St. Martin

Pfarrgasse 5, 85465 Langenpreising, Telefon: 08762-720049, E-Mail: PV-Langenpreising@erzbistum-muenchen.de
Spendenübergabe nach Restaurierung Marienbild Langemnpreising
von Links: Thomas Metz, 1. Vorstand des Fördervereins, Martin Bauer, 2. Vorstand, Margot Myrt, Kirchenpflegerin, Eva-Maria Hams, Hans Jürgen Linge, Herr Pfarrer Gregor Bartkowski
Gelungene Restaurierung
 
Das frisch restaurierte Marienbild mit einer alten Ansicht von Langenpreising, das den linken Seitenaltar der Pfarrkirche in Langenpreising ziert ist wieder wohlbehalten eingetroffen. Im Rahmen der ersten Maiandacht am Sonntag, den 2.5.2021 hat Herr Pfarrer Bartkowski das Gemälde von Maria mit dem Kind gesegnet. Im Anschluss an die Maiandacht bat Herr Pfarrer die beaufragten Restauratoren Herrn Linge und Frau Hams um eine Erläuterung der durchgeführten Maßnahmen. Um es vorwegzunehmen: Es war für einen Laien äußerst interessant, den Ablauf einer solch umfänglichen Restaurierung zu verfolgen, zumal die Ausführung durch Bildmaterial  Vergleich: vorher – nachher  bildlich perfekt unterstützt wurde.
 
Für einen Transport in die Werkstätte wurden geschädigte und lose Teile sorgfältig gefestigt, so dass kein weiterer Schaden entstehen konnte. Untersuchungen auch mit UV-Licht brachten dann erstaunliche Ergebnisse. Um das Jahr 1783 erhielt unsere Pfarrkirche einen neuen Hochaltar und 2 dazu passende Seitenaltäre. Für den linken Seitenaltar wurde ein Marienbild mit einer Ansicht des damaligen Langenpreising von der Pfarrei beauftragt. Dem damaligen Pfarrer machte wohl das gelieferte Marienbild wenig Freude. Kurzerhand wurde das Marienbild aus dem Gemälde herausgeschnitten und durch das jetzige Marienbild mit Kind (Kopie des berühmten Passauer Mariahilf-Gnadenbildes) ersetzt. Nach dem Herausschneiden musste für dieses neue Marienbild ein eigener kleiner Holzrahmen gefertigt, das neue Bild mit Nägeln ins vorhandene große Bild eingefügt und am neuen Rahmen befestigt werden. Zweifelsfrei ist das eingefügte Mariahilf-Gnadenbild um ca 1650 entstanden, es ist also ca. 100 Jahre älter als das Altarbild von 1783.
 
Die Restaurierung brachte besonders die Ansicht von Langenpreising (diese wies viele braune Flecken auf) , den Mantel und das Haar von Maria, überhaupt das ganze Bild, wieder zum Strahlen gemäß der urprünglichen Fassung.
 
Herr Pfarrer Bartkowski freute sich, dass bezüglich der Renovierungskosten bereits zahlreiche Spenden eingegangen sind. Dankenswerterweise überreichte auch der Verein der Freunde und Förderer der Kirchen der Pfarrei Langenpreising nach dem Vortrag eine Spende von 5000,-- Euro.
Weitere Spenden sind gerne willkommen.