Herzlich Willkommen im Pfarrverband Dorfen

Ruprechtsberg 6, 84405 Dorfen, Telefon: 08081-9313-0,
E-Mail: Mariae-Himmelfahrt.Dorfen@ebmuc.de

40 Jahre kath. Pfarrheim Maria Dorfen

Das Pfarrheim ist aus dem pastoralen Leben unserer Pfarrei Maria Dorfen nicht mehr wegzudenken. Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie herrschte dort fast täglich Betrieb, und neben den kirchlichen Gremien, Gruppen und Vereinen nutzen auch nicht-kirchliche Einrichtungen und Organisationen den Pfarrsaal und die übrigen Räumlichkeiten:
  • Sitzungen von Gremien und Arbeitskreisen,
  • Eltern-Kind-Gruppeneinheiten und Firmstunden,
  • Kommunionunterricht und Ministrantenstunden,
  • Vorträge und Ausstellungen,
  • Diskussionsabende und Autorenlesungen,
  • Pfarrversammlungen und Neujahrsempfänge
  • Gebetskreise und Andachten,
  • Kindergottesdienste und Trauergespräche,
  • Einkehrtage und Workshops,
  • Chorproben und Konzerte,
  • Faschingsbälle und Fastenessen,
  • Seniorentänze und Seniorengymnastik,
  • Adventsfeiern und Pfarrfeste,
  • Töpferkurse und Kegelabende
und noch Verschiedenes mehr fand in unserem Pfarrheim statt. Auch als Vereinsheim für Kolpingsfamilie, KAB und Kath. Landjugend dient bzw. diente es. Während der fast dreieinhalbjährigen Sperrung der Pfarr- und Wallfahrtskirche 2008 –11 wurde der Pfarrsaal provisorisch zum Kirchenraum umfunktioniert, die Nebenräume zu Sakristei und Beichtzimmer. Fast alle Gottesdienste des Kirchenjahres fanden hier vorübergehend statt.

Bereits zu Beginn der 1970er-Jahre hat Pfarrer Eigner erkannt, dass die Pfarrei ein eigenes Pfarrzentrum in unmittelbarer Nähe von Pfarrkirche und Pfarrhof braucht, an Stelle des nur angemieteten Jugendheims in der Kolpingstraße (der heutigen DITIB-Moschee). So hat er mit viel Weitblick 1975 die alte Knabenschule gegen kirchliche Flächen an der Jahnstraße eingetauscht. Im Juli 1977 begann der Abriss des Knabenschulhauses, im Herbst desselben Jahres der Neubau des Pfarrheims. Die Planung lag in den Händen von Prof. Erwin Schleich, unter dessen Federführung auch bereits der Asam-Altar der Pfarrkirche rekonstruiert wurde. Baukörper und Außenfassade des Pfarrheims fügen sich gut in das kirchliche Gebäude-Ensemble auf dem Ruprechtsberg ein, die Innenausstattung von Pfarrsaal und Gruppenräumen im neubarocken Stil greift Elemente der alten Marienwallfahrt auf. Die eigentümliche farbliche Gestaltung fand zwar nicht jedermanns Gefallen, ist aber rasch zum Markenzeichen dieses Pfarrheims geworden.
Im Rahmen eines Festwochenendes vom 18. bis zum 20. Juli 1980 erfolgte die feierliche Einweihung. Zum Programm gehörte natürlich auch ein Tag der offenen Tür, außerdem ein Tanzabend für Jung und Alt sowie eine kirchenmusikalische Feierstunde in der Pfarrkirche.

Inzwischen wartet das Pfarrheim auf die notwendige Grundsanierung, deren Genehmigung seitens des Ordinariats aber noch aussteht. Hoffen wir zumindest, dass eine Lockerung der Infektionsschutzbestimmungen bald wieder mehr Begegnungen und Veranstaltungen in unserem Pfarrheim ermöglicht!
Aktuelles 2020_40 Jahre Pfarrheim