St. Georg, Großholzhausen

Selbstfindung in einer Welt der religiösen Vielfalt

Vortrag und Buchvorstellung von Prof. Dr. Peter Graf
im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des "Gesellschaftspolitischen Forums Rosenheim" (Bildungswerk, KAB , Kolping und Stadtteilkirche Rosenheim)

Migration und Einwanderung haben unser Land verändert, massiv die Frage nach unserer eigenen Identität aufgeworfen. Verstärkt durch Prozesse der Globalisierung haben sie ein Klima der Angst gegenüber fremden Lebensformen entstehen lassen. Dramatischer denn je stellen sich daher den Christen die ernste Frage: Wer sind wir in einer Welt der Vielfalt und der Veränderung? Auf welchem Weg können wir einer verbindlichen Karte der Orientierung folgen?
Der Referent zeigt Möglichkeiten personaler Orientierung auf und erschließt Wege des Glaubens, wie Gläubige ihr eigenes Selbst in der Begegnung mit anderen finden können. Gleichzeitig geht es darum, religiöse Landkarten für diesen Weg zu erkunden, die nicht gegen andere gerichtet sind, vielmehr das moderne Weltwissen ebenso aufnehmen wie sie die Weltbilder ‚der anderen' zuordnen.

Ort: Bildungszentrum St. Nikolaus, Rosenheim
Termin: Donnerstag, 23.03.2017, 19.30 - 21.00 Uhr

Eintritt für KAB- und Kolpingmitglieder frei, sonst EUR 8,-

Kulturausflug und Betriebsbesichtigung der Käserei Bergader in Waging am See

Abfahrten:
12:45 Uhr, Nicklheim, Sportheim
12:55 Uhr, Aich, Bushaltestelle
13:00 Uhr, Großholzhausen, Huben
13:10 Uhr, Großholzhausen, Feuerwehrhaus

Anmeldung bei: Alfred Hilscher, Tel: 08035/4497

Einladung zu zwei Vorträgen im Kloster Reisach:

- "Keter haBajit – Die Krone des Hauses" – Die jüdische Frau zwischen Anspruch und Realität (von Michaela Rychlá)

- "Die Frau im Koran" (von Gönül Yerli)

 
"Keter haBajit – Die Krone des Hauses" – Die jüdische Frau zwischen Anspruch und Realität
   
Die jüdische Frau und Mutter gehört zu den Säulen des Judentums in mehrfacher Hinsicht: sie ist die Bewahrerin der Tradition, die Quelle der Erfahrung und der Geduld. Die allgemein bekannte "jiddische Mame" leistet große Arbeit im Bereich der Erziehung, ist die Mitte der Familie - und ist mehr denn je gefragt, auch außer Haus tätig zu sein.
   
Michaela Rychlá, geb. in der Tschechoslowakei, machte in Frankfurt am Main Abitur, wo sie auch Geschichtswissenschaften und jüdische Disziplinen studierte. Seit 1995 ist sie Lehrerin für jüdische Religion; sie verfasste Lehrbücher für den jüdischen Religionsunterricht. Seit 1988 ist sie tätig im interreligiösen Dialog und Trialog mit Vorträgen und Konzerten (jiddischen und hebräischen Liedern). 

"Die Frau im Koran"
   
Die Stellung der Frau in der islamischen Gesellschaft ist ein viel diskutiertes Thema, sowohl unter Christen wie auch unter Muslimen. Je nachdem, in welches muslimische Land man blickt, wird man Unterschiede finden, dabei sind das politische System, der Bildungsstand und die wirtschaftliche Situation entscheidend. Doch was meint dazu eigentlich der Koran? Wie werden hier die Rollen von Mann und Frau definiert? 
  
Gönül Yerli wurde in Anatolien geboren und ist in der Nähe von Miesbach aufgewachsen. Sie studierte islamische Religionspädagogik, katholische Theologie und aktuell "Interreligiösen Dialog". Seit 2005 ist sie Vizedirektorin der Islamischen Gemeinde Penzberg, seit 2007 stellv. Vorsitzende des Münchner Forums für Islam und seit diesem Jahr stellv. Vorsitzende des Lehrhauses der Religionen in München.

Termin: Freitag, 28. April 2017, 14:30 - 18:00 Uhr
Ort: Kloster Reisach, Klosterweg 20, 83080 Oberaudorf

Eintritt ist frei.

Umgang mit psychisch kranken Mitarbeitern/innen und Kollegen/innen

In diesem Seminar werden Basiswissen und Fertigkeiten für den Umgang mit Betroffenen und Lösungsansätze für die Situationen vermittelt.

Termin: 21. – 23. Juni 2017
Ort: Bildungshaus Kloster Scheyern

Anmeldeschluss: 2. Mai 2017

Kaffeefahrt auf faire Art

Röstereibesichtigung und Besuch eines Fair-Handels-Lagers

Termin: 30. Juni - 1. Juli 2017
Ort: Abfahrt in Augsburg