Maria Himmelfahrt, Allach - Sankt Martin, Untermenzing

  

Mach dich auf den Weg!

Wegkreuz
Vielen ist bestimmt noch der alljährliche Fastenlauf unserer Gemeinden im Gedächtnis. Dabei ging es um Kilometer und bei der anschließenden  Turnschuhkollekte um Spenden für unsere dominikanischen Missionsschwestern in Afrika. Heuer wollen wir statt dem Fastenlauf mal besinnlicher unterwegs sein, aber trotzdem Gutes tun: Machen wir uns auf, um unsere Flur-und Wegkreuze in Allach und Untermenzing kennenzulernen und spenden wir wieder für unsere Schwestern oder für Misereor!

Besinnen und Beten
Jede und jeder von uns hat ein Kreuz zu tragen, schwerer oder nicht so schwer. Sie tragen viele Namen: Angst, Verlust, Trauer, Krankheit, Einsamkeit, Schuld, Versäumnisse, mangelnde Anerkennung, fruchtloses Bemühen ......

In der Fastenzeit oder während der Kartage mache ich mich auf den Weg. Ich kann ein Kreuz besuchen oder gehe von Wegkreuz zu Wegkreuz. Vielleicht begleitet mich die Familie, oder auch eine Freundin oder ein Freund. Vielleicht schwinge ich mich auf´s Fahrrad, oder führe den Hund aus. Zur Besinnung betrachte ich meinen ganz eigenen Kreuzweg, trage ihn den Weg mit mir.

Der Kreuzweg ist der Weg, den uns Jesus gezeigt hat und den er selbst gegangen ist – bis zum Ende. Dabei ist aber nicht das Leid, der Schmerz, der Tod, sondern das Leben, die Erlösung, die Auferstehung das Ziel des Weges. Deshalb kann ich, am Kreuz angekommen, meine Gedanken voll Vertrauen ablegen.

Details, Wegbeschreibungen und Besinnungsvorschläge finden Sie hier und zum Mitnehmen in den Kirchen.

Spenden

Für die Menschen, die das Kreuz des Hungers, der Armut und der Ausweglosigkeit tragen, spende ich einen Betrag, um ihre Situation etwas zu erleichtern. Information zu "Spenden in der Fastenzeit" finden Sie hier.

Angebot vom Allacher Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbund.