Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Trostberg

Pfarrbüro Trostberg - Tel. 08621 / 64 600-0 - Pfarrbüro Schwarzau - Tel. 08621 / 98 37-0

27.01.2020 - KDFB Trostberg - Räuchern

Zum Thema "Räuchern" hat der KDFB Trostberg einen Vortrag mit Martina Ziereis organisiert. Fr. Ziereis freute sich über das große Interesse an diesem Thema und führte ins Thema mit den verschiedenen Räucherarten, die dafür zu benutzenden Gefäße und Kräuter und Harze ein. Sie stellte dabei klar fest, dass man nur das räuchern soll, was man kennt und jeder selber für sich entscheiden muss, was gut riecht. Auch wies sie darauf hin, dass giftige Kräuter aus ihrer Sicht nicht zum räuchern geeignet sind. Gut auszuprobieren ist dies im Freien. Das Räuchern von Räumen stellt ein wichtiger Bereich dar und bei selber zusammengestellte Mischung sollte jeder Bestandteil zuerst einzeln getestet werden. Das Räuchern von Räumen soll Altes vertreiben und für Neues Platz machen. Auch der Garten kann für das neue Pflanzjahr geräuchert werden um eine gute Ernte zu erzielen. Die Wirkung kann mit einem Gebet z.B. "Vater unser" verstärkt werden. Auch hat jedes Kraut und Harz seine bestimmte Wirkungsweise wie z.B. Entspannung, segnend, schlechte Gefühle vertreiben, los lassen, gelassen werden, Konzentration fördern, Atemwege frei machen, Magen, Darm, für guten Rat und noch vieles mehr. In der Runde wurden dann auch gleich die verschiedensten Kräuter geräuchert und jeder konnte für sich riechen, was gut ist. Sie ging speziell auf Kräuter ein, die bei uns wachsen wie Mariengruss, Salbei, Eisenkraut, Königskerze, Johanniskraut, Holundermark, Weidenrinde, Engelwurz, Fichtenharz, lavendel, Rosmarin, Rosenblätter, Pfefferminze, Ringelblume usw. ein, stellte aber auch Räucherwerk vor, dass man in der Apotheke erwerben kann wie Drachenblut, Basilikum. Die Besucher bekamen auch noch einen kurzen Überblick über die Literatur, die Fr. Ziereis gerne zu rate zieht. Am Ende war noch genügend Zeit um sich auszutauschen und über Themen zu sprechen, die einem am Herzen lagen.
KDFB Trostberg