Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Mauritius

Templestr. 5, 80992 München, Telefon: 089-140103-0, E-Mail: St-Mauritius.Muenchen@ebmuc.de

AKTUELLES:

Der Kindergarten ist ab Montag 16.03.3020 bis auf Weiteres geschlossen.
Voraussichtliche Schließung ist bis nach den Osterferien, d.h. bis 19.4.2020.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Aufgrund der aktuellen Situation sind alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt. Diese Regelung gilt vorerst bis 19. April und kann auch geändert und erweitert werden.
Gedanken zum aktuellen Sonntag / Festtag können Sie zu Hause hier lesen.

Haben Sie bitte Verständnis dafür.


Weitere Informationen auch auf der Seite vom Erzbistum und die Ansprache von Kardinal Marx.

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!

der verstorbene Jesuit Pater Albert Keller SJ hat ein Buch geschrieben mit dem Titel:
„Sinn im Unsinn“

Er stellt in diesem kleinen Bändchen Überlegungen an, was Humor sei und was ihn von Klamauk unterscheidet. Er bemerkt darin, dass auch Jesus durchaus Humor gehabt habe. Das zeige sich insbesondere in seinen Bild- und Gleichnisreden und an anderen Bibelstellen.
Es steckt Sinn in allem Unsinn.

Diese Feststellung des ehemaligen Predigers an der Münchner St. Michaelskirche geht mir schon lange nach. Jetzt in der Faschingszeit gibt es Tage wie den „unsinnigen Donnerstag“. Die „tollen Tage“ sind uns geschenkt, nicht nur, um mal anders als sonst zu sein, in Kostüme zu schlüpfen und andere Rollen zu spielen, sondern auch um den Sinn im Unsinn in unserem Leben neu zu entdecken.

Albert Keller hat in seinem Büchlein auch seine Lieblingswitze versammelt und sie so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auch das finde ich schön. Auch das dürfen wir im Fasching üben:
Einander was Lustiges zu erzählen und einander zum Lachen zu bringen.

Ich wünsche mir sehr, dass auch in einer schwierigen Zeit für unsere Kirche und für unsere Erzdiözese der Humor nicht zu kurz kommt. Ich hoffe, dass wir am Beispiel Jesu Gelassenheit üben und es so machen, wie es  Johannes XXIII sagte, wenn ihm etwas über den Kopf wuchs: „Johannes, nimm dich nicht so wichtig!“

Ich hoffe, dass wir in allem Unsinn, der uns umgibt, immer wieder etwas finden, was unserem Leben Sinn gibt.

Genießen Sie die vor Ihnen liegende Zeit des Frohsinns und haben Sie danach einen guten Beginn der Vorbereitungszeit auf das Osterfest.

Im Namen aller im Pfarrhaus grüße ich Sie  herzlich

Ihr
 
Andreas Krehbiel,
Pfarrvikar

Gerne können Sie auch weiterlesen - wir haben natürlich aktuelle Themen, wie Gottesdienste oder Veranstaltungen. Zudem stellt sich unser Kindergarten vor. Die weiteren Themen finden Sie im Menü.

Gemeinden im Pfarrverband