Willkommen in
der Pfarrei St. Sebastian, Ebersberg

Bahnhofstr. 7, 85560 Ebersberg, Telefon: 08092-853390
Mail: St-Sebastian.Ebersberg@ebmuc.de

Ebersberger Tafel Eine Initiative des Diakonischen Werks Rosenheim in Zusammenarbeit mit der katholischen Pfarrei St. Sebastian, evang. Kirchengemeinde Ebersberg

Wussten Sie, dass in Deutschland täglich rund 25 % aller für den Verbrauch bestimmten Lebensmittel in den Müll wandern?
 
Im Dezember 2002 wurde in Ebersberg die „Ebersberger Tafel“ gegründet, seitdem ist im Anbau der Evangelischen Kirche für viele Alt- und Neu-Ebersberger ein wöchentlicher Treffpunkt entstanden.
 
Das Ziel der Ebersberger Tafel ist es, dass qua­li­ta­tiv ein­wand­freie Nah­rungs­mit­tel, die im Ein­zel­han­del nicht mehr ver­wen­det wer­den kön­nen, an Be­dürf­ti­ge verteilt werden. Die Ebersberger Tafel hilft so diesen Men­schen eine schwie­ri­ge Zeit zu über­brücken und gibt ihnen da­durch Mo­ti­va­tion für die Zu­kunft.
 
Bedürftige Menschen begegnen uns im Alltag nur selten und dennoch gibt es sie -auch hier in Ebersberg!
   
Lebensmittelausgabe jeden Donnerstag um 10.30 Uhr im Anbau der evangelischen Heilig Geist Kirche, Abt-Williram-Str. 90 in Ebersberg

Wer kann zu uns kommen?
 
Lebensmittel werden ausgegeben an bedürftige Mitbürger, die nachfolgende Leistungen empfangen:
  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
  • Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und/oder bei Erwerbsminderung
  • Wohngeld oder Lastenzuschuss
  • BAföG
  • oder eine Bestätigung einer sozialen Einrichtung vorlegen können.
Auch Sie können etwas tun:
 ... durch Warenspenden
Lebensmittel kurz vor dem Verfallsdatum, Backwaren, Konserven, Obst, Gemüse, Süßwaren, Getränke ...
   
... durch Geldspenden
Diakonisches Werk Rosenheim 
Kreissparkasse Ebersberg Stichwort: Ebersberger Tafel IBAN: DE20 7025 0150 0000 0001 74 BIC: BYLADEM 1 KMS  (Spendenbescheinigung möglich)
 
 ... als ehrenamtlicher Helfer
bei der Abholung, Sortierung und Ausgabe der Warenspenden
 
Unsere Ansprechpartner:

Für Sach- und Warenspenden:
C.Nolden 0171 - 8520003
G. Kammhuber 08092 – 1094
E. Hess 08092 – 22131
R. Muschall 08092 – 20167
 
Für das Diakonische Werk:
W.Stückle-Mayrhofer 08092 – 23 210 23