Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Milbertshofen

St. Georg, Milbertshofener Platz 2, 80809 München, Tel. (089) 35 72 70-0, st-georg.milbertshofen@ebmuc.de
St. Lantpert, Torquato-Tasso-Str. 40, 80807 München, Tel. (089) 35 811 91-0, st-lantpert.muenchen@ebmuc.de

Liebe Gemeinde,

Ordinariat
Liebe Gemeinde,

wie Sie wahrscheinlich schon wissen, gibt es auch für die Gottesdienste weitere Lockerungen. Aber auch weiterhin gibt es für unser aller Sicherheit einiges beim Besuch der Kirche zu beachten. Ich möchte für einen guten Umgang miteinander werben. Sicherlich spüren auch Sie, dass es im Moment ganz unterschiedliche Bedürfnisse gibt. Gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind dabei von uns allen gefordert. Bitte beachten Sie deshalb folgende Regeln und Hinweise:

  • Der Gesundheitsschutz bleibt entscheidend. Deshalb dürfen keine Personen an einem Gottesdienst teilnehmen, die Fieber oder Symptome einer Atemwegserkrankung (respiratorische Symptome jeder Schwere) haben, die mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert oder an COVID-19 erkrankt sind. Ebenso dürfen keine Personen teilnehmen, die vom Gesundheitsamt als Kontaktperson der Kategorie I eingestuft wurden oder Kontaktpersonen der Kategorie II (Kontakt zu COVID-19-Fall innerhalb der letzten 14 Tage mit weniger als 15 Minuten face-to-face-Kontakt) sind.

  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Kommuniongang muss eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden. Diese kann am zugewiesenen Platz abgenommen werden. Ich möchte trotzdem darauf hinweisen, dass es zum Selbst- und Fremdschutz sinnvoll sein kann, Mund und Nase während des Gottesdienstes bedeckt zu lassen.

  • Der geforderte Mindestabstand in der Kirche wird auf 1,5m verringert. Damit erhöht sich auch die Anzahl der Sitzplätze und der Höchstteilnehmerzahl bei Gottesdiensten. Bitte halten Sie diesen Abstand zum gegenseitigen Schutz auch beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie dem Kommuniongang ein. Familien, Paare und im selben Haushalt zusammenlebende Personen dürfen natürlich zusammen sitzen und sind nicht an die Abstandsregeln gebunden.

  • Die Gottesdienste werden weiterhin durch Orgel und Kantorengesang gestaltet. Sollten Sie beim Psalmantiphon, Halleluja etc. verhalten mitsingen wollen, ist die Mund-Nasen-Bedeckung auf jeden Fall zu tragen. Singen birgt ein erhebliches Risiko, vermehrt Aerosole auszustoßen und damit andere zu gefährden.

  • Es gibt keine Zeitbeschränkung auf 60 Minuten mehr. Natürlich möchte ich diese Zeit nicht ausreizen, aber es nimmt ein wenig den Druck aus den Feiern, der z.T. schon zu spüren war.

  • Gehören Sie einer Risikogruppe an, obliegt es weiterhin Ihrer eigenen Entscheidung, ob Sie zu den Gottesdiensten kommen. Ich möchte nur dringend auf die Gottesdienstübertragungen im Fernsehen und Radio und auf die Möglichkeit des Kommunionempfangs nach den Gottesdiensten hinweisen.

  • Die weiteren Hygieneregeln, wie z.B. Handdesinfektion beim Betreten der Kirche und bei der Kommunion, sind weiterhin gültig. Informationen dazu finden Sie auch am Sitzplatz.

  • Der Platz wird weiterhin zugewiesen und bei Erreichen der Höchstteilnehmerzahl, kann kein Einlass mehr gewährt werden. Bitte seien Sie deshalb pünktlich da. Der Einlass beginnt 20 Minuten vor Beginn.
 
Ich weiß, auch mit diesen Lockerungen sind wir noch nicht in der gewohnten Normalität angekommen. Aber es ist ein weiterer Schritt, durch den wir einerseits die Freiheit haben, Gottesdienste zusammen zu feiern und trotzdem der Schutz unserer Gesundheit ermöglicht wird. Vielen Dank für Ihr Mittun, das Verständnis – auch für konstruktive Kritik und Anmerkungen, die mich erreicht haben.
Ein herzliches Vergelt’s Gott möchte ich an dieser Stelle auch allen Ordnerinnen und Ordnern sagen, die uns seit Wochen durch Ihren Einsatz die Durchführung der Gottesdienste ermöglichen.

 
Ihr Pfarrvikar Johannes Kappauf