Pfarrverband Reichenkirchen-Maria Thalheim

Hauptstr. 9, 85447 Reichenkirchen, Telefon: 08762-411, E-Mail: St-Michael.Reichenkirchen@erzbistum-muenchen.de

Das Bild zeigt den betenden Klausner Jakob Zeilmaier sowie seine Ermordung am 7. Januar 1735.

Bildinschrift:
Allda in diesem Kirchlein, vnter dem mit F I Z bezeichneten stain ruhet der Andächtige in Gott Frater Jacob Zeillmaier des 3ten Ord..S. Franzcisci, welcher der erste Einsidl allhier gewesen vnd als solcher 33 Jahre gottselig dahier gelebt hat.
Nun aber ist Anno 1735 den 7ten Jenner, zu Nachts der Todt in seine Klausen geschlichen wie ein Dieb, und zwar durch Dieb und Rauber, welche gemelten Fr. Jacobum graußamber weis mit strickhen gebunden, gebeinigt vnd emordt haben.
Er hat seinen Geist an einem Freitag aufgeben, glaublich um die 9te stund war aber bereith; weillen er denselben Tag bei dem Bruderschaft convent gebeicht und kommuniciert hatte.
Lieber Leser, bette für ihn vnd bessere dein Leben, braith dich zum Todt, dieweill du nit waist, ob du die heutige Nacht oder den morgigen Tag überleben werdest.

Der im Text erwähnte "stain" ist in die Südmauer der Michaelskapelle eingemauert


zurück