Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Trostberg

Pfarrbüro Trostberg - Tel. 08621 / 64 600-0 - Pfarrbüro Schwarzau - Tel. 08621 / 98 37-0

14.10.2018 - St. Andreas - 19 Uhr Konzert "Orgel plus Naturhörner"

Ausführende: Michael Obernhuber (Trompete),  Rallye Trompes de Baumburg (Naturhörner / Trompe),   Konrad Späth (Orgel)
Orgel plus Naturhörner
Am Sonntag, 14. Oktober fand in der Stadtpfarrkirche St. Andreas ein ganz besonderes Konzert statt: Orgel plus Naturhörner.

Die "Rallye Trompes de Baumburg" mit ihrem musikalischen Leiter Thomas Wagner brachten Stücke aus der Hubertusmesse von Jules Cantin im Zusammenspiel mit der Orgel zu Gehör. Sie zeigten ihr "lautstarkes" Können auch im Altarraum mit einem Marche Solenelle aus der Feder von Gaston Chalmel. Der hierzulande nicht unbekannte Trompeter Michael Obernhuber aus Ostermiething in Oberösterreich zeigte sein Können, in dem er Werke von Frenzel, Bach und Telemann zusammen mit der Orgel bravourös meisterte. Kaplan Michael Maurer erklärte mit Texten, wozu die Parforcehörner fähig sind, zeigte ihre Entstehung auf und erklärte ihre Bau- und Spielweise. Dazu brachte er noch ein geistliches Wort ein und erteilte den doch recht zahlreichen, begeisterten und sehr spendenfreudigen Zuhörern den kirchlichen Segen. Die Spenden (die ca. 550,- Euro betrugen) kommen einer anstehenden Reinigung und Reparatur der Orgel in St. Andreas zugute. Konrad Späth zeigte genau auf dieser doch sehr vielseitigen, wohlklingenden Orgel, die im Jahre 2019 ihren 60. Geburtstag feiern darf, sein Können und ließ die 1500 Pfeifen sanft, wuchtig, meditativ, spritzig und lebendig erklingen. Er spielte einige Improvisationen, die gerade im Moment des Tastendrückens entstanden. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt den 9 Bläsern der Trompegruppe aus Baumburg, die das Konzert ohne Gage verließen und die Spenden voll der Orgelrenovierung überließen. Vergelt´s Gott den Musikern für ein wunderbares Hörerlebnis.