Katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Übersee am Chiemsee  Herzlich Willkommen !

Gästebrief lädt zu Gottesdiensten und Pilgerwegen Broschüre verzeichnet Sonntagsgottesdienste in rund 1.000 Orten und etwa 400 Berggottesdienste

Gästebrief 2017 Newsgrafik
Quelle: www.erzbistum-muenchen.de

Gästebrief lädt zu Gottesdiensten und Pilgerwegen
Broschüre verzeichnet Sonntagsgottesdienste in rund 1.000 Orten und etwa 400 Berggottesdienste                                                                            
München, 6. Juni 2017.

Mit dem Gästebrief 2017 lädt das Erzbistum München und Freising zu Sonntagsgottesdiensten in rund 1.000 Orten und etwa 400 Berggottesdiensten in den Sommermonaten ein. Die 56-seitige Broschüre, die sich vor allem an Urlauber und Ausflügler richtet, verzeichnet auch Sonntagsgottesdienste in rund 20 Sprachen in München sowie Beratungsangebote. Inhaltlich befasst sich der reich bebilderte Gästebrief mit der Thematik „Salz“, geleitet vom biblischen Wort „Ihr seid das Salz der Erde“ (Mt 5,13).
 
Kardinal Reinhard Marx beschreibt in seinem Grußwort den Brauch, neue Nachbarn mit einem Laib Brot und einer Prise Salz willkommen zu heißen, und erläutert die besondere Bedeutung des Salzes insbesondere in weiten Teilen des Erzbistums. So wird seit 500 Jahren in Berchtesgaden Salz abgebaut und auch im Aufschwung der Städte Freising und München spielte Salz als ein wichtiges Handelsgut eine Rolle. „Salz wurde für viele Menschen zum Zeichen für Gemeinschaft, Wohlergehen und einer festen Bleibe. Salz wurde zum Segenszeichen“, so der Erzbischof von München und Freising. Besucherinnen und Besuchern des Erzbistums wünscht Kardinal Marx, dass sie „das tägliche Brot genießen und diese freien Tage Ihren Alltag wie ein Salzkorn bereichern mögen“.
 
Der Gästebrief hebt die Pilgerwege Salinenweg, St.-Rupert- und Benediktweg hervor, auf denen sich Pilger und Salz „begegnen“. Anlässlich des 100. Jahrestags der Einführung des Festtages der Patrona Bavariae (Schutzfrau Bayerns) findet sich im diesjährigen Gästebrief außerdem ein Gebet, das Kardinal Joseph Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI., bei seinem Abschied vom Erzbistum München und Freising 1982 an der Mariensäule auf dem Münchner Marienplatz gebetet hat. (ct/glx)
 
Hinweise:
Der Gästebrief liegt in Pfarreien, Fremdenverkehrsbüros und Hotels kostenlos aus. Er wird vom Ressort „Seelsorge und kirchliches Leben“ des Erzbischöflichen Ordinariats München herausgegeben, dort kann er kostenlos bestellt werden per Post (Rochusstraße 5, 80333 München) oder per E-Mail an

seelsorge@ordinariat-muenchen.de.
Weitere Informationen und Download des Flyers unter

www.erzbistum-muenchen.de/gaestebrief