Willkommen in
der Pfarrei St. Sebastian, Ebersberg

Bahnhofstr. 7, 85560 Ebersberg, Telefon: 08092-853390
Mail: St-Sebastian.Ebersberg@ebmuc.de

Aktionen in Ebersberg für das Partnerprojekt - Casa Hogar de Jesus


Empanada-bild für Christkindlmarkt

Partnerprojekt am Christkindlmarkt

Auch dieses Jahr werden wir wieder mit unserem Stand am Christkindlmarkt in Ebersberg vertreten sein. Wir verkaufen heisse Caipiriña (alkoholisch und alkoholfrei), einen guten Fruchtpunsch und Empanadas zugunsten des Kinderheims.

Aber was ist überhaupt ein "Caipiriña" oder eine "Empanada"?
Beide sind in Lateinamerika bekannt und beliebt!
 
Ein Caipiriña ist ein Cocktail aus Rum, Zucker und Limetten, der in der Regel mit Minzblättern serviert wird und sowohl kalt als auch heiss genossen werden kann. Wir bieten eine starke, schwache und alkoholfreie Version an.

Bei einer einer Empanada handelt es sich um einen Mais-, Kochbananen- oder einfachen Mehlteig, der rund ausgestochen, gefüllt und frittiert wird. Am ehesten lässt sich eine Empanada noch mit einer Maultasche vergleichen. Bei der Füllung der Empanadas sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! 
Neben der berüchtigten scharfen Sosse ist das wahrscheinlich der Grund, wieso unsere Empanadas so gut ankommen.
An der Stelle vielen vielen Dank an unsere fleissigen Empanada-Spender!    

Solidaritätsessen für Ecuador

Unsere neuste Aktion. Letztes Jahr (2014) zum ersten Mal angeboten, erfreute es sich bereits grosser Beliebtheit.

Kurz zur Geschichte:
Seit vielen Jahren wurde in Ebersberg das Fastensuppenessen durchgeführt. Bereits letztes Jahr (2013) ging der Erlös zugunsten des Casa Hogar de Jesús. Es wurde jedoch deutlich, dass das Fastensuppenessen nicht mehr in seiner bisherigen Form weitergeführt werden konnte. So beschlossen wir es zu übernehmen, allerdings unter einer anderen Form: Dem "Solidaritätsessen für Ecuador".

Nun wird ecuatorianisches Essen angeboten: "arroz colorado"[1] und "chifles"[2].
Übersetzt aus dem Spanischen bedeutet arroz colorado "gefärbter Reis", also Reis, der mit Gemüse gekocht wird und dem Hähnchenstücke untergemischt werden. Speziell daran ist die orangene Farbe, die aus "achiote"[3] gewonnen wird. Leider bekam der Reis diese durch die grosse Menge nur ein bisschen.
Umso besser schmeckten dafür aber die frittierten und gesalzenen Kochbananenchips, sog. "chifles"!

Neben dem Essen wurde ecuatorianische Musik, hauptsächlich Salsa, abgespielt. Ausserdem wurden Bilder aus dem Alltag der Kinder gezeigt.

[] Wie spricht man das aus?:
[1]: arroz colorado = arros colorado
[2]: chifles = tschiffles
[3]: achiote = atschjote

Partnerprojekt am Waldfest

Letztes Jahr (2014) hat das Waldfest leider nicht stattgefunden.
Das bedauern wir sehr, denn es war jedes Mal eine schöne Aktion, bei der wir alle (trotz manchmal kaltem Wetter und Regen) viel Spaß hatten.

Spezialitäten aus Ecuador