Willkommen in
der Pfarrei St. Sebastian, Ebersberg

Bahnhofstr. 7, 85560 Ebersberg, Telefon: 08092-853390
Mail: St-Sebastian.Ebersberg@ebmuc.de

Kräutersegnung bei den Gottesdiensten an Maria Himmelfahrt, 15. August

Foto: Doris Lang
Foto: Doris Lang
Der Himmelbrand, bei uns die Königskere aber auch als Wollkraut, Wetterkerze, Muttergotteskerze, Fackelblume, Kerzenkraut oder Unholdenkerze bekannt, bildet in unserer Region den Mittelpunkt des Kräuterbuschn.

Für den Kräuterbuschn werden vielerlei Kräuter, die im eigenen Garten und auf Feld und Flur wachsen, gesammelt und um die Königskerze gebunden. Nicht fehlen soll im Kräuterbuschn "Pferfferminze, Salbei, Schafgarbe, Kamille, Wermut, Liebstöckl, Dost, Johanniskraut, Thymian, Blutstropfen und Kümmel.

Das Fest Mariä Himmelfahrt, welches am 15. August gefeiert wird, ist das größte und älteste Marienfest, welches die Kirche seit dem 5. Jahrhundert begeht. Der Brauch der Kräutersegnung lässt sich bis ins 10. Jahrhundert zurückverfolgen und ist deutschen Ursprungs. Weitere Bezeichnungen für den Festtag Maria´s sind "Großer Frauentag, Wurzweihtag, Mariä Würz oder Mariä Kräuterweih".

Der Legende nach sollen die Apostel, als sie nach Mariä Tod das Grab aufsuchten, im leeren Grab Blumen und Kräuter gefunden haben. Möglicherweise hängt mit dieser Legende der Brauch zusammen, am 15. August vor oder nach dem Gottesdienst in den Kirchen heilbringende Kräuter segnen zu lassen. Da Marienverehrer die Tugenden Mariä gern mit der Schönheit und Reinheit der Blumen vergleichen, kann die Blumen- und Kräuterweihe zu ihrem hohen Festtag auch als Huldigung zu Maria betrachtet werden.

Das nachfolgende Segensgebet stammt aus einem römisch-deutschen Pontifikalbuch aus dem 10. Jahrhundert und wurde von J. Pascher übersetzt.
Ich habe das Gebet in dem Buch "Christliches Brauchtum" von Hermann Kirchhoff gefunden.

"Allherrschender Gott, den Menschen Urheber allen Heils und aller Gesundheit,
du Arzt für Seele und Leib, in unerforschlicher Weisheit hast du eine Fülle von Pflanzen geschaffen
als heilwirkende Medizin für die Kranken.
Wir bitten dich:
Erfülle diese Kräuter, die du geschaffen hast, mit deinem heilsamen Segen;
und jedem Kranken der sie braucht, seien sie Arznei für den Leib und Kraft für die Seele,
auf dass er Dank abstatte und alle guten Geister loben unsern Herrn Jesus Christus."

Doris Lang


In Ebersberg werden von fleißigen Händen des Trachtenvereins Kräuterbüschel gebunden. Die Kräuterbüschel werden in den Gottesdiensten an Maria Himmelfahrt gesegnet und im Anschluss an die Gottesdienste gegen eine Spende abgegeben.

Gottesdienste um 10 Uhr in der Pfarrkirche.
Um 14 Uhr Marienandacht in Hörmannsdorf