Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Katholischer Pfarrverband Ampfing

St.-Martin-Str. 7, 84539 Ampfing - Telefon 08636/9822-0 - E-Mail pv-ampfing@ebmuc.de

20.03.2020 - 09:41 Uhr Hinweis zu Beerdigungen

Aufgrund der weiteren aktuellen Entwicklungen hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) mit  Schreiben vom 19.03.2020, Az G32i-G8070-2020/6-8 gebeten, die kirchlichen Friedhofsträger über die Empfehlungen zur Durchführung von Bestattungen zu informieren.
Leider fordern die außergewöhnlichen Umstände derzeit häufige Fortschreibungen der Maßgaben und Empfehlungen. Bestattungen sind nach den staatlichen Vorgaben im Grundsatz bis 19.04.2020 untersagt, das Verbot umfasst nach den Ausführungen in o.g. Schreiben des StMGP „insbesondere Trauergottesdienste, Aussegnungen, Verabschiedungen und Beisetzungen“.
Es kann jedoch von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt) eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.
Eine Ausnahmegenehmigung kommt nach den Kriterien des StMGP in Betracht, wenn die Trauergesellschaft nur den engsten Kreis, ohne Bestatter und Pfarrer maximal 15 Personen, umfasst, eine Bekanntmachung unterbleibt und keine Personen teilnehmen, die Fieber oder Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen. Weitere Vorgaben zur Vermeidung von Infektionen (insb. Sicherheitsabstand, kein Erdwurf oder Weihwassergaben am offenen Grab oder am aufgebahrten Sarg etc.) sind einzuhalten.
Eine öffentliche Hl. Messe ist derzeit nicht möglich. Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Rosenkranzgebete nicht genehmigungsfähig sind.
Das Requiem (Totenmesse) kann aber selbstverständlich nachgeholt werden. Bitte weisen Sie die Angehörigen ausdrücklich auf diese Möglichkeit hin.