Mariä Himmelfahrt

Kirchweg 7, 83317 Teisendorf, Telefon: 08666-7255, E-Mail: Maria-Himmelfahrt.Weildorf@erzbistum-muenchen.de
1. Unterstützende Institutionen:
a)  Frühförderstelle, externe Heilpädagogin, Kinderarzt, Gesundheitsamt: 
     Zur Diagnoseerstellung - Förderung von behinderten Kindern oder von Behinderung           
     bedrohter Kinder  (Einzelintegration)
     Förderung von Kindern mit Sprachschwierigkeiten (Sprachtherapeut), 
     Förderung von Kindern mit Entwicklungsrückständen.

b)  Erziehungsberatungsstelle: Zur Diagnoseerstellung , 
                                                   zur Beratung von auffälligen Kindern, 
                                                  zur Beratung bei Erziehungsschwierigkeiten,
                                                  zur Gestaltung von Elternabenden.
c)  Schulvorbereitende Einrichtung: zur Feststellung der Schulfähigkeit.
                                                           Für Kinder, die noch nicht schulfähig sind, ist
                                                         diese Einrichtung sehr empfehlenswert.
d)  Jugendamt des Landkreises Berchtesgadener Land sowie der IsoFak (insofern    erfahrenen Fachkraft) für den LK – BGL Fr. Ute Schöbl.

2. Grundschule:
Die Zusammenarbeit Kindergarten und Grundschule ist gesetzlich geregelt. 
Die Beauftragten für Zusammenarbeit von Kindergarten und Grundschule treffen sich je nach Bedarf zum Erfahrungsaustausch, um den Kindern einen idealen Schulübertritt zu ermöglichen. 
Um Auskunft über Kinder geben zu können, bedarf es von Seiten der Eltern der Einwilligung. (Siehe Anlage 9 des Bildungs- u. Betreuungsvertrages).
Im Rahmen der Zusammenarbeit sind gegenseitige Besuche und gemeinsame Veranstaltungen geplant. 
Die Schulanfänger besuchen die 1. Klasse zu einer Schnupperstunde oder sie werden von der Schule zu einem Nachmittag eingeladen.
Zur Zeit ist Margarete Haimbuchner die Beauftragte des Kindergartens für Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Grundschule.

3.Zusammenarbeit mit der Gemeinde:
   Gebäude, Grund und Boden ist Eigentum der Gemeinde.
   Das KibigWeb ist ein wichtiges Informationsinstrument.
   Der Monatsdaten Import ermöglicht der Gemeinde unsere Kindergartensituation zu
   registrieren. Der Dialog diesbezüglich ist stets zu beachten.
   Informationsanforderung über künftige Jahrgänge (Geburtenzahlen)
   Zusammenkunft der Leiterinnen und Träger zu gegenseitigem Austausch und  
   Tarifabstimmung.
   Gebäude- und Gartenpflege übernimmt z. T. die Gemeinde
   Schadensfälle am Gebäude werden an die Gemeinde weitergeleitet.
   Neuanschaffungen des Mobiliars werden bei der Gemeinde beantragt.
 
4. Zusammenarbeit mit den Vereinen:
    Unterstützung bei besonderen Anlässen  durch Musikverein (St. Martin),
    Sportverein (Geschirrverleih),
    Feuerwehr (Besuch d. Feuerwehr, Straßensperren bei Umzug),
    Gemeinsame Gestaltung des Faschingsfestes mit dem Kriegerverein.