Sakrament der Eucharistie

"Denn ich habe vom Herrn empfangen, was ich euch dann überliefert habe: Jesus, der Herr, nahm in der Nacht, in der er ausgeliefert wurde, Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und sagte: Das ist mein Leib für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis! Ebenso nahm er nach dem Mahl den  Kelch und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut. Tut dies, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis. Denn sooft ihr von diesem Brot esst und aus dem Kelch trinkt, verkündet ihr den Tod des Herrn, bis er kommt." (1 Kor 11)  

                         Gottes Botschaft ist ein Mahl,
                         ist Brot und Wein.
                         Will von uns als Neuer Bund
                         mit Mund und Geist und Herz
                         empfangen sein.
                        
                         Gottes Botschaft ist das WORT
                         ins Heute und Hier,
                         das im Opfermahl nur immer still
                         für uns als Wein
                         sein Blut vergießen will.

                         Gottes Botschaft ist der Neue Bund
                         in Jesu Tod.
                         Steht auf vom Tisch und geht
                         und macht ihn allen Armen und Verlornen
                         und er ganzen Schöpfung kund.

                                                         (Sr. Hedwig (Silja) Walter OSB      
 
Jeden Sonntag versammeln sich unsere Pfarrgemeinden, um „Eucharistie“ zu feiern. Das griechische Wort „eucharistia“ heißt Danksagung. Wir sagen Dank für das Heilshandeln Gottes in Jesus Christus. In Jesu Namen und in seinem Auftrag feiern wir dabei das Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung. In den Gaben von Brot und Wein bringen wir unsere Welt und unser Leben vor Gott und bitten ihn um Wandlung. So wird diese zentrale Feier unseres Glaubens zur Stärkung auf unserem Lebensweg und ist – wie das Zweite Vatikanische Konzil sagt – der „Höhepunkt, dem das Tun der Kirche zustrebt, und zugleich die Quelle, aus der all ihre Kraft strömt.“ (Liturgiekonstitution Nr. 10).
 
In unserer Stadtteilkirche Rosenheim-Inn werden die Kinder aus den verschiedenen Schulen in der Regel in der dritten Klasse auf den Empfang dieses Sakraments vorbereitet und dabei von Kaplan Michael Engel begleitet. 
   
Die Vorbereitung auf die Erstkommunion beginnt im Herbst. Bis zur Feier der Erstkommunion finden verschiedene Veranstaltungen statt und die Kinder finden sich zu Kleingruppen zusammen, in denen sie gut vorbereitet werden.
   
Für die Feier der Erstkommunion werden den Kindern von der Stadtteilkirche als Kleidung einheitliche Erstkommunionalben zur Verfügung gestellt. Weiterhin gibt es das Angebot, im Lauf der Vorbereitungszeit die gesegneten Kerzen gemeinsam mit Eltern und Kommunionkindern selbst zu basteln. Den genauer „Termin-Fahrplan“ zur Erstkommunion entnehmen Sie bitten dem angefügten pdf-Dokument. 
  
Nähere Informationen erhalten Sie bei Kaplan Michael Engel, den Sie unter der Telefonnummer 080317210527 oder per Mail MEngel@ebmuc.de erreichen können.