Pfarrverband Trostberg

Pfarrbüro Trostberg - Tel. 08621 / 64 600-0 
Pfarrbüro Schwarzau - Tel. 08621 / 98 37-0

05.03.2021 - Pfarrverband - Weltgebetstag der Frauen

Weltgebetstag der Frauen
Künstlerin Juliette Pita
„Worauf bauen wir?“ lautet der offizielle deutsche Titel des Weltgebetstags 2021, der am Freitag, 5. März 2021 rund um den Globus gefeiert wird. Die Gebete, Lieder und Texte dazu stammen von Frauen aus Vanuata.
Vanuata, ein kleiner Inselstaat im Pazifischen Ozean, steht im Mittelpunkt des Weltgebetstages. Das Bild hat eine traurige Aktualität, denn in der Nacht vom 6. auf den 7. April 2020 traf der Zyklon „Harold“ mit voller Wucht auf den Inselstaat. Der Wirbelsturm richtete große Schäden an. Zahlreiche Gebäude stürzten ein. Der starke Wind löste Überschwemmungen aus, vor denen die Bewohner*innen zu entkommen versuchten. Vanuatu hat eine traurige Spitzenstellung im Weltrisikobericht 2020, der im September 2020 veröffentlicht wurde. Vulkanausbrüche oder Überschwemmungen durch Starkregen gab es zwar schon immer auf Vanuatu. Doch durch den Klimawandel nehmen extreme Naturereignisse an Häufigkeit und Intensität immer weiter zu. Dadurch wird es immer wahrscheinlicher, dass sie zur Katastrophe werden. Die tropischen Inseln werden immer wieder von Zyklonen verwüstet und sind durch den steigenden Meeresspiegel bedroht
Im Stadtgebiet Trostberg wird der Weltgebetstag der Frauen mit einem Gottesdienst gefeiert am Freitag, 5. März, 15.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Andreas.
Das Vorbereitungsteam des Weltgebetstages der Frauen, das sich aus Frauen der Katholischen und der Evangelischen Kirchengemeinde sowie der Christlichen Freikirche zusammensetzt, lädt dazu alle herzlich ein, sich an den Gebeten für das Wohlergehen aller Frauen zu beteiligen. So wird eine weltweite Solidarität für alle Frauen der Welt ausgedrückt, die nicht in Frieden und Gerechtigkeit leben können. Der Weltgebetstag 2021 wird trotz Corona stattfinden, wahrscheinlich anders als sonst. Aber gerade in Zeiten der Pandemie ist Frauensolidarität gefragter denn je. Auf den Informationsabend mit gemütlichem Beisammensein, wie in den vergangenen Jahren organisiert, muss daher verzichtet werden.