Pfarrverband Isen

Bischof-Josef-Str. 8, 84424 Isen, Telefon: 08083-8181, E-Mail: St-Zeno.Isen@erzbistum-muenchen.de

Nachricht von Schwester Eva Rosenhuber

In einer großartigen Welle der Hilfsbereitschaft haben die Menschen aus unserer Pfarrei in der kurzen Zeit seit Oktober 2018 den gewaltigen Spendenbeitrag von 30.000 Euro geleistet, um die Arbeit von Schwester Eva Rosenhuber im Kongo zu unterstützen.

Schwester Eva Rosenhuber bedankt sich dafür in einem umfassenden, mit vielen Bildern ergänzten Rundbrief vom 31.3.19, und gibt uns darin einen beeindruckenden Einblick in die politische Lage vor Ort, sowie in die Schwierigkeiten, Herausforderungen und das segensreiche Wirken ihrer Arbeit und ihres Krankenhauses.

Den Rundbrief hat uns Balthasar Nußrainer, der sich im Pfarrgemeinderat unter anderem um den Bereich Mission und Dritte Welt kümmert und dessen Projekte "Kirchenkaffee" und "Verkauf von fair gehandelten Waren" Sie sicherlich kennen, dankenswerterweise zur Veröffentlichung überlassen und für unsere "Schnell-Leser" auch gleich die folgende Zusammenfassung des Inhalts mitgeliefert.

 
Zusammenfassung des Rundbriefes

Die Präsidentenwahl wurde Ende 2018 im Kongo durchgeführt. Überraschenderweise hat nicht Kabila, der bisherige Machtinhaber gewonnen, sondern Felix Tshisekedi, der Kandidat von der Opposition. Im Parlament hat aber der bisherige Machtinhaber die Mehrheit. Damit hat der neue Präsident faktisch keine Möglichkeiten zur Gestaltung der Politik.

Die neue Stromversorgung für das Krankenhaus ist in die Wege geleitet, das gesamte Material ist bestellt und die Fertigstellung wird noch 2019 stattfinden. Die Stelzen für die Solarzellen sind schon erstellt. Von den veranschlagten Kosten in Höhe von 135.000 Euro sind bereits über 85.000 Euro durch Spenden abgedeckt. Es werden wieder Mittermaier Batterien aus Isen eingesetzt. Offen ist noch der Transport der Batterien von Isen nach Kabinda wegen den notwendigen Schutzmaßnahmen für den Transport von säurehaltigen Batterien.

Die Isener haben mit einer Spendensumme von über 30.000 Euro einen erheblichen Beitrag zur Realisierung der neuen Stromversorgung geleistet.
Den kompletten Rundbrief können Sie mit nachfolgenden Link öffnen: