Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Neustift

Herzlich Willkommen auf unserer Website
www.pv-neustift.de

Erstkommunion in Neustift 2020 Termine

Die verschobenen Erstkommunionen werden in kleinen Gruppen im Juli und September nachgeholt. Hier die Termine für die Pfarrei Neustift (Achtung: aktualisiert 25.06.2020!)
Samstag, 18. Juli 10.00 Uhr: 9 Familien
Samstag, 18. Juli 14.00 Uhr: 6 Familien
Sonntag, 19. Juli 9.00 Uhr: 3 Familien
Sonntag, 19. Juli 14.00 Uhr: 9 Familien
Sonntag, 6. September 9.00 Uhr (anstatt Samstag, 05.09.): 2 Familien

Allen Beteiligten sage ich ein herzliches Dankeschön für die Geduld, die die Coronapandemie uns allen abverlangt hat. Ein großes Vergelt´s Gott gilt allen, die sich in der Vorbereitung unserer Erstkommunionkinder engagagiert haben.
Bitte schließen Sie gerade in diesen Wochen unsere Erstkommunionkinder in Ihr Gebet ein.
Andreas Fußeder


Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus:
  • Pro Familie wird eine Bank reserviert. Hier können maximal 6 Personen aus der engeren Familie Platz nehmen – laut der aktuellsten bay. Infektionsschutzverordnung sind das: „Angehörige des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie Angehörige eines weiteren Hausstands“.
  • Darüber hinaus gibt es pro Familie noch einen reservierten Platz in den Kirchenbänken und einen Platz auf den Bänken im Seitenschiff. Diese Plätze dürfen gegebenenfalls auch von zwei Personen besetzt werden, sofern sie aus demselben Haushalt kommen.
  • Auf dem Weg zu und vom reservierten Platz ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen – ebenso beim Singen und während der allgemeinen Kommunionausteilung.
Im Interesse aller Beteiligten bitte ich Sie dringend, die Höchstzahl  an Gästen (das sind maximal 10) einzuhalten. Ich weiß, dass das für viele eine große Einschränkung ist. Aber zum einen müssen wir natürlich die staatlichen Vorgaben einhalten und gegebenenfalls dem Landratsamt gegenüber Rechenschaft abgeben. Zum anderen wollen wir unbedingt vermeiden, zu einem neuen Hotspot zu werden mit den entsprechenden Auswirkungen, wie sie ja gerade in den Medien zu sehen sind.