Pfarrverband Langenbach-Oberhummel

Pfarrstr. 2, 85416 Langenbach
08761/8330

Der Arbeitskreis 55plus stellt sich vor

Logo Arbeitskreis 55+
Schon früh wurde in Langenbach an die Senioren gedacht. Die Altenarbeit in Langenbach begann Anfang der 70iger Jahre mit Pfarrer Alfred Hahn. Es gab örtliche Veranstaltungen, zwanglose Treffen und Reisen. Bürgermeister Korbinian Wöhrl führte 1982 den Altennachmittag der Gemeinde ein: Anlässlich des Langenbacher Bürgerfestes werden Jahr für Jahr alle Bürger über 70 Jahre zu einem Nachmittagstreffen, zu Kaffee und Kuchen oder zu einer Brotzeit eingeladen. Die Fraueninitiativegruppe Langenbach, ein zwangloser Zusammenschluss von mehreren Müttern mit schulpflichtigen Kindern organisierte in den 80iger Jahren in Langenbach die Jugendfaschingsdisco und den Kinderfasching. Mit den Erlösen aus diesen Veranstaltungen wurden Senioren und solche die sich dazu bekannten zu kostenlosen Ganztagsausflügen eingeladen. Der Donau-durchbruch in Kelheim, die Wieskirche in Steingaden und Passau waren einige damalige Ziele. Nach dem Weggang von Pfr. Alfred Hahn, Mitte 1986, übernahm der damalige Pastoralreferent des Pfarrverbandes Langenbach, Otto Pauer, die Seniorenarbeit. Er wurde dabei vom Altenausschuss des Pfarrgemeinderates Oberhummel und in Langenbach von Georg Demmel und seiner Frau Anna unterstützt. Die Arbeit wurde im Sinne von Pfarrer Alfred Hahn weitergeführt.

Die Seniorenarbeit im Pfarrverband Langenbach-Oberhummel und in der Gemeinde Langenbach ist und war immer eine offene Altenarbeit, also nicht vereinsgebunden. An den Veranstaltungen und Reisen können alle teilnehmen, die Interesse haben. „Seniorenclub“ war nur eine Bezeichnung für die Organisation von, auf besonders ältere Menschen abgestimmte Veranstaltungen. Der Seniorenclub ist kein Verein, niemand muss einen Beitrag leisten. Um das noch klarer herauszustellen wurde 2007 die Bezeichnung von „Seniorenclub“ auf „Arbeitskreis 55plus“ geändert. Nach dem Ausscheiden von Otto Pauer aus der Gemeinde übernahm Georg Demmel mit 74 Jahren die Langenbacher Seniorenarbeit. Zehn Jahre lang, bis zu seinem 84-igsten Lebensjahr organisierte er Monat für Monat eine Veranstaltung im Langenbacher Pfarrsaal oder einen Halbtagesausflug. Seit 1997 leitet Max Maillinger den Seniorenclub/Arbeitskreis 55plus.
In enger Zusammenarbeit mit dem Sachausschuss „Altenarbeit“ des Pfarrgemeinderates Oberhummel wird alljährlich ein umfangreiches Programm ausgearbeitet. Abwechselnd werden monatlich örtliche Veranstaltungen oder Ausflüge durchgeführt. Die örtlichen Veranstaltungen waren früher in Langenbach im Pfarrsaal, heute beim Alten Wirt und in Niederhummel im Wirtshaus am Dorfbrunnen. Durch Vorträge über Gesundheits-, Rechts- oder Sicherheitsthemen sind die Zusammenkünfte abwechslungsreich gestaltet. Der Kath. Frauenbund in Langenbach und die Hummler Vereine in Niederhummel treten Jahr für Jahr bei den Seniorenfaschingsfeiern auf. Zu Kirchweih, im Oktober, gibt es Dichterlesungen oder musikalische Darbietungen. Das Jahr für die Senioren wird immer mit einer Adventfeier beendet. Bei den Halbtages- oder Ganztagesausflügen werden Museen, Schlösser, Ausstellungen oder Naturdenkmäler besichtigt. Seit Jahren werden auch Mehrtagesausflüge, die zum Beispiel nach Wien, nach Südtirol oder in die Toskana organisiert.
Seit mehreren Jahren gibt es in der Gemeinde eine Seniorinnengymnastik. Jeden Dienstag, außer in den Ferien, treffen sich in der Langenbacher Schulturnhalle, je nach Jahreszeit, 20 - 30 Seniorinnen um unter Anleitung körperlich fit zu bleiben. Die größeren finanziellen Auslagen beim Fasching, an Kirchweih und zur Adventfeier werden von der politischen Gemeinde und vom Pfarrverband übernommen. Die Auslagen bei den übrigen örtlichen Veranstaltungen werden durch die Einnahmen beim jährlichen Sommerfest und durch Spenden finanziert. Für die Seniorenarbeit in der Gemeinde haben sich in Langenbach neben Max Maillinger lange Zeit Therese Ulmer und Walburga Waitzenauer engagiert. Als diese sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen mussten, stiegen Renate Linow und der Seniorenbeauftragte der Gemeinde, Walter Strejc ein. In Oberhummel übernahmen die Altenarbeit Irmgard Stemmer und Claudia Köppl vom Pfarrgemeinderat Oberhummel. 
Um die Organisation der Seniorinnengymnastik kümmern sich Irma Nowak und Therese Wadenstorfer. Zu den örtlichen Veranstaltungen und Reisen sind alle Seniorinnen und Senioren, aber auch solche die sich noch nicht dazu fühlen und Jüngere immer herzlich willkommen.

Max Maillinger