4
Foto MH5

Kirchliche Feste in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt

Weihnachten

Foto MH8
Foto MH9

Ostern

Foto MH12
Foto MH11
Foto MH10